Dichtungen Zündkerzenlöcher erneuern

  • Hallo Gemeinde,


    ich muss bei meinem S die Ventildeckeldichtung sowie die Dichtungen für die 4 Zündkerzenlöcher erneuern.


    Womit klebe ich die Dichtungen denn fest ?


    Und kommt der Kleber auf BEIDE Seiten ? Bei den alten Dichtungen ist auch Kleber Richtung Ventildeckel aufgetragen.
    Würde mich jedoch wundern, denn dann reisst man bei Abnahme des Deckels die Dichtungen ja ab.


    Bei der Ventildeckeldichtung soll ja auch Dichtstoff in die 4 Ecken - nimmt man hierfür den gleichen Dichtstoff ?


    Danke für Eure Hilfe, Gruss Marc

    944 S Modell 87 Maraschinorot-metallic

  • Ob beim 944S was spezielles von Porsche vorgeschrieben ist, weiss ich nicht. Normal verwendet man für sowas z.B. Hylomar.


    Gruß Mark

  • Meine Dichtungen (944 S2) halten auch ohne Dichtmasse/Kleber dicht.
    Edit
    Und wechsel bei der Gelegenheit auch die O-Ringe in den Kunsstoffbuchsen.

    944 S2, 1989
    Am Anfang schuf Gott die Mittellinie.

    Edited once, last by vedro ().

  • Hallo,


    die Dichtungen für die Zündkerzenlöcher werden nur eingesteckt. Ein Verkleben ist nicht nötig und wird auch bei Prosche nicht empfohlen. Nur die Ecken der Ventilkammerdichtung werden verklebt. Unter Umständen kann man auch noch an der Mitte verkleben, dort ist der Abstand der der Schrauben am größten und die Dichtung leckt dort gerne.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Temperaturbeständiges Silikon aus dem Autozubehörhandel ist auf keinen Fall verkehrt auf der Ventildeckelseite. Dort ist die Oberfläche doch recht rau. Die plane Seite des Zylinderkopfes braucht keine zusätzliche Dichtmasse für die Kerzenlöcher.


    Der Rest wurde schon richtig gesagt. Neue O-Ringe in die Kunststoffbuchsen, neue Dichtungsringe unter die Ventildeckelschrauben und in alle vier Ecken etwas Silikon, fetrtig.


    Nicht vergessen den Kettenspanner zu prüfen...

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Hallo, erstmal Vielen Dank für die Antworten.


    Die alten Dichtungen waren Kopfseitig verklebt - daher meine Nachfrage.


    Die Gleitschienen hab ich nach Kauf natürlich gleich geprüft - ist auch erst gemacht worden - allerdings ohne Nachweis.


    Aber seht selbst:


    Ich finde auch, dass die Nockenwellen ziemlich gut aussehen, kann man iwie feststellen ob die schon mal erneuert worden sind ?


    Grüsse, Marc

  • Hallo Marc,


    feststellen, ob die Nockenwellen schon mal getauscht wurden kann man wohl eher nicht. Spielt aber eigentlich keine Rolle. Solange ALLE Zähne noch in dem gezeigten Zustand sind, genügt es meines Erachten alle 20000 bis 40000 km nachzuschauen und gut.


    Ich glaube auch, dass die Abnutzung der Zähne erst durch eine ausgeleierte Kette und abgenutzte Spannerschienen so richtig in Schwung kommt. Einen Wechsel der Nockenwellen in festen km-Intervallen ist sinnlos, sondern Wechsel nach Zustand ist die bessere Option.


    Viele Grüße,


    Jürgen