Steuer, Versicherung und Einführung 944'er

  • Hallo alle zusammen.


    Ich besitze einen 944 aus dem Jahr 1985. Selbst wohne ich momentan noch in Holland, plane aber in geraumer zeit nach Deutschland zu ziehen. Und möchte dann den 944'er mitnehmen. Aber jetzt machte mich meine Tante darauf aufmerksam das ich für ein so altes Auto in Deutschland viel steuern zahlen muss.


    In Holland ist es ja zo das ich jetzt gar keine Steuer zahle weil der wagen älter ist wie 25 Jahre. Und Versicherung zahle ich nur 21 euro im Monat. All Risk. Oldtimer sind in Holland billig. (in Holland gilt ein Auto nach 25 Jahren als Oldtimer).


    Aber was kosten mich der Wagen in Deutschland an Steuer und Versicherung? Es ist ein Typ 2 ohne Turbo. 2.5liter. Mit Amerikanischen Motor. Der original Motor der hat den Geist auf gegeben. Also etwas um die 150-155 PS hat er jetzt. Erstzulassung 29.03.1985. Habe ein paar Seiten gefunden wo man das berechnen kann, aber nur an Hand von einem Fahrzeugbrief, den ich ja nicht habe, also kein Deutschen. Und deshalb weiss ich nicht was für Emmissionsgruppe der Wagen gehört.


    Den möchte ich also einführen. Geht das überhaupt mit anderen Motor und BBS felgen? So was wird in Holland nicht in den Papieren bei gehalten. In Holland kann man eigentlich alles an einem Auto umbauen ohne damit zum TÜV zu müssen.

  • Tja, ich würde sagen, Houston unter Umständen haben wir ein Problem.


    Ich bin Deutscher, habe aber die letzten 10 Jahre in NL gelebt und da so einiges mitgemacht. AUch das Auto aus D nach NL einführen, die Belasting bei der Douane, die Prüfung beim RDW (invoerkeuring) und den anderen Kram der in NL möglich ist.


    In D ist da sehr vieles anders. Obwohl ich meine Wagen aus D nach NL eingeführt habe, habe ich immer darauf geachtet, dass der Wagen dem Grunde nach "deutsch" blieb und für den Fall des Falles von mir ohne Probleme wieder nach D eingeführt werden könnte.


    Du kannst einen Wagen von NL nach D einführen ohne BELASTING. Du musst allerdings den Wagen beim TÜV vorführen und nach erfolgter Prüfung zulassen. Autos unter 30 Jahren gelten in D max. als Youngtimer aber das heisst im steuerlichen SInn überhaupt nichts. Du musst den vollen Satz zahlen. das wird Dir hier aber noch jemand genauer erklären. Verscherungsmässig gibt es Möglichkeiten den Wagen günstig zu versichern auch da verweise ich auf unsere Kollegen die darüber mehr wissen.


    Nun zur TÜV-Prüfung: Solange der nicht ein H-Kennzeichne erhalten soll ist es nicjt sooo schlimm - Du willst die Kiste ja nur zulassen. Du musst allerdings unter Umständen für die BBS-Felgen Papiere beibringen, das gilt auch für ale sonstigen Umbauten die nach deutsch Recht einer TÜV-Prüfung unterliegen. Bzgl. des Motors kann ich Dir leider keine Auskunft geben. Ich würde es aber mals darauf ankommen lassen. Dein 944 ist ja nicht gepuscht auf S2 oder so.


    Am besten gehst Du mal zu einer TÜV-Sttelle und sprichst mit enem TÜV-Mitarbeiter. Wenn der Dir nicht oder nur unbefriedigend Auskunft erteilt fährst Du einfach zum nächsten TÜV


    Du hast Glück, dass Du kein H-Kenzeichen willst. Nach meiner meinung würden viele sogenannte "Klassiker aus NL in D absolut kein H-Kennzeichne erhalten. Aber das trifft ja für Dich nicht zu.

    Grüsse


    Hartmut


    944-I, Nr. 7.412 aus 1983
    Alfa Romeo Giulia 2.1 aus 1976
    Alfa Romeo 164 super 2.0 TS aus 1996
    MB SLK 200 aus 1997
    Alfa Romeo 156 aus 2003

  • Jetzt mitmachen!