Klimakompressor

  • Hi all!!


    Da meine Klimaanlage nicht ging, wurde sie geprüft und beim Evakuieren schon ein Leck festgestellt.


    Blöd dabei ist, dass dann kein Kontrastmittel eingefüllt werden kann und somit die Lecksuche sich schwierig gestaltet.


    Aber ich hab es dan doch gefunden--> hab am Füllstutzen mit Druckluft (ca. 6- 8 Bar) abgedrückt.


    Es ist wohl der Semmering am Kompressor. Dort kam dann gleich die Soße raus.




    Also ...ausgebaut und die Wellendichtung ausgebaut, die werd ich wohl bei Porsche oder so kaufen.



    Nun die Frage um Rat; :cool2: :cool2: ?:-( ?:-( ?:-(


    • Muss das Öl vor Remontage des Kompressors wieder befüllt werden, oder wird dies eh beim Kältemittelbefüllen mit nachgefüllt
    • Da ich das erste Gehäuseteil ab hatte, um den Semmering von hinten zurück zu drücken, hab ich es mit Gehäusedichtmittel wieder eingedichtet. REicht das???
    • Muss sonst irgendwas vor Remontage am Kompressor beachtet werden??


    :raeusper: |:-)| ~:-|


    Also ich hoffe ein qualifiziertrer Fachmann stolpert über meinen Beitrag und kann mir helfen.




    Danke schon mal im Voraus!! :sunny: :sunny:





    Und weil es hier ja Leute gibt, die keine farbige Schrift mögen und dies "Kindergarten" finden hab ich es extra schön BLAU gemacht!!! ]:-) ]:-)

  • Also,Öl auf jedenfall einfüllen bevor der Kompressor eingebaut wird.Auf Freigabe vom
    Hersteller achten + Füllmenge - wichtig! Das Öl das mit dem Kältemittel eingefüllt wird
    hat nichts mit der inneren Kompressorschmierung zu tun.
    Ob es den Simmering bei Porsche gibt kann ich Dir nicht beantworten.
    Gehäusehälften mit Dichtmittel kleben geht wahrscheinlich in die Hose.
    Das Dichtmittel welches nach innen "rumhängt" wird sich lösen und früher oder später
    irgend etwas verstopfen (Drossel/oder Expansionsventil, Flatterventil oder ähnliches)
    Da im vorderen Teil etliche Lager sitzen verdauen die Dichtmasse auch nicht wirlklich.
    Wenn die Dichtung ganz geblieben ist hätte ich sie mit PAG-Öl eingesetzt (Kompressoröl)
    Wenn die Anlage lange trocken war / undicht war auf jeden Fall Trocknerpatrone ersetzen.
    Falls alles schiefgeht bleibt Dir nur ein AT-Teil

  • Hi
    Das Öl kannst du in den Kompressor füllen (die genau menge weis ich jetzt nciht). Wenn du eh schon an der Anlage Bastelst und die noch nicht auf R134a umgestellt wurde ist das jetzt eine Gute gelegenheit das zu tun. Also dichtungen Tauschen, Trocker neu und PAG Öl anstelle des Mineralischen Öl in den Kompressor.
    Man muss das Öl nicht umbeding in den Kompressor tun man kann es auch über den Füllanschluss einfüllen bevor das Kältemittel rein kommt. Das ÖL im Kältemittel ist natürlich das gleiche nur gewöhnlich wird immer nur die Öl menge zu gegeben die beim ausaugen mit raus kommt.
    Da du den Kompressor eh raus hast kannste das Öl aber einfach dort reinkippen.

    Gruß Florian


    944 S3 'indischrot, bj 1968'
    Octavia 1z 2.0 TDI 4x4

  • Man muss das Öl nicht umbeding in den Kompressor tun man kann es auch über den Füllanschluss einfüllen bevor das Kältemittel rein kommt. Das ÖL im Kältemittel ist natürlich das gleiche nur gewöhnlich wird immer nur die Öl menge zu gegeben die beim ausaugen mit raus kommt.


    Freunde,Das Öl im Taumelscheiben Teil vom Kompressor hat nix mit dem Öl zu tun was bei der Wartung mit
    dem Kältemittel eingefüllt wird. Altes Märchen von Meistern die nicht wissen wie wie ein Kompressor überhaupt
    funzt.

  • Ein kompletter Klimakompressor Dichtungssatz gibt es für 40,-€ unter Tel.030 45020101 zu kaufen,du solltest beim Anruf nur die genaue Bezeichnung deines Klimakompressor kennen.
    So viel ich noch weiß,Kältemittel 950g, Öl im Kompressor 90cm³ + - 20cm³

    Porschefahren ist nicht leicht zu übermitteln,
    versuchen heißt schon sich zu irren,
    die Fahrt ist stärker als Worte.

  • Die zweigeteilte Schaftdichtung kann man bei zusammengebautem Kompressor nur mit Spezialwerkzeug tauschen.
    So wie es hier oben beschrieben wurde, geht es auch aber das Gehäuse muss dafür geöffnet werden. Der Kompressor muss dann mit einem Dichtsatz komplett neu abgedichtet werden. Gehäusedichtmittel funktioniert NICHT (schon garnicht bei den Drücken). Ohne richtigen Überholsatz hättest Du dir die Arbeit sparen können.


    Alle O-Ringe an die man herankommt ebenfalls gleich mit tauschen. Insbesondere die unter der Adapterplatte am Kompressor!


    Die Gesmatölmenge im System ist 80cm³ +/- 20cm³. Bei einem neuen Kompressor befindet sich in der Regel die Gesamtölmenge im Kompressorgehäuse. Werden nur einzelne Komponenten getauscht, dann muss Proportional Öl nachgefüllt werden.
    Für den Kompressor sind das 30cm³.


    Wenn der geschlossene Kreislauf geöffnet wird, dann sollte man auch gleich mal den Trockner tauschen. Die Öleinfüllmenge für den Trockner beträgt 10cm³.


    @ Masterrico
    Klär mich bitte einmal auf für was das Öl da ist? Wie wird der Kompressor ansonsten geschmiert?

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Kurzlehrgang Kompressor;


    Teil1 :
    Eingangswelle,Taumelscheibe,Pleuel,Kolben,Lager laufen im eigenen Ölkreislauf.Die Kolben werden durch die Taumelscheibe
    nacheinander hoch gedrückt,nicht wie bei einer Kurbelwelle in Gruppen.Das Öl in diesem Geschlossenen Gehäuse wird bei
    dehenden Kompressor durch Schleuderwirkung verteilt.Kolben und Zylinder werden nur von unten geschmiert.
    Der Kolbenring ist nicht wie beim Motor offen sondern geschlossen und aus Backelitähnlichem Material.
    das Öl bleibt normal ein Kompressorleben im Gehäuse.


    Teil 2 :
    Besteht aus den Flatterventilen und Kompressorausgang.Hier kommt das Öl zum tragen welches bei der Wartung eingefüllt
    wird.Es dient zur schmierung der Ventile und der Kolben und Zylinder von oben.
    Durch den / die geschloßenen Ringe auf den Kolben kommt es zu keinem Austausch der Öle untereinander,jedenfalls
    theoretisch.Sehr geringe Mengen werden natürlich ausgetauscht,spielt aber keine Rolle.
    Also 2 Ölkreise !!


    Bei Umstellung vom Kältemittel von R12 auf R134 a müssen beide Öle ersetzt werden !! Für den eigentlichen Kältekreilauf
    wo das Öl nie zu 100% zu entfernen ist,gibt es extra Emulogatoren die das Öl umwandeln.
    Im Teil 1 muß das Öl abgelassen werden(Kompressor ausbauen)


    Geringe Kältemittelmengen kommen immer mal in den Teil 1,und dann muß das Öl auch damit klarkommen.
    Also beide Öle tauschen.


    Mit dem Öl steht oder fällt die ganze Anlage über kurz oder lang.
    In einer freien Werkstatt müßten ca.30 verschieden Öle berreitstehen alleine für die Wartung von Anlagen.


    Was auch wenig bekannt ist,AT-Kompressoren haben nur eine Prüffüllung im Teil1 ! Die Menge stimmt zwar aber meißt die
    Viscosität nicht.Also vor Einbau ausschütten und nach Herstellervorgabe befüllen !!


    Erstes Gebot bei Klimaanlagen und Kompressoren HERSTELLERANGABEN BEACHTEN !!!
    Ich kenne die gänige Praxis in der Werkstatt; mach mal rein was rausgekommen ist........
    Nicht ganz falsch,bezieht sich aber nur auf die gesammte Anlage und Teil 2.


    Bei der Wartung könnte man also 500 ccm in den Kreis geben,nur wird nichts davon im Teil 1 ankommen.


    Kleiner Tipp an die Schrauber : Wenn euch ein toter Kompressor in die Hände fällt - ZERLEGEN !
    Nur so wird einem der Ablauf in so einem Teil klar.


    Das Ganze ist nur eine sehr grobe erklärung die jeder versteht.
    Ich denke die Ölgeschichte ist durch.


    Im Kfz.wesen gibt es nirgendwo mehr Geschichten wie bei Klimaanlagen (Wartung und Instandsetzung)
    Hoffe ich konnte ein wenig helfen

  • ?:-( UPS!!


    Das klingt jetzt etwas kompliziert. ^o^


    Würde heissen, ich muss meinen Kopressor komplett zerlegen und neu abdichten.Dann das Öl nachfüllen und dann erst wieder einbauen.


    Hiest das soviel wie alle 3 Gehäuseteile voneinander trennen und mit neuen Dichtungen wieder zusammen bauen?


    Wo füllt man denn besagtes öl ein..in einen der Anschlüsse nehm ich an, aber in welchen sind ja 2 dran!!?...oder ist das egal!?


    Mal sehn ob ich schlau draus werd.......nach den nächsten antworten...............oder gibts im Raum Stuttgart einen "Kompressor-Spezialisten"..bei dem ich mal vorbei schaun könnnte???


    :sunny:


  • Zerlegen,abdichten,Öl einfüllen,einbauen.Warte aber bis der Dichtsatz da ist damit Du siehst was
    alles auseinander muß.Am ersten Teil,ca 3-5 cm von der Magnetkupplung sitzt ein Schraube,meißt
    Sw 13,da muß das Öl rein.Die Schraube ist auf dem Bild gut sichtbar.



    Quelle Bild : Z-Parts.eu
    Hoffe das ist ok so mit dem Bild sonst sperren oder löschen.

  • Der 944 S2 hat einen Nippondenso 10P15E Kompressor der oben auf dem Bild sieht nicht so aus.

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Jetzt mitmachen!