Kaufberatung Audi 80, B4, A4 o.ä.

  • Hallo Leute,


    da wir seit ein paar Monaten zudritt sind, reicht unserer kleinen jungen Familie der 944 nicht mehr. Bzw. der reicht uns schon, aber die Schwiegermutter kommt bald zu Besuch, und sie kriege ich hinten nicht reingestopft.


    Jetzt wollen wir uns einen älteren Kombi zulegen, für wenig Geld, gut und zuverlässig. Da fällt die Wahl natürlich auf Audi, z.B. B4.
    Da ich immer selber schraube, ist der Motor, ob 4, 5 oder 6 Zylinder ziemlich egal. In der Versicherung (Hpf.) liegen die auch günstig. Steuer dürfte verträglich sein, die haben ja Euro 2, oder? (Will einen Benziner)


    Ich hab mir so gedacht mit 1000-2000 Euro hinzukommen. Das hieße, er läge so bei +/-250.000 km.
    Was könnt ihr zu den Autos sagen? Schwächen, wo sollte ich besonders hinschauen? Zahnriemen, Stoßdämpfer, Auspuff, Kupplung, besonders teuere Esatzteile?


    Der thread hört sich ziemlich arm an für ein Porsche-Publikum, aber ich hoffe ihr könnt mir was raten. Der [lexicon]Cayenne[/lexicon] kommt irgendwann noch. :D


    Gruß aus Bremen


    Andreas

  • Du könntest dich z.B. bei http://www.meckisforum.de/ informieren, auch wenn es nach der Umstellung auf die kommerziellen Betreiber nicht mehr das gleiche ist. Da geht's aber zumindest in erster Linie um die alten Audis und es ist immer noch sehr kompetent.


    Ich selber hab ja noch einen B4 quattro Competition rumstehen mit 2.0 16V ACE und 140 PS. Der geht nur mit viel Aufwand auf Euro 2 und kostet demnach mehr Steuer als der Porsche. Von den Vierzylindern könnte ich auf Anhieb keinen im schweren Avant empfehlen. Höchstens den 2.0E mit 115(?) PS, das ist aber dann eine echte Sparbüchse ohne Spaß. Der noch kleinere 2.0 ohne 'E' mit 90 PS soll nichts taugen.


    Die 2.3er NG-Motoren bekommt man, soweit ich weiß, recht einfach auf Euro 2. Hier dürfte es sich aber etwas schwieriger gestalten einen guten in dem Preisbereich zu finden. Aber sicher nicht unmöglich. Nur auf quattro wirst du vermutlich verzichten müssen. Die 20V (7A) mit 170 PS sind natürlich etwas spaßiger aber hier ist die Ersatzteilversorgung etwas mau, da es sich um eine recht seltene Motorisierung handelt.


    Wenn du auf den 2.6 V6 mit 150 PS schielen würdest, dann lieber gleich den 2.8er. Deutlich bessere Fahrleistungen bei gleichem Verbrauch.


    Und: Aufpassen, Schadstoffarm E2 heißt nicht Euro2, sondern ist vergleichbar mit Euro 1!


    Ersatzteile sind bei älteren Audis generell ein heikles Thema, da die Versorgung langsam aber stetig immer weiter zurück genommen wird. Die meisten wichtigen Dinge kriegt man aber noch. Verschleiß-/Motorenteile würde ich aber sowieso nicht bei Audi kaufen, sondern beim vertrauenerweckenden Zubehörmann.


    Zu den Schwächen:

    • Hanbremsexzenter hinten werden gerne fest, da hilft dann nur ein überholter oder neuer Bremssattel
    • Bei den Reihenmotoren reißen oft die Gußkrümmer
    • Bei den V6 sammelt sich Öl im 'V', welches aus den Kopfdichtungen kommt
    • el. Fensterheber/ el. Schiebedach ohne Funktion --> Steuergerät nachlöten, das könnte ein 12-jähriger
    • Tank-/Wasseruhr ohne Funktion --> Meist reicht es die Kontakte im KI zu säubern
    • Ich würde besonderes Augenmerk auf einen Heckschaden richten. Die B4 Avant basieren auf der Typ89 Limo, welche für ihren sehr weichen Heckbereich bekannt ist.
    • Mal NSL/Heckscheibenheizung einschalten, denn oft bricht der Heckklappenkabelbaum
    • Schalterbeleuchtung meistens defekt, neue Birne rein und gut is'
    • Achsen/Fahrwerk deutlich unter die Lupe nehmen, hier sind vor allem diverse Gummilager recht empfindlich
    • Plastikstuzten der Kühler reißen gerne ab
    • Unbedingt nach dem Heizungskühler fragen. Die Dinger werden einfach undicht und diesen zu wechseln ist eine Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat. Hierzu muss so gut wie alles raus, was im Auto drin ist, vor allem das komplette Armaturenbrett.

    Aber lass dich davon jetzt nicht verunsichern, im Prinzip ist der Audi B4 ein sehr solides und zuverlässiges Auto. Dank Vollverzinkung kennen die meisten das Wort "Rost" auch nur aus Fabeln. Bisher bin ich mit meinem auch nur einmal liegen geblieben, wegen dem besagten, abgerissenen Plastikstutzen am Kühler.

    Für jedes mechanische Problem gibt es drei Lösungsansätze, von denen mindestens einer immer funktioniert:

    1. Mehr Schwung

    2. Mehr Kraft

    3. Mehr Schmierung

    Edited 2 times, last by coolfire ().

  • Besten Dank!!!
    Das ist doch mal eine ausführliche Antwort!!!

    944 S2, 1989
    Am Anfang schuf Gott die Mittellinie.

  • Hi, ich hatte Audi 80, A4 B4, A4 B5, A6 4B etc... alles problemlose Autos mit sehr unauffälligem Fahrverhalten. Probleme hatte ich mit den Radlagern beim A4 vorne nach nur 100.000 km, und zudem einen kapitalen Motorschaden, den niemand erklären konnte. Wurde allerdings auf Gebrauchtwagengarantie problemlos ersetzt.
    Gute Autos, halt nur etwas langweilig. Aber zuverlässig.

    Aktuell: Boxster 986 Bj. 2003 grün/beige


    Ex-Porsche:
    986 Bj 2001 blau/grau
    996 Carrera 4S Coupé WLS Bj. 2002 rot/schwarz
    996 Carrera 4 Cabrio Bj. 2000 silber/schwarz
    987 S Bj. 2011 grau/schwarz
    944 Targa Bj. 1986 gold/braun
    924 S Bj. 1986 rot/schwarz

  • Gerne kaputt sind auch die Querlenker. Die Gummis schlagen mit der Zeit/Belastung aus.
    Habe auf ca. 150.000km selbst gefahrenen Kilometern bislang beide Seiten bereits zum zweiten Mal erneuern müssen.


    Rost ist schon ein Thema. An der Karosse eher nur bei schlecht reparierten Unfallschäden.
    An meinen Achsen und an einigen weiteren Anbauteilen auf der Fzg- Unterseite ist die braune Pest allerdings schon vorhanden.


    Kontrolliere nach Möglichkeit auch die Benzinleitungen. Sowohl beim 89Q meiner Frau (trotz sehr geringem KM- Stand) als auch an meinem B4 waren die Spritleitungen unter einer Aufnahme bzw. Führung durchgerostet und haben plötzlich rausgetropft... unangenehm...


    Ansonsten tolles Auto, mein Diesel hat mittlerweile 312000km auf dem Buckel (quasi gerade erst eingefahren).
    Übrigens BJ. 94 und augenscheinlich noch der erste ESD! (verm. auch noch die erste Kupplung - beides aber wohl in Kürze fällig).


    Gruß, Olli.

  • Mein '95 A4 2,6 ist das mit Abstand beste und zuverlässigste Auto, dass ich bisher gefahren bin und wahrscheinlich jemals fahren werde.
    Aktueller Kilometerstand 350'000km. Die Querlenker, bzw. deren Kugelköpfe der VA sind nicht sehr dauerfest. Da musste ich nahezu alle ersetzen, ein Mal.
    Motor und Getriebe haben zwar etwas Patina und der V-Motor schwitzt zwischen den Zylinderbänken, aber sonst Bestnoten. Der 2,6l ist nicht gerade der spritzigste, aber läuft mit 9-10l/100km.
    Die Karosserie ist für's Alter sehr gut in Schuss. Kaum Rost an den verzinkten Karosserieteilen. Die erste Auspuffanlage tut immer noch ihren Dienst.
    Ich musste die hinteren Stossdämpfer austauschen, da diese bei der Demontage zum Erseten der Anschlaggummis und der Schutzmanschette (für den TÜV/MFK) ausgefallen sind, bei 292'000km. Die vorderen Stossdämpfer sind noch die ersten und gut in Schuss.
    Sonstige Reparaturen: Service- und Verschleissteile wechseln.

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Hi Andreas,


    ich suche gerade nach einem ähnlichen Auto als Alltagswagen. Arm ist relativ, ich bin einfach geizig ;)
    Was hälst du denn von einem 3er oder 5er BMW Kombi? Also der 520i Touring z.B. kostet nicht viel mehr, dürfte dir aber deutlich weniger Porbleme machen.


    Simon