Fahrzeug tänzelt mit dem Heck

  • Hallo,


    zuletzt hab ich das Fahrwerk meines Spyder auf sportlichere Werte einstellen lassen.


    der Sturz an der VA wurde von moderaten 0 Grad 50 Minuten (Werkseinstellung) auf 1 Grad 15 Minuten erhöht.
    Die Gesammtvorspur wurde dabei auch erhöht von 5 Minuten (Werkseinstellung) auf 9 Minuten


    An der HA blieb der Sturz bei 1 Grad 50 Minuten (Werkseinstellung) und die Gesammtvorspur wurde geringfügig erhöht:
    von 8 Minuten auf 11 Minuten.


    Effekt: Anstatt ein leichtes Untersteuern z.B. im Kreisverkehr an den Tag zu legen wie mit den alten Werten, neigt das Fahrzeug nun dazu mit dem Heck leicht zu tänzeln. Man könnte auch leichtes Schlingern dazu sagen.


    Subjektiv würde ich sagen das das Fahrzeug unter seinen Möglichkeiten bleibt was Kurvengeschwindigkeiten angehen. Selbst bei 'moderaten' Geschwindigkeiten im Kreisverkehr hab ich nun dieses tänzeln an der HA.


    Hat das Fahrzeug evt. durch den erhöhten Sturz jetzt zuviel Grip auf der VA? Bin ich über den Punkt der Neutralität schon hinaus? Oder ist es einfach eine Gewöhnungssache mit dem neuen Setup. Jedenfalls ist es mir so ein wenig mulmig die Kurven volle Lotte zu fahren. Auf einen Dreher auf öffentlichen Straßen hab ich so garkeine Lust.


    Bei regennasser Fahrbahn variiert übrigens die Neigung zum Über oder Untersteuern sehr stark. Mit einem versuchsweise reduzierten Sturz auf 0 Grad, 30 Minuten an der Vorderache hat das Fahrzeug übrigens immer ganz stoisch untersteuert.


    Viele Grüße,
    Frank

  • probier vorn mal mindestens -2 grad sturz zu fahren.


    sollte dann in den kurfen besser gehen. allerdings geht er dann nicht mehr so toll auf der geraden (spurrillen....)

  • so wie ich das verstanden haben bringt 2 grad Sturz vorn nur etwas wenn man an der HA den Sturz auch erhöht.
    Sonst bekommt ja das Fahrzeug noch mehr Grip auf der VA in Kurven, dh. das Übersteuern wird damit noch weiter verstärkt....

  • Kann man natürlich machen - führt aber alles im normalen Strassenverkehr (z.B. Autobahn) dazu, dass die Reifen vor allem innen ablaufen.


    Gruß, Marcus

    Walter Röhrl: Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.

  • nicht zwangsläufig, kann man mit der spur noch regulieren.
    aber das geradeauslaufverhalten ist sehr bescheiden. auch läuft er jeder rille nach.


    dafür ist das einlenkverhalten traumhaft

  • -2 grad werden so ohne weiteres nicht gehen, rein vom verstellbereich.
    domlager vom cup oder die querlenker vom gt3 ...


    größe,
    jan h.

    G-Modell & Boxster (986) & GT3 (997 MK1)

    Edited once, last by axxis2004 ().

  • Einen wirklich extremen Sturz will ich mit dem Auto auch garnicht fahren - dazu sind es zuviele Autobahnkilometer.
    Sinn und Zweck der Übung war es das Untersteuern mehr in Richtung neutral zu korrigieren.

  • Wie ich dir schon gesagt habe, fahre ich derzeit vorne -2 Grad 20 Minuten und hinten -2 Grad 40 Minuten bei einer Vorspur von 12 / 15 Minuten.
    Die Differenz zwischen VA und HA beträgt bei mir 20 Minuten und reicht aus, das Heck traumhaft ruhig liegen zu lassen. Selbst als ich rundum - 2 Grad gefahren habe, hatte ich keine Probleme mit einem unruhigen Heck. Einzig die Lastwechselreaktionen waren an der Hinterachse deutlicher.


    Eigentlich sollten deine Werte passen. Kann sein, dass sich etwas durch nicht festgezogene Schrauben verstellt hat?

  • Nicht festgezogene Schrauben - denkbar!


    direkt nach dem Vermessen hörte man ab und zu Schleifgeräusche. Aber auf der Bühne war nichts zu sehen.
    Prophylaktisch wurden alle Schrauben nochmal nachgezogen, danach waren die Geräusche weg.


    Könnte sein das sich da noch etwas verstellt hat....
    Optisch kann man zumindest keine grobe Fehlstellung erkennen.


    Ich schrecke noch ein wenig zurück mir andere Querlenker einbauen zu lassen. Die Reifen fahren sich jetzt schon sehr deutlich stark auf den Innenflanken ab. Wenn ich das Fahrwerk verstanden habe entsteht durch den Lenkeinschlag mehr neg. Sturz bei einer Kurvenfahrt.


    Das einzige was mir noch eingefallen ist, wäre den Luftdruck an der HA versuchsweise um 1 bar zu senken. Dann sollten die Hinterräder auch etwas mehr Haftung bekommen. Allerdings wäre ich dann vorne bei 1.9 bar und hinten bei 2.0 bar, was wirklich schon sehr wenig ist.