Was kann man an einem Motor prüfen, der nicht läuft (nur dreht)

  • Hallo miteinander,


    eine Frage an die Schrauber:
    Ich habe ein Angebot für einen interessanten, frühen 911er mit den üblichen Charakteristiken, wie nahezu rostfrei, deutsches Fahrzeug, etc.
    Der Wagen stand die letzten 10 Jahre und der Motor läuft nicht, sondern lässt sich laut Aussage Verkäfuer zumindest drehen.


    Den Rostbefall und Zustand des Wagen kann ich einigermassen selber prüfen, aber ein nicht laufender Motor???
    Damit fallen für mich als Nicht-Schrauber die üblichen Massnahmen zur Überprüfung weg, wie mindesten 40km fahren und auf Ölverlust prüfen, Geräusche, Schaltung/Kupplung prüfen, etc..


    Was kann ich in so einem Fall tun um nicht völlig ins Leere zu laufen und neben einer Motorrevision auch noch unendlich viel Neuteile benötigt werden???


    Danke vorab,
    mit luftgekühlten Grüssen
    Reinhard

    ________________________
    1967 912 Targa Softwindow
    2009 997 Targa 4S

  • Ja, mehr bleibt alleine nicht übrig.


    Oder du nimmst einen fähigen Schrauber mit, und ihr bringt die Maschine zum Laufen. Zündfunken da? Kraftstoff da? Starthilfekabel und Starthilfespray mitnehmen.


    Alles andere wäre Katze im Sack. Es wäre nicht der erste Verkäufer, der seine Maschine "stilllegt", um einen größeren Defekt zu verdecken. In der Hoffnung auf einen Käufer, der sich Hoffnung auf "nur eine Kleinigkeit" macht...


    Claus

    Als ich dierser Signmatuer scherierb, hatter ich gererad erinmer Ladunmg Kafferer inm derer Tastatuer.

  • Hallo Reinhardt,
    ich würde ihn aufladen, zu einem Schrauber bringen und versuchen den Motor in Gang zu setzen, sonst ist es so, wie Jürgen beschreibt.
    Wie willst Du sonst, Kompression etc. bzw. Probefahrt realisieren
    Mit luftgekühlten Grüßen aus dem Bergischen
    Bernd

    "Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"
    911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, grandprixweiß, 290 tkm ohne Motorrevision, H - Zulassung, "matching numbers", seit 43 Jahren in meinem Besitz

    Luftgekühlte Grüße aus dem Bergischen Land

    Bernd

  • Eine Druckverlustprüfung deckt so ziemlich alles auf. Allerdings hatte ich gerade den Fall eines Wagens der auch ca.15 Jahre gestanden hat (nicht wegen irgendwelchen Defekten). Hier ergab die Druckverlustprüfung schlechte Werte, vermutlich muss er erstmal kurz laufen!
    Vergaser musst du auf jeden Fall machen! Mit Starthilfespray kannst du ihm bestimmt kurz zum Leben erwecken.
    Aufladen und zu einem Schrauber bringen ist bestimmt der beste Weg, jedoch wird das kaum ein Verkäufer mitmachen.

  • Bei so langer Standzeit in ungewissem Klima würd ich:
    - Ventildeckel abschrauben, schauen ob Nocken oder Ventile evtl. Rostansatz haben, Kipphebel ebenso. Wenn ok, Ventildeckel wieder dran.
    - mit Endoskop durch Kerzenöffnung die Zylinderwände ansehen, Rostansatz? Evtl. 'festgebackene' Kolbenringe?
    - Motoröl ablassen, kommt zuerst Wasser?
    - neues (ruhig billiges vom Baumarkt) Öl rein
    - vorsichtig einige Umdrehungen von Hand drehen, alles freigängig?
    - alle Kerzen rausschrauben, in jedes Kerzenloch etwas Öl reinspritzen
    - ohne Zündung (klar, ohne Kerzen) nun Motor mit Anlasser einige Zeit drehen lassen, baut sich Öldruck auf?
    - jetzt Druckverlustprüfung pro Zylinder machen, wenn ok, dann:
    - gute Kerzen rein, altes Benzin aus dem Tank, neues rein, Benzinpumpe prüfen, baut die Druck auf?
    - Zündzeitpunkt statisch prüfen und dann:
    - Starten, evtl. mit etwas Startpilot


    Wenn er anspringt, wird es erst etwas Rauch geben, sofort auf Öldruck und auf Geräusche achten, evtl. Steuerkette oder andere mech. Geräusche. Wenn nichts beunruhigendes zu hören ist, mit wenig Drehzahl erstmal warm werden lassen.
    Auf Ölundichtigkeiten achten, wenn Temperaturanzeige etwas hochgeht, kurz mal etwas mehr Gas geben.
    Wenn dann nichts auffälliges zu hören oder sehen ist - bestens!
    Neues gutes Öl rein, neuer Ölfilter, neuer Luftfilter, neue Kerzen, neuer Keilriemen, Ventile einstellen, Zündung prüfen (Kontakte erneuern) und einstellen.


    Wenn es ein Vergasermodell ist, kann es möglich sein, dass die Vergaser Überholsätze brauchen, beim Einspritzer kommt's darauf an, ob die Einspritzpumpe während der Standzeit evtl. Korrosionsschäden bekommen hat.
    Man kann natürlich auch das Risiko eingehen und den Motor , wenn er denn frei dreht, ohne die o. g. Prüfungen zu starten. Auf jeden Fall dann erstmal ohne Zündung starten, bis sich Öldruck aufbaut.
    Viel Erfolg!
    Volker

  • Super! Danke erstmal für die Tips... Habe soweiso schon 10TEUR für ne Komplettrevision des Motors mit in die Überlegung einbezogen. Aber dann kann ich nun zumindest etwas prüfen...


    VG
    Reinhard

    ________________________
    1967 912 Targa Softwindow
    2009 997 Targa 4S

  • Quote

    - mit Endoskop durch Kerzenöffnung die Zylinderwände ansehen, Rostansatz? Evtl. 'festgebackene' Kolbenringe?




    wie stellt man mit einem Endoskop fest ob die Kolbenringe festgebacken sind ?:-( ?:-( ?:-(

  • Der Motor dreht doch eh. Hat er doch schon im Eingangspost geschrieben.

    Viele Grüße aus dem Pott von Patrick