Sammelklage KWS

  • Hallo Zusammen,


    ich hab jetzt mal ne Frage. Hier im Forum sind hunderte von Betroffenen Besitzern. Warum zahlt nicht jeder von Euch eine Hand voll Euros in den grossen Topf und zieht mit dem Ding vor Gericht.


    Eine Klage wegen Konstruktionsfehler ist aus diesen Gründen ganz klar angezeigt:
    1. 25-30% der Fahrzeuge sind betroffen. Über die baujahre 1998 bis 2008 sicherlich tausende.
    2. Die Probleme treten bei bereits geringen Laufleistung auf.
    3. Die Reparaturkosten mit zwischen 1500-1800 Euro sind keineswegs geringfügig.
    4. Das Problem kommt selbst nach dem Tausch mit überwältigender wahrscheinlichkeit in einem Überschaubaren Zeitraum wieder
    5. Porsche bieten keine nachhaltige Lösung an.


    Die generelle Häufigkeit und Verlässlichkeit des Wiedereintretens reicht meines Erachtens aus, um zu klagen. Ferner kostets nix, wenn sich die Betroffenen organisieren. Ich verstehe Euch an diser Stelle wirklich nicht. Ich hab schon von Sammelklagen gehört, die wesentlich aussichtsloser waren und für den Einzelnen wesentlich mehr Kosten verursacht haben.


    Ich würde wie folgt vorgehen:
    1. Eine List zum Einschreiben der Teilnehmer organisieren, um aufgrund der Anzahl die etwaigen Kosten pro Mann erheben zu können.
    2. Die Liste beinhaltet sämtliche relevanten Attribute wie, Baujahr, Laufleistung, Häufigkeit, Zeitbezüge, etc.. Damit man eine Argumentationskette aufbauen kann und diese auch dokumentieren kann.
    3. Wenn dass gemacht ist, wird in Abhängigkeit der Kosten gemeinsam entschieden, ob oder ob nicht.
    4. Dann werden in ähnlich gelagerten Fällen erfolgreiche Anwälte gesucht und die Anklagepunkte generiert.


    Es mag zwar sein, dass Porsche hier ein mächtiger Gegner ist, allerdings ist eine Sammelklage vieler betroffener erfahrungsgemäss sehr erfolgreich. Es würde mich wirklich mal interessieren, wieviel Zuspruch an dieser Stelle aufläuft. Dafür stelle ich die folgende emailadresse bereit: kws@freenet.de


    Liebe Grüsse,
    Andre :thumb:

    2003er Porsche 996 Carrera 4s Coupe

    2008er BMW K40 K1200s

    2011er Yamaha RN25 FZ8 Fazer

    2022er BMW G30 545e

    Edited 2 times, last by 996_C4S ().

  • Andre, organisiert du das ?


    Wäre bereit ohne zu mucken schon mal 150 Taler einzuzahlen; wenn es denn wirklich losgehen sollte.


    KWS beginnt X-| jetzt bei 47000 km und Baujahr ist 2003 %§!)


    Das hier ist eigentlich auch ein weiterer Kandidat für so eine Aktion


    .

    Gruß von KA - RL


    Frauen arbeiten heutzutage als Jockeys, stehen Firmen vor und forschen in der Atomphysik.
    Warum sollten sie irgendwann nicht auch rückwärts einparken können (Bill Vaughan)

    Edited once, last by DRKK ().

  • Idee fände ich gut ABER:


    In Deutschland sind Sammelklagen in der Form der class action nicht zulässig. Zum anderen ist dem deutschen Recht eine Gruppenbetroffenheit fremd. Jeder Kläger muss seine individuelle Betroffenheit, seinen individuellen Schaden und die Kausalität zwischen beidem darlegen und nachweisen.


    siehe Wikipedia



    Gruß


    Paulo

  • Hallo Karl,


    ich bin zwar noch nicht betroffen, aber ein Arbeitskollege von mir, auch Unternehmensberater, mit seinem [lexicon]997[/lexicon] VFL. Es ist schlicht eine Unverschämtheit. Er organisiert es gerade in seinem Forum. Die emailadresse ist aber auch kws@freenet.de


    An jede Kontaktadresse wird dann der Listenkopf versendet, dass jeder die notwendigen Informationen angeben kann.


    Wir gehe von hunterten Teilnehmern aus. Wir haben bereits jetzt überaschend viel Feedback erhalten. Besonderst wichtig ist an dieser Stelle nicht nur die Anzahl der Teilnehmer, sondern auch das wir junge Fahrzeuge und/oder mit geringer Laufleistung, sowie Fahrzeuge mit Wiederholungsfällen dokumentieren können. Am Abend verlinke ich noch die Boxster und [lexicon]997[/lexicon] Kollegen.


    Grüsse,
    Andre :thumb:

    2003er Porsche 996 Carrera 4s Coupe

    2008er BMW K40 K1200s

    2011er Yamaha RN25 FZ8 Fazer

    2022er BMW G30 545e

  • Idee fände ich gut ABER:


    In Deutschland sind Sammelklagen in der Form der class action nicht zulässig. Zum anderen ist dem deutschen Recht eine Gruppenbetroffenheit fremd. Jeder Kläger muss seine individuelle Betroffenheit, seinen individuellen Schaden und die Kausalität zwischen beidem darlegen und nachweisen.


    siehe Wikipedia


    ...das ist uns Bewusst. Allerdings können sich unter der Einhaltung der formalen Voraussetzungen sehr wohl Gruppen Zusammen tun um Wellen zu machen. Es geht hier ja auch nicht um eine Sammelschadensersatzklage, die tatsächlih unzulässig wäre. Bei Gruppierungen dieser Art geht es 1. um die Beweisführung und Dokumentation des Problems, 2. um die um die finanzielle Entlastung des Einzelnen und 3. und um die Schaffung des Präzendenzfalls oder Vorführung des Konzerns. Vielfach erfolgreich geschehen. Dadurch erreicht man, dass man z.B. beim üblichen 2-3 Besuch im PZ eben nicht einfach wieder ein 1500Euro Pflaster kaufen kann, sondern nachhaltige Lösungen vorgehalten werden müssen.


    Gruß,


    Andre

    2003er Porsche 996 Carrera 4s Coupe

    2008er BMW K40 K1200s

    2011er Yamaha RN25 FZ8 Fazer

    2022er BMW G30 545e

    Edited 2 times, last by 996_C4S ().

  • finde ich klasse das sowas gemacht wird... hoffe ihr habt erfolg damit...


    habe auch von anderen wellen gehört die beim [lexicon]997[/lexicon] vfl bis baujahr 07.2006 sehr häufig gebrochen sind. das ende vom lied war natürlich motorschaden. aber das wird dann vielleicht später mal ein thema wenn das hier erfolg haben sollte.


    viel glück


    gruß oli

  • Wie wird denn sichergestellt, dass es tatsächlich zu einem Richterspruch kommt und nicht im Laufe des Verfahrens ein für den Kläger sehr vorteilhafter Vergleich geschlossen wird.


    Ich engagiere mich doch nicht, wenn der Beklagte sich zur Abwehr eines Präzedenzfalles "herauskauft".

  • Selbst wenn es einen Präzedenzfall gibt muss noch jeder bei seinem zuständigen Gericht klagen.


    Der jeweilige Richter wird jedesmal einen Gutachter hinzuziehen um die technische Seite zu würdigen. Danach ergeht ein Urteil.


    Gruß, Marcus

    Walter Röhrl: Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.

  • Jetzt verstehe ich auch, warum der ADAC bestimmte Musterklagen macht.


    Nun denn, wenn jemand das wirklich durchzieht, würde ich schon meinen Beitrag leisten. Mit ner Musterklage in der Rückhand ist dann schon leichter zu klagen. Außerdem macht es schon Spaß, den überheblichen Konzernen etwas unbequem zu sein.


    .

    Images

    Gruß von KA - RL


    Frauen arbeiten heutzutage als Jockeys, stehen Firmen vor und forschen in der Atomphysik.
    Warum sollten sie irgendwann nicht auch rückwärts einparken können (Bill Vaughan)

    Edited once, last by DRKK ().

  • Hallo noch mal,


    ich denke es ist nicht allzu kompliziert. Einfach als Betroffener die emailadresse anschreiben, dann Listenkopf abwarten und Rückmelden. Wenn nach einiger Zeit eine grosse Liste entstanden ist, kann doch jeder entscheiden, ob er sich unter welchen Bedingungen und Zielen beteiligen will.


    Auch die Presse interessiert sich für solche Dinge. Ziel soll es jedenfalls sein, den Hersteller zu einer passablen Lösung zu bewegen. Wichtig ist jetzt erst mal eine grosse Liste von Fällen zu erzeugen. Wenns tatsächlich hunderte Betroffene werden, haben wir das Recht auf unserer Seite. Bis dahin ist KWS leider nur Forumsgemunkel.


    Gruss,
    Andre

    2003er Porsche 996 Carrera 4s Coupe

    2008er BMW K40 K1200s

    2011er Yamaha RN25 FZ8 Fazer

    2022er BMW G30 545e

    Edited 4 times, last by 996_C4S ().