Apple Photosoftware

  • Hallo,


    was benutzt ihr für Photobearbeitungs bzw. Photoverwaltungsprogramme auf dem Mac?


    Bin gerade noch ein wenig überfordert mit den ganzen neuen Einflüssen :B


    Gruß
    Flo

    „In a hierarchy every employee tends to rise to his level of incompetence.“ Laurence J. Peter

  • Ich arbeite zu 80% mit Apples Aperture in Verbindung mit diversen Plugins.


    http://www.apple.com/de/aperture/action/


    Die restlichen 20% dann mit Photoshop (für spezielle Sachen) oder iPhoto (letzteres nahezu nur fürs Anzeigen, keine Bearbeitung).


    Ich arbeite ausschließlich mit RAW-Dateien.


    Gruß, Andreas

  • Andreas, dann kann man davon ausgehen, dass Du beim Fotografieren und Bearbeiten/Verwalten schon eher anspruchsvoll bist.


    Mich interessierte immer schon: ist Aperture (3) sein Geld wert? Wenn Du Dich entscheiden müßtet: Aperture ./. Photoshop, was wäre die erste Wahl? Wenn es mir zu 95% aufgrund Zeitmangels nur auf die Verwaltung ankäme, langt dann iPhoto?

  • Wenn Du besonderen Wert auf die Verwaltung legst, dann ist Photoshop nicht unbedingt die beste Wahl.
    Für kleinere Sammlungen ist iPhoto sicherlich ganz nett, aber vermutlich stößt Du damit schnell an div. Grenzen - vor allem wenn Du mit dem RAW-Format arbeiten möchtest


    M.E.n. solltest Du Dir Aperture 3 und Lightroom 3 anschauen.
    Von beiden Programmen gibt es die kostenlosen 30-Testversionen mit vollen Funktionsumfang.
    Preislich liegen beide auf ähnlichem Niveau.


    Wenn es interessiert, mein Verlauf auf dem Mac war:
    Import & Verwaltung: iPhoto --> Aperture --> Lightroom
    Bildbearbeitung: Photoshop


    Gruß Thomas

  • Photobearbeitung: GIMP
    Photoverwaltung: iPhoto


    LG


    Alex

    "In Wirklichkeit ist die Wirklichkeit nicht wirklich wirklich, aber wirklich ist sie doch." - Andreas Okopenko

  • Moin,


    Die Fotos verwalte ich mit iPhoto, Bearbeitung, sofern erforderlich mit Photoshop.


    Aperture 3 hatte ich auf dem Rechner, hab ich wieder runtergeschmissen. Ist zwar zum Bearbeiten als Solches recht nett, aber für einen ehemaligen Photoshop-Nutzer wie mich, fällt der Umstieg doch recht schwer. Aperture bietet wahnsinnig viele Möglichkeiten. Dennoch fehlen mir auf den ersten Blick Features, die ich von Photoshop kenne, wie z.B. das Maskieren, um Bereiche gezielt zu verändern. Bei Aperture geht da wohl vieles über die Auswahl von Farbbereichen.
    Aber ich bin in dieser Beziehung eher der blutige Laie, insofern mag Aperture sein Geld schon wert sein.


    Spooky. Musste mal schauen. Auf der Apple Seite gibts ne voll funktionsfähige 30-Tage Trial Version von Aperture. Da kannstes ausprobieren. Funktionsweise entspricht zunächst iPhoto, so dass Du Dich eigentlich dort zurechtfinden solltest. Natürlich bietet Aperture im Vergleich zu iPhoto zahllose Bearbeitungsmöglichkeiten.

  • Andreas, dann kann man davon ausgehen, dass Du beim Fotografieren und Bearbeiten/Verwalten schon eher anspruchsvoll bist.


    Mich interessierte immer schon: ist Aperture (3) sein Geld wert? Wenn Du Dich entscheiden müßtet: Aperture ./. Photoshop, was wäre die erste Wahl? Wenn es mir zu 95% aufgrund Zeitmangels nur auf die Verwaltung ankäme, langt dann iPhoto?


    Moin, Spookyspook


    Aperture und Photoshop kannst du nicht miteinander vergleichen! Photoshop spielt in einer ganz anderen Liga und das nicht nur preislich.


    Aperture kannst du mit Adobe Lightroom vergleichen. ist immer noch nen hunni billiger, kann aber quasi das gleiche. Welches der beiden für deine Photoverwaltung und bearbeitung besser geeignet ist, ist persönliche geschmackssache. Kannst beide als trial laden und dann selber entscheiden.


    Ich bin kein großer Fotograf, mehr so ein vielknipser, ich benutze iPhoto zur verwaltung und Aperture für ein bisschen bearbeiten. Ein Freund macht schon so semiprofessionell Fotos, der benutzt Lightroom. Erstens weil er es besser findet als Aperture und zweitens, weil er ansonsten auch noch die gesamte Adobe CS SUite hat...


    Hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.


    floesche
    Ansonsten ist die MAC iLife Suite (iPhoto, iMovie, GarageBand, iDVD, iWeb, etc) für den auch durchaus ambitionierten Freizeitknipser zur Verwaltung der Fotos völlig ausreichend. Zur einfahen Bearbeitung von Fotos reicht iPhoto auch noch aus. Weissabgleich einstellen und Schatten aufhellen und abwedeln und scharfzeichnen, usw Überlasse ich dann aber doch lieber dem Aperture oder auch PS Elements for Mac.


    Gruss


    Matthias

    Die Raute im Herzen und ein Kölsch in der Hand.
    Es darf aber auch gerne ein Flens sein.

    Edited once, last by matthiasmb ().

  • Hallo,


    erst einmal vielen Dank für die Antworten!


    Ich habe nun einmal die App-Installations-CD bemüht und mir alles auf den Mac gespielt.


    Ich denke auch, dass Iphoto für den Anfang mehr als ausreichend ist.



    Bearbeitet habe ich noch nicht so viel, aber bezügl. Bilderverwaltung bin ich sehr angetan! :thumb:


    Schönen Gruß
    Flo

    „In a hierarchy every employee tends to rise to his level of incompetence.“ Laurence J. Peter