Ist der 964 ein geeignetes Einstiegsobjekt in die Porschewelt?

  • Hallo zusammen!


    Ich interessiere mich grundsätzlich für die Fahrzeuge der Marke Porsche und ein "Fernziel" ist im Idealfall die Anschaffung eines Fahrzeugs der 911er Familie (911, 964, 993, [lexicon]996[/lexicon], ...). Prinzipiell gefällt mir das G-Modell ganz gut, nur habe ich jetzt schon das Gefühl dass es nur noch sehr wenige, gute Fahrzeuge davon gibt und die dann quasi in Gold aufgewogen werden. Der 964 sieht ähnlich stark aus, nur habe ich bisher immer gelesen dass dies der teuerste der 911er Reihe im Unterhalt (und sonst auch?) ist. Ist das tatsächlich so und wenn ja warum? Sind die Ersatzteile teurer wie bei anderen Modellen weil nicht so oft gebaut, ist er öfters kaputt, schwerer zugänglich weil "verbaut", ist die Versicherung teurer wie bei anderen Modellen? Kann mir einer (oder mehrere) den Unterhalt für einen Carrera 2 Coupe aus eigener Erfahrung ca. beziffern? Beispielhaft einen Carrera 2 für den Saisonbetrieb mit 5000 (-10000)km/Jahr. Zuletzt noch eine Frage Richtung Vergleich 968 - 964, wie weit liegen die Unterhaltskosten (Erfahrungsgemäß) auseinander? Mir ist die Hochglanzoptik des Lacks nicht das wichtigste, es muss aber ein vernünftiges Fahrzeug sein, das technisch i.O. ist und evtl. auch mal einen Slalom verträgt. Bin gespannt auf die verschiedenen Info´s dazu. Danke!!!


    coolanim.gif

  • Wenn Du keine Erfahrung hast, bitte Probefahren.......und selber beurteilen was Dir liegt. Allerdings ein [lexicon]996[/lexicon] passt in der Reihe 911,964 und 993 nun wirklich nicht rein.......

    Akt.
    997 Turbo, Cabrio, 2010, s/beige
    993 Turbo WLS II, Coupé, s/s

  • Hallo ?
    Ja, ausgiebig probieren und bei Kauf immer einen Profi dabei, oder einen 100 Punkte Check im PZ machen lassen, und vor allen Dingen hier mal in zahlreichen Foren zu den versch. Modellen etwas erfahren z. B.
    www.elferhelfer.de
    www.elfer-gtr.de
    www.911c1.de
    www.porsche964.co.uk
    Mit luftgekühlten Grüßen aus dem Bergischen
    Bernd

    "Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"
    911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, grandprixweiß, 290 tkm, H - Zulassung, "matching numbers", seit 43 Jahren in meinem Besitz

    Luftgekühlte Grüße aus dem Bergischen Land

    Bernd

  • Genau wie Bernd es bereits geschrieben hat, erst einmal schlau machen, also lesen, lesen, lesen.......
    Dann kommt man überraschend schnell in das Thema rein, zumindest was die wichtigsten Themen betrifft.


    Und dann unbedingt einen erfahrenen Partner mit zur Fahrzeugbesichtigung nehmen.
    Entweder kennst Du bereits jemanden oder Du fragst hier im Forum an wer in der Nähe wohnt und bereit ist Dich zu begleiten.


    Auf keinen Fall einen Alleingang wagen wenn Du Dich nicht gut auskennst. Dann kann ein 964 wirklich richtig teuer werden (...nicht beim Kauf, sondern anschließend).


    Und bzgl. G-Modell: Schau mal hier http://www.dls-automobile.de/0…ion=com_wrapper&Itemid=26


    Gruß, Frank


    ....der erst vor kurzem dem 964 verfallen und froh ist einen super Berater dabei gehabt zu haben.

  • Hallo,
    also was die unterhaltskosten eines 911/964 betreffen, die sind wirklich nicht viel.
    in meinem fall liege ich bei 45% und zahle teilkasko im jahr etwas über 500.-€
    auch die monatlichen kosten was den sprit angeht sind nicht viel "fahre einen C4 ( verbrauch bei mir ca. 10,5 l /100km )
    der unterschied zum 993 ist das man die ventile alle 20.000 km einstellen sollte, was der normalen inspektion dann mit einem mehr preis von bis zu 300.-€ zu buche schlägt.
    wobei porsche eigentlich kein geheimnis draus macht sind die ersatzteile.....solange nichts kaputt geht, ausgetauscht werden muss ist der wagen realistisch gesehen (recht preiswert)....sollte aber was getauscht werden kann man hier und da schon die eine oder andere träne vergießen.
    im allgemeinen weiss man das man sich bei dem erwerb des fahrzeuges ein hobby ins haus holt für das man dann auch gerade stehen muss und nicht jammern sollte.viele wissen noch immer nicht das der wagen 12 zündkerzen besitzt und tauschen die, die leicht zugänglich sind ( die oberen sechs nämlich) weil bei den unteren die abgasanlage demontiert werden muss und das kostet nun einmal etwas.
    fazit.....du musst jemand kennen der sich in der materie etwas auskennt....alleine würde ich dir nicht raten sich auf die suche zu machen und den erst besten zu nehmen.
    ich denke mal das ich nicht lüge wenn ich dir sage das du bei einem gut gewarteten und gepflegten auto minimal mit 20.000.-€ aufwärts rechnen musst. widerrum aber nicht unbedingt die 30.000.-€ überschreiten musst.
    wenn ich mit meiner aussage falsch liege bitte ich von den usern hier auch um nachbesserung meiner aussage.
    mit freundlichen grüßen


    dark911 :thumb:

  • Wenn Du das Porschefahren als Hobby siehst, was bei der angebenen Laufleistung wohl der Fall ist, dann rate ich Dir nicht zum [lexicon]996[/lexicon] oder spaeteren Modellen. Die in die engere Wahl gezogenen luftgekuehlten haben alle ihre Vor - und Nachteile, die am "erfahren" sollte. Sowohl der Zustand beim Kauf, als auch generell das Alter werden bei den zukuenftigen Kosten eine wesentliche Rolle spielen. Ich rede hier also nicht vom standard Oel - oder Bremsbelagwechsel. Das sind eher Dinge wie Getriebe- und Motorueberholung, Rostbekaempfung oder Austausch teurer Komponenten wie Hauptbremszylinder, Klimakompressor oder andere Pumpen oder Airbags. Je mehr Du aber selber machen kannst und willst (ich lerne jeden Tag ...), desto geringer werden die Kosten und desto meht Spass macht (mir) das Hobby. Bei der geringen Laufleistung musst Du ja die Zeit zwischen den Fahrten sinnvoll erfuellen ...


    Lass Dir Zeit bei der Suche, denn auch das ist bereits ein wichtiger Teil der "Porsche Erfahrung". Viel Erfolg!

  • Hallo!


    Porsche fahren wird nie billig sein. :)


    Hab mir anfang 2009 ein schönes 964 Cabrio gekauft und sehr viel Freude damit. Gleich am Anfang neue Reifen und
    die Kupplung gemacht, ein Jahr darauf ein grosses Service. Klar kostet das etwas mehr als bei meinem BMW, aber da ein sehr guter Freund von mir eine eigene Porsche Werkstatt hat, hält sich das in Grenzen.


    Abartig sind halt manche Ersatzteile wie die Verdeck Verriegelungsmotoren die pro Stück fast € 800,00 kosten. Da muß man durch und am besten nicht darüber nachdenken. Ich hatte aber Glück und Porsche Salzburg hat mir beide um € 600,00 inkl. Einbau und Garantie auf "Kulanz" getauscht.


    Wichtig ist ein gute Basis zu kaufen, also besser etwas mehr ausgeben. Rechne auch bei deiner Kilometerleistung mit Jahreskosten ohne Versicherung & Benzin um die € 2.000,-- , irgendwas ist immer und wenn nicht dann baut man halt das ein oder andere um. ;)


    Fazit, nicht gerade wenig Geld für die paar Kilometer, aber mit einem offenen 911er bei Sonnenschein am Gardasee zu fahren und das Cup Rohr im Tunnel zu testen - unbezahlbar :D


    Viel Glück bei der Suche nach deinem Modell


    PS: Und deinen Kritiker kannst ja mal den Wertverlust bei Ihrem Passat oder ähnlichen Vorrechen, den hat ein 964 schon hinter sich. Ich hab mir meinen ja nur gekauft, da es eine Wertanlage ist :cool2:

    Porsche 964 Carrera 2 Cabrio Bj. 93
    BMW 325i Cabrio Bj. 94
    BMW M3 SMG Cabrio, Bj. 02

    Edited once, last by Heinz72 ().

  • Es gibt über den 964 extrem viele Vorurteile.


    Da helfen Fachforen leider nur selten weiter, gut wenn man hier einige gute differenzierte Wahrnehmung beim Lesen hat. Unglaublich welche Vorurteile zum Thema C4, Cabrio oder Tiptronic zu lesen sind. Es gab auch hier im Unterforum mal das Angebot zu einer Probefahrt im 964 bei einem Porsche Stammtisch.


    Zudem braucht man besonders zum Kauf, bzw. nach dem Kauf kompetente Hilfe durch eine fachkundige Werkstatt.


    Die Unterhaltskosten bzw. Inspektionskosten relativieren sich wie bereits beschrieben durch den Wertzuwachs bei guten Autos.Andere neuere Sportwagen haben weiterhin mit Wertverlust zu rechnen, weil auch dort teure Reparaturen drohen.Das sollte man bei der Kalkulation unbedingt beachten.


    Versicherung mit Vollkasko bei SF13 ca.700 Euro bei einer "normalen" Versicherung Saisonkennzeichen 4-10, da muss man sich drum kümmern, einige Versicherer sind viel teurer. Steuer durch Euro2 155 Euro für Saisonkennzeichen 4-10.


    Optisch war der 964 immer meine Nr.1, aber ich habe lange nach einem G-Modell geschaut.Nach ersten Kontakten mit G-Modell Fahrern könnte ich mir ein besseres Bild über Vor- und Nachteile machen.(Z.b. Servolenkung, Motorleistung etc.)


    Überfordert war ich am Anfang mit der Ausstattung des 964 bzw. Serienzustand.


    Eine Probefahrt / Besichtigung beim Fahrzeugkauf müsste theoretisch mehrere Stunden dauern, denn mögliche bereits vorhandene Defekte sollten erkannt werden. Gleichzeitig noch eine passende Bewertung zu machen, das gelingt auch einigen Profis nicht.Viele Liebhaber schwören hier auf das berühmte "Bauchgefühl", das ist bei mir bei Kaufpreisen ab 20000 Euro aber nicht mehr möglich.


    Normale Gebrauchtwagenuntersuchungen, bzw. 2 Jahre Tüv sind für die Wertermittlung aus meiner Sicht wertlos. Auch Wertgutachten sind nur eine Diskussionsgrundlage, bieten keine Sicherheit.


    Die Mischung beim 964 aus Technik, Ästhetik und Sport stimmt einfach.Beim polieren kommt richtig Freude auf, die Form ist einfach perfekt.Auf der Autobahn gibt es viel Platz für schnelle Porsche 911, unglaublich wie "gerne" manche Leute die Bahn frei geben.


    Man darf allerdings nicht das Baujahr der Baureihe vergessen, ein gebrauchter BMW 335i mit 340 PS für 20000 Euro z.B. bietet gegen den 964 Komfort und Leistung von einem anderen Stern an, aber es ist KEIN klassischer Sportwagen... Den Unterschied sollte man kennen und beachten.
    Es geht also nicht nur um schnell, sondern um die perfekte Mischung ohne Wertverlust.


    Begeistert war ich am 1. Mai in Dinslaken von herrlichen 911 Oldtimer aus Anfang 70er, aber die spielen preislich leider in einer ganz anderen Liga.Da würde ich SOFORT tauschen!

  • Hi!


    Ich hatte 2 X 3,2 Liter, einen SC 3.0, einen 993 4S und einen [lexicon]996[/lexicon] C$. Alle waren TOP vom Zustand. Jetzt habe ich einen 964 C2 der auch richtig gut ist (nach ca. 6 TSD € Rep :) ) .... Ich weiß für mich: Der 964 bleibt jetzt bei mir. Er ist für mich der Ideal-Elfer. Viel Glück bei Suchen.

    Es war einmal:914,944S2,944Turbo,3.0 SC,3.2 Carrera,993 4S,996C4,964C2,996 4S, 968CS, 996 4S, Und aktuell 996 Turbinchen, 968 und 220PS Boxster
    Mein letztgekauftes Auto wird ein Porsche sein. Porsche Club Kassel e.V.

  • Der 964 ist der BBBBBESTE. Es war mein erster und ich werde ihn nie wieder her geben. Ich liebe auch unsere 986 und [lexicon]996[/lexicon], aber an den 964 kommen die alle nicht heran!!!! Das Auto fährt noch mit mir, statt umgekehrt. Das ist mein erstes Auto wo ich behaupte, dass der mehr kann als ich.
    :cool2: :cool2: :cool2: