Kaufberatung zu gebrauchtem Porsche Cayenne S bzw. Turbo erbeten

  • Moin Jungs :wink:



    Ich interessiere mich stark für den Kauf eines VFL Cayenne S oder Turbo.


    Bis jetzt habe ich stets Neuwagen, meist BMW privat geleast, alle drei Jahre ein neues Auto ohne Vermarktungsrisiko ist/war schon nett, aber irgendwie tut es dann doch weh pro Monat zwischen 800.- bis 1000.- € für etwas auszugeben was am Ende wieder abgegeben wird.


    Deswegen bin ich am grübeln ob es nicht schlauer ist sich einen gebrauchten Cayenne um 30k € zu kaufen.


    In der Porsche Gebrauchtwagen Suche gibt es gut ausgestattete; Bose, MFL, SD, PDC, teilweise 20"Zoll Felgen etc; Cayenne S für ca. 33k, vergleichbare Turbo werden um 36k gehandelt, sind dann meist aus 2005 mit 65 - 95t Km gelaufen.


    Meine Frage ist nun:


    Was ist von diesen Autos zu halten?


    Was sind die Schwachstellen bei dieser Km Leistung?


    Wie z.B. "Bei Km xx.xxx hat der Turbolader seinen Zenith überschritten, bei Km xx.xxx sind auf jeden Fall Querlenker, Buchsen, Stossdämpfer ö.ä. am Ende, nach 6 Jahren wird der Klimakompressor undicht etc.


    Die Suche habe ich schon bemüht, viel habe ich leider nicht gefunden, nur das es vereinzelt Probleme mit dem Automatikgetriebe gibt.


    Fahren tue ich relativ wenig, max. 10t Km p.A.


    Mir geht es halt darum das Risiko etwas abzuwägen, kaputtgehen kann immer etwas, das ist klar, wenn es nur Kleinigkeiten sind ist es auch nicht schlimm, nur eine Reparatur für 2k € +/- tut dann schon weh.


    Wie seht ich die Wiederverkaufschancen in ca. drei Jahren, ich weiss, ist etwas Glaskugel.


    Nur hat ja Porsche den Ruf steht´s wertbeständiger zu sein als andere Marken, oder kann man davon ausgehen 2014 einen spritsaufenden Turbo mit 130t Km und 9 Jahren auf dem Buckel nur noch für 6999.- € an einen Fähnchenhändler los zu bekommen?


    Was ich noch gerne wissen würde.........gab es die beige Lederaustattung nur zusammen mit dem Durchfallbrauem Amaturenbrett oder gibt es das AB auch in hellbeigem Plastik bzw. Leder?



    Danke und Grüsse
    Ingo

  • servus ingo,


    ich kann nicht auf all deine fragen eingehen, aber ein paar dinge aus meiner erfahrung mit meinem jetzigen S.
    zuerst schon mal grundsätzlich richtig ist deine v8 ausrichtung.
    auf porsche.de bekommst du i.d.r. noch die approved-garantie (zumindest aushandelbar). damit bist schon einmal auf der recht sicheren seite - würde ich in jedem fall abschliessen.
    die von dir angesprochenen cay´s für 30´euro dürften eine km-leistung von ca. 70-120.000km haben.
    meiner hat jetzt die 90tkm erreicht. bis auf einen defekten klimakompressor letztes jahr und zwei feuchte scheinwerfer (alles auf garantie getauscht), hatte ich keinen probleme.
    beim v8 liegen bei der 90tkm kleinen inspektion zudem der wechsel der zündkerzen an (350,- euro). in meinem fall waren auch die kpl. bremsen fällig - gesamtbetrag = 4.070,- euro (kleine inspektion! ;) der turbo dürfte einiges drüber liegen....wie auch in der versicherung - falls du keinen flottenvertag o.ä. besitz .


    wenn du über "wertverlust" in ca. 3jahren dir gedanken machst - hey, es liegt der 957er und seit mai der neue cayenne dazwischen...... :jenz:
    nimm einen mit luftfederung - die zahlst du eh nicht mit, hast aber beim verkauf die besseren optionen - ich würde keinen mehr (gebraucht oder neu) ohne lufti nehmen.


    das ab gibt es in kunstst. oder auch leder sandbeige (was du als hellbeige def.) - hatte ich bei meinem ersten cay - würde ich aber von abraten - bei sonne blendet es zu sehr.


    bg.
    roger

    Cayenne E3
    991 Carrera 4 GTS
    BMW 530d Touring xDrive G31

  • um mal das argument vom roger aufzunehmen. er spricht sicher aus erfahrung. wobei ich anfangs auch nach einem mit luftfederung geschaut habe. schliesslich hab ich keinen geholt und man kan auch ohne leben ;) ich frage mich wie oft man die wirklich benutzt? ich habe noch nie die den hebel für den allradantrieb verstellt, könnte mir vorstellen das man die luftfederung schließlich auch auf seiner favoriten einstellung lässt



    an einem cayenne es finde ich eigentlich nur volleder, navi und pdc wichtig. felgen kannst du jederzeit ändern und den rest meiner sonderausstattung finde ich nur nice to have, kann aber auch ohne bose, sonnendach oder sonst was leben


    ich hatte nach dem kauf so einiges am auto, was gemacht werden musste. zum glück hatte ich 1 jahr gewährleistung vom autohaus.


    als fazit würde ich ihn jeder zeit wieder kaufen. das fahren macht viel spass und jeder der mitfahren darf freut sich genau so darüber. auf jeden fall würde ich drauf achten das ich wieder bei einem autohaus kaufe (marke egal) das gewährleistung geben muss. einen 2003er würde ich mir wohl nicht mehr holen, lieber einen 05/06er, in der hoffnung das porsche da schon nachgebessert hat

  • Servus Marcus und Roger :wink:


    Vielen Dank für eure Beiträge.



    Was war denn bei dir alles Defekt Marcus?


    Habe grad schon mal etwas im Netz bzgl. Versicherung recherchiert, der Turbo ist schon extrem happig! :eek:


    Ich denke es wird wohl eher auf einen S hinauslaufen, obwohl mir der Turbo schon schmecken würde. :D


    Der ist toll, bis auf die Felgen.


    http://ucl.porsche.de/ucl/plsq…AIGSVMJRF0Q&pnr_=1&lnr_=7


    Meint ihr es wäre besser noch etwas zu warten bis die ersten VFW, Dienst.- und Jahreswagen des neuen Cayenne auf dem Markt sind oder meint ihr die drücken nicht mehr auf die Preise des 955?



    Was mir mir aufgefallen ist, einige PZ verlangen, dass die Garantie extra bezahlt wird.


    Ist es nicht Gesetzt, dass ein gewerblicher Autohändler 1 Jahr Gewährleistung geben muss?!


    roger


    4k für den kleinen Service, Kerzen und Bremsen sind schon eine Hausnummer.


    Denke da ist aber auch ein immenser PZ Aufschlag mit dabei.


    Habe mich auch über die BMW Aufschläge geärgert.


    Für das was mir der freundliche für 7l Öl abgenommen hat, hätte ich online 32l ! des identischen Castrol Öls bekommen. v:~(



    Grüsse
    Ingo

  • hi ingo,
    natürlich verlangen die pz für die approved extra - mit 111pkt.-check etc. liegen da schnell 1.500,- euro an. aber die zahlst ja auch nicht den preis der als verkaufspreis ausgewiesen ist - oder ?! also ist garantie teil der (preis-)verhandlungen.


    natürlich ist bei 4.000,- inspektionskosten ein nicht unerheblicher pz-aufschlag dabei, aber wenn du deinen cay "pz scheckheftgepflegt" haben möchtest...... .


    den v8 den du verlinkt hast, macht doch ´m guten - zumindest sind die (für mich wichtigen) ausstattungsparts drin...... es sind soviele v8 angeboten, dass ich neben den ausstattungskriterien darauf achten würde dass er die inspektionsintervalle hinter sich hat.


    übrigens kannst du immer warten bis irgendwelche faktoren eintreten, die den wagen günstiger werden lassen - nur, wann willst du dann einen kaufen, respektive fahren ? ;)


    der neue/aktuelle cay wird auch sinken wenn das facelift kommt..... ;)

    Cayenne E3
    991 Carrera 4 GTS
    BMW 530d Touring xDrive G31

  • @ ingo
    bedenke auch: gewährleistung deckt nur was beim kauf defekt war und du stehst in der nachweispflicht dafür. bei einer garantie werden auch schäden gedekt die im zeitraum nach den kauf entstehen


    an meinem wagen war beim kauf schon eine neue kardanwelle drin. das vorderachsgetriebe musste ich neu machen lassen, wie das steuergerät vom telefon, am pcm rastete das simkartenfach nicht mehr ein und musste eingeschickt werden, sonst noch einige kleinigkeiten. das steuergerät vom telefon ist jetzt nach einem jahr schon wieder kaputt. alles keine typischen cayenne probleme, aber weit mehr als ich von einem wagen mit 80tkm laufleistung erwartet hätte


    um so mehr freu ich mich für andere die keine probleme mit ihren cays haben! :thumb:

  • Hallo


    ich habe mir selber vor etwa 2 Monaten einen gebrauchten Cayenne S aus 2005 mit damals 79.000 KM gekauft. Als Porschefrischling fehlt mir natürlich das Maß an Erfahrung, aber dennoch glaube ich Dir einen guten Hiwneis geben zu können. Ich hatte bei Motor-Talk eine ähnliche Frage gestellt und eine sehr hilfreiche Antwort bezüglich der Bremsen bekommen.


    Mir wurde damals gesagt, die Bremsbeläge vor allem aber die Scheiben hätten je nach Fahrweise eine Lebensdauer von 70.000 KM - 90.000 KM.
    Ich habe mir deshalb bei meinem "Neuen" im PZ die Scheiben einmal genauer angesehen und tatsächlich festgestellt, dass die schon ordentliche Furchen hatten und auch die Beläge nicht mehr die Besten waren.


    Auf meinen Hinweis hin, hat das PZ meinem Dicken vor Auslieferung alle vier Scheiben plus Beläge erneuert. Ohne den Tip aus dem Internet hätte das PZ mir den Wagen sehr wahrscheinlich im Altzustand verkauft und ich hätte jetzt nach 5.000 gefahrenen Kilometern schon eine Reparatur von eta 2.500 EUR an der Backe.


    Hinsichtlich der Inspektionskosten bin ich am Mittwoch schlauer, da kriegt meiner die 80.000er Inspektion. Das PZ hat mir vor Kauf die Kosten mit etwa 600 EUR für eine kleine und etwa 1.000 EUR für eine große Inspektion benannt.


    Ich habe auch Wert auf eine Porsche Gebrauchtwagengarantie gelegt. Die Kosten, 1.300 EUR, habe ich mir bei Kauf mit dem PZ geteilt. Ich werde den Wagen etwa 3 Jahre fahren, und über die Zeit die Garantie verlängern lassen. Denn das mit der Gewährleistung ist so eine Sache. Die Gewährleistung deckt nur Mängel, die bei Übergabe des Fahrzeugs bereits vorhanden waren. Die ersten 6 Monate nach Kauf ist der Verkäufer beweispflichtig dafür, dass die Mängel bei Übergabe nicht vorhanden waren, danach musst Du beweisen, dass sie vorhanden waren. Das ist auf beiden Seiten nur schwer und häufig ohne ein teures Sachverständigengutachten nicht feststellbar.


    Es ist letztlich wie bei allen Versicherungen so eine Sache. Nimmst Du sie nicht in Anspruch, ist das Geld natürlich verschenkt. Doch das weiß man vorher eben nicht. Und ich zahle lieber den Preis für eine Versicherung als z.B. für einen Motor oder ein Getriebe.


    Ansonsten bin ich bislang mit meinem V8 sehr zufrieden. Jeder KM ist Spaß pur. Ich hatte auch kurz überlegt einen V6 zu kaufen. Doch den Motor, 3,2 V6, kannte ich aus meinem Passat. Gut, Porsche hat im Verhältnis zu VW ein Wenig an der Maschine gefeilt, aber dennoch konnte ich mir nicht vorstellen, dass der schwere Cayenne mit diesem Motor Porschefeeling aufkommen lässt, denn schon im um mehrere hundert Kilo leichteren Passat war der Motor alles andere als agil.


    Und ich glaube auch nicht, dass der V6 im Verhältnis zum V8 in der Praxis so viel weniger braucht, vorausgesetzt, Du fährst nicht ständig Volllast.
    Willst Du den V6 zu Fahrleistung aninimieren, braucht der permanent Drehzahl und zwar auch schon in Bereichen, die der V8 noch locker aus der Drehzahlhosentasche abruft. Und dann genehmigte sich schon mein Passat gerne einmal 15 Liter im Schnitt.


    Und genau die hab ich gestern auf einer Strecke von 650 KM mit dem V8 auch gebraucht.


    Gruß
    ww67

    Porsche [lexicon]Cayenne[/lexicon] S, verfolgt von einem Hobby UFE 560 Prestige, die nächste Tankstelle stets fest im Visier.

  • ww67


    die inspek.-intervalle sind 30/60/90/129.000km etc. - eine 80.000er gibt es nicht. d.h., du kannst noch 10tkm fahren ;)
    zu den dir genannten 600,- für die kl. insp.(siehe meinen beitrag oben) kommen bei der 90ér noch 8 zündkerzen und möglicherweise, wie bei meinem, 8 zündspulen hinzu - macht schon alleine ca. 650,- euro., oel liegt bei ca. 300,- euro - du siehst, die 600,- hören sich auf den erstmal gut an, aber zzgl. ....... ;)


    was den v6 betrifft (aber der steht lt. ts ja nicht zu debatte) gebe ich dir 100% recht - mein erster war der v6-benziner - fatale fehlentscheidung -fast gleicher verbrauch, weil du ihn permanent "treten" musst um etwas leistung abzufordern. auf der ab kannst du auch einem von hinten nahenden golf gleich platz machen.... sonst wirds peinlich..... :lol:


    drum wenn cayenne, dann nur v8 - oder den ganz neuen als diesel mit 8g-tiptronic.


    bg.
    roger

    Cayenne E3
    991 Carrera 4 GTS
    BMW 530d Touring xDrive G31

  • Wir verkaufen derzeit unseren 05er "S" mit 55.000 km. Momentan ist er zwar für 29.500 EUR annonciert - aber dafür wird er wohl kaum vom Hof gehen...


    Die Cayennes sind m.E. "wie aus dem vollen gefräst" - alles sehr solide und auf Dauerhaftigkeit ausgelegt. Außer einer losen Blinkerbirne und einer losen Aupuffblende hatten wir in den letzten 2,5 Jahren nichts am Wagen.


    Würde ich immer wieder empfehlen.... wir haben jetzt das neue Modell bestellt.


    Optisch sehr ansprechend finde ich die Voll-Lederausstattung. Gerade die "Noppen" des Standardarmaturenbrettes finde ich für diese Preisklasse völlig daneben. Die Fahrzeuge kann man bei Privatkauf jederzeit durch den Porsche-Check bringen und dann die Garantie für 2 Jahre abschließen. Dann hat man ein ruhigeres Gefühl, da man den Wagen ja nicht kennt. Und Kleinigkeiten können bei Porsche schnell ins Geld gehen.

  • Also ich habe meinen ja auch noch nicht so lange muß aber sagen das
    ich keine wirklichen Probleme hatte.


    Ich würde aber wohl immer wieder zum Turbo greifen
    weil der einfach so extrem viel Spass macht :roargh:
    Die letzte große Inspektion mit allem was nach 4 Jahren
    so fällig ist habe ich auch gerade hinter mir und war nicht so teuer
    wie ich gedacht habe :D


    Also ich würde sofort wieder einen kaufen :thumb: