Wer hat Erfahrung mit Smartrepair?

  • Hallo Leute,


    neulich musste ich feststellen, dass irgend ein Volldepp v:~( auf dem Baumarktparkplatz vermutlich seinen Einkaufswagen gegen meine Heckstoßstange knallen ließ.
    Jedenfalls ist die Stoßstange nun direkt unterhalb der Alu-Ladekante total verschrammt.


    Natürlich hat keiner etwas gesehen :shake:


    Ich möchte nun nicht gleich die ganze Heckstoßstange lackieren lassen. Ich habe einmal gehört, dass man solche kleinen Schäden mit Smartrepair beheben lassen kann.


    Nun die Frage - wie gut sind solche Reparaturen? Hat jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit diesem Verfahren gemacht?

    Boxster 987 MY 2006



    "We're on an mission from god"
    (aus "The Blues Brothers")

  • gs ist das ok, wenn der, ders macht, weiss was er tut...


    aber problem sind wie immer die übergänge- also bis in kanten beizulackieren ist für den fachmann kein problem- es wird nur eins, wenn es keine kanten oder abschlüsse gibt- dann gibts oft farbnebel, farbabweichungen etc.- deshalb macht das der profi auch nicht wirklich... farbe selbst ist meist kein problem- mischt der computer an- oder der mann am computer...bzw. an der waage...ausbleichung berüchsichtigen, d.h. farbe angleichen- macht der fachmann auch...

  • Einige Versicherer arbeiten mit ATU ( den vielgeschmähten) zusammen. Nachdem die ja ihre Kunden nicht verärgern wollen scheinen die ATUler das Thema also halbwegs zu beherrschen.
    Ein paar Gesellschaften zahlen das sogar ohne den SFR zu belasten. Ansonsten liegen die Kosten so bei 100 Euro je nach Länge und Tiefe des Kratzers.
    Bei total verschrammt könnte klassisches smart-repair aber an seine Grenzen stossen. Dann hilft nur ein "echter" Lackierer. Ich musste bei meinem Jeep die vordere "Stossstange" lackieren lassen, war mit 250 Euros auch überschaubar.

  • das stimmt- einige schäden sind nicht smart repairbar per se- und ich habe auch den eindruck, dass die lackierer die herausforderung angenommen haben...

  • Jetzt mitmachen!