Restauration 3.2 Targa - Heckscheibe

  • Guten Morgen,


    zur Zeit restauriere ich meinen 84er Targa. Nun nach erfolgreicher Lackierung möchte ich demnächst die Targaheckscheibe wieder einsetzen. Dabei bereiten mir derzeit die Zierleisten Kopfzerbrechen. Ich verwende Neuteile von Porsche samt Befestigungsset. Nun habe ich überhaupt keine Ahnung wie die Befestigung vonstatten gehen soll. Weder mit den Schrauben noch mit den vorhandenen Löchern komme ich klar. Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass der Lacker vorhandene Löcher zu- bzw. überlackiert hat... was meint Ihr?

  • Moin,


    Schönes Projekt einen 84er Targa zu renauvieren!
    Hast Du denn die alten Teil enicht mehr? Damit könnte es um einiges leichter werden. Vielleicht hat sich ja über die Jahre was geändert und die ursprünglichen Teile sind gar nicht mehr verfügbar...
    Viel Erfolg!

    VW1600L hat auch den Motor hinten :thumbsup:

  • Hallo!


    Die schwarze leiste muss auf der schmal auslaufenden seite zwei stk ca. 25mm lange bolzen herausstehen haben. Diese werden in die am foto ersichtlichen löcher (die äusseren beiden) gesteckt und von unten(!) mit 2 spezialmuttern (gummi-metall-mutter) verschraubt. Dann hast du die korrekte position. Die hinteren 3 oder 4 löcher hat der lackierer vermutlich zugespachtelt...
    Ich würde die 2 spezialmuttern aber erst festziehen, wenn die targabügel abdeckung aufgesteckt und montiert ist,so kann man das etwas aneinander anpassen...
    Aja, ein gummikeder gehört da auch noch dazwischen...
    Ciao
    Sahne

    Porsche 911 SC targa / MJ 1979
    Porsche 996 C2 / MJ 1999

  • Die Schrauben mit dem dicken Kopf sind aber nicht für deine Leiste bestimmt. Dreh die bloß nicht rein, sonst hast du dir die Löcher versaut! Leg die Leiste wie von Sahne78 an, und drehe eine der kleinen Schrauben nit dem Senkkopf in eine noch erkennbare Bohrung rein. Dann ergeben sich die Löcher für die restlichen automatisch. Mit einem 2mm Bohrer wirst du merken das in den Löchern nur etwas Spachtel oder Farbe ist. Unter der Leiste ist normalerweise auch noch etwas zusätzliche Dichtmasse und der bereits erwähnte Gummikeder.
    Gruß Manfred

  • Die grosse Sauerei ist, das Porsche nicht mehr die Originalteile liefert, sondern irgendwelche ähnlichen Nachbauteile, welche total anders sind und ein unglaubliches Geld kosten v:~( .
    Zum einen fehlen an dem schmalen Stück die Stifte. Dafür wurde vorne eine Befestigungslasche zur Befestigung an der Schloßsäule angebracht. Der hintere Befestigunspunkt ist nun als Schlitz bzw. nach hinten offenem Langloch ausgelegt.
    Bei meinem F-Modell passen die originalen Löcher auch nicht 100%ig mit den Löchern der neuen Leisten überein. Da muß man sich entscheiden, neue Löcher zu bohren oder unter der Schloßsäulenbefestigunslasche Luft zu haben.
    Die rechte Seite passt bei meinem Targa besser als die linke. Ich weiß auch noch nicht für welche Lösung ich mich entscheide :swing: . Habe schon meine alten Leisten wieder hervorgeholt und überlege, ob ich die wieder aufarbeiten lasse ?:-( .

    Viele Grüße aus dem Pott von Patrick

  • Hallo,


    kleiner Tipp von meiner Seite.


    Ich habe zusätzlich zu den Schraubenlöchern noch weitere Löcher (ca.8mm) in die Karosse gebohrt. Diese dienen als zusätzlicher Wasserablauf, da sich unterhalb der Leiste Wasser sammelt und somit gerne Rost hervorruft. Das habe ich jedoch vor dem Lackieren vollzogen, damit ich keine unlackierten Blechkanten habe.


    Gruß Roland

  • Jetzt mitmachen!