928 - wie tot!

  • Moin Leute -


    das hatte ich in den letzten Tagen schon einmal: Alle Anzeigen leuchten beim Drehen des Zündschlüssels auf, aber es tat sich reine gar nichts! Beim ca. 8 Versuch dann wieder das normale, automatische Starten.
    Heute: 20 mal den Zündschlüssel gedreht - der Wagen stellt sich tot. Kein Klacken, kein Klicken, kein gar nix.


    Ich tippe ja auf ein elektrisches Problem, aber wo?


    Hat jemand eine Ferndiagnose?


    Ziehe den Hut!


    Schlips aus Silberstedt mit dem Weissen Hai


    ?:-(

  • Vermute das Zündschloss als Verursacher.


    Wackelkontakt...

    Hätte die PAG nicht versehentlich mal fast 20 Jahre lang den 928 gebaut, würde ich schlicht keinen Porsche fahren.


    V8. Amen

  • Hallo,


    präziser gesagt der Schalter am Zündschloss. Heißt im ET-Katalog Zündanlassschalter.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Hallo,


    könnte auch der Magnetschalter am Anlasser sein. Wenn sich mit einer Drahtbrücke am Stecker des Zünschlosses immer noch nichts tut, einfach mal mit dem Gummihammer gegen den Magnetschalter am Anlasser schlagen.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • Das Gleiche hatte ich beim 914. Erst war s nur ab und an. Eines Tages gings gar nicht mehr.


    Kein Klackern etc., es war der Anlasser/Magnetschalter.

  • Klemm das dünne Kabel vom Anlasser ab und häng dort ein Messgerät an. Dann ein paar mal den Zünschlüssel umdrehen um zu sehen ob das Messgerät Spannung anzeigt.
    Ist dort alles OK dann ist der Magnetschalter defekt.
    Aufpassen in der Nähe des Anlasserhauptkabels! Dort liegen direkt 12 Volt ungesichteres Plus an! Vorsicht beim lösen der Mutter mit Werkzeug!
    Wenn Du ganz sicher gehen willst dann vorher die Batterie anklemmen!

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Moin


    Er hatte geschrieben: Moin Leute -


    das hatte ich in den letzten Tagen schon einmal: Alle Anzeigen leuchten beim Drehen des Zündschlüssels auf,
    aber es tat sich reine gar nichts! Beim ca. 8 Versuch dann wieder das normale, automatische Starten.
    Heute: 20 mal den Zündschlüssel gedreht - der Wagen stellt sich tot.


    Nun erklärt mir doch einmal, was das mit dem Anlasser / Magnetschloß zu tun haben sollte.
    Wenn das Magnetschloß am Anlasser die Ursache wäre, würde dennoch die Versorgung der
    Kontrollleuchten anliegen. Stufe 1 = Radio etc. Stufe 2 = Zündung etc.
    Die Anzeigen müssten also schon bei Pos.2 leuchten. Bevor der Anlasser überhaupt
    angesteuert wird.
    Oder habe ich da etwas übersehen?????
    Es blieben also der Zündschloßschalter oder Kabel als Ursache.

    "Geht nicht" gibt es nicht!!!

    Edited 2 times, last by Heli ().

  • @ Heli


    Da alle Anzeigen leuchten ist die Zündung an und alle Verbraucher werden mit Strom versorgt. Dreht er den Zündschlüssel auf Start und nichts passiert so kann das verschiedene Ursachen haben. Zündschloss (würde ich als letztes prüfen da schlecht zugänglich), Startrelais (XIV), Magnetschalter selber. Falls es ein Automatik ist kann man auch mal probieren in "N" zu starten um einen Defekt im Schutzschalter auszuschließen. Könnte auch einfache Korrosion am Kabelschuh des Magnetschalters sein.


    Jetzt zur eigentlichen Frage: Wird der Zündschlüssel auf "Start" gedreht, dann wir der Magnetschalter am Anlasser mit Strom versorgt. Das Ritzel springt in die Schwungscheibe und in Endposition angekommen verbindet ein Kontakt den Anlassermotor mit dem Batteriekabel. Passiert hier nichts kann es durchaus sein, dass ein Defekt im Magnetschalter selber vorliegt. Kommt aber so selten vor, da die Wicklung des Magneten eigentlich ewig hält. Meistens "klackt" es und nichts passiert, dann ist der elektrische Kontaktschalter des Magnetschalters defekt.


    Erst mal prüfen ob der Kabelschuh am Magnetschalter sauber ist und ob Strom ankommt...

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Erst mal prüfen ob der Kabelschuh am Magnetschalter sauber ist und ob Strom ankommt...

    Genau da würde ich anfangen. Das dünnere rote am Magnetschalter neben dem Anlasser.
    Man kann auch ein anderes normaldünnes Kabel provisorisch dranklemmen und kurz gegen Batterie-Plus halten. Wenn sich der Anlasser dann damit "fernsteuern" lässt (geht auch ohne Zündung), ist er gesund, und der Fehler muss in der Elektrik ab Zündanlassschalter gesucht werden.

    Als ich dierser Signmatuer scherierb, hatter ich gererad erinmer Ladunmg Kafferer inm derer Tastatuer.

  • Moin und vielen herzlichen Dank für Eure Tips!


    Letztlich hat das klassische Hämmerchen der Sache vorübergehend Anstoß gegeben und ich konnte nach 2 Tagen Entzug wieder Gas geben...


    Also: Magnetschalter oder Korrision an den Kontakten. Um das zu klären muss Hai auf die Bühne, sonst siehste ja nüscht.


    In den nächsten Tagen bin ich also mit Nothammer unterwegs - was soll´s: Hauptsache es röhrt und bobbelt!


    Und in einer Woche kommt der Weisse eh zu Skott nach Eggebeck: Klima, Armaturenbrett und A-Säulen, Wisch-Wasch-Anlage und das leidige Stottern werden in Angriff genommen.


    Horrido, namaste + Moin!


    :party: