Motorschaden!!

  • Hallo zusammen,


    jetzt hat es auch mich erwischt.
    HEute mittag bei 120km/h auf der Autobahn Schleifgeräusch. Rechts rangefahren, alle Kontrolllampen an und Motor aus.
    Nach Check im PZ Ölfilter voller Späne.


    Kosten würden rund 8-10T€ betragen. Kulanz soll geprüft werden, mir wurde aber wenig Hoffnung gemacht.


    Zum Fahrzeug:
    Boxster S 550 Spyder
    EZ 2004


    Laufleistung 33400km


    Kann mir jemand Tipps geben und hat jemand Ahnung was so ein Fahrzeug an Verkaufswert hat und wie die Chancen sind?
    1a Sommerfahrzeug, das Auto ist top gepflegt.



    Grüße
    Marco

  • 1a Sommerfahrzeug, das Auto ist top gepflegt.


    Hallo Marco!


    Meine Meinung: Das Auto auf jeden Fall reparieren lassen, ein top gepflegtes Auto, Sommerfahrzeug mit 33400 km, allerdings mit Motorschaden wird schwer verkäuflich sein. Mit ATM sollten um die 25.000,- Euro leicht erzielbar sein, ich glaube nicht, dass Du unrepariert 15.000,- Euro dafür bekommen wirst.


    LG


    Alex

    "In Wirklichkeit ist die Wirklichkeit nicht wirklich wirklich, aber wirklich ist sie doch." - Andreas Okopenko

    Edited once, last by alh ().

  • Hallo,
    ich schließe mich dem Vorredner an, allerdings hast Du verschiedene Optionen:


    1.) Reparatur bei Porsche (zu teuer und unrentabel)
    2.) Reparatur bei einem auf Porsche spezialisiertem Motorenfachbetrieb (Ca. 1/2 bis 2/3 der Kosten von Porsche und Du behälst Deinen Original-Motor - wichtig für Wiederverkauf)
    3.) Du packst einen gebrauchten 911er-Motor rein und hast gleich ein paar PS mehr, Kosten etwas weniger als Lösung 2.) - bringt aber nix für Wiederverkauf und Du hast das Risiko eines gebrauchten Motors (ggfs. aber durch Gawährleistung abgemildert)
    4.) Verkauf in jetzigem Zustand (wegen Wertverlust nicht zu empfehlen)


    Gruß, Thomas

    964 Cabrio C2, Bj. 1993 in schwarz/magenta (verkauft)

    Boxster 986 S, Bj. 2000 in silber/dunkelrot (verkauft)
    Cayenne 955 Turbo in schwarz (verkauft)
    neu: 996 FL Cabrio Bj. 2003 in schwarz/schwarz, innen nephritegrün

  • Kosten würden rund 8-10T? betragen. Kulanz soll geprüft werden, mir wurde aber wenig Hoffnung gemacht.


    Hallo Marco,


    das ist alles andere als schön. Allerdings verstehe ich nicht, warum man Dir bei einem 6jährigen Wagen mit nur 33.400km auf der Uhr wenig Hoffnung auf eine Kulanzregelung macht. Hat man das irgendwie begründet?? Ggfs. fehlende Services im PZ, Motorüberdreher, etc.??


    Gruss, Wolfgang

  • Hi Alex,


    Ich gebe dir REcht. Ich liebe auch dieses Auto....allerdings muss ich das mal gegen rechnen. Wenn ich jetzt 10T€ investiere und bekomme vom Porsche keine Kulanz fehlt mir das Vertrauen.
    mit dem Wagen ca. 5tkm pro Jahr. Bei einem neuen Motor hätte ich 2 Jahre Garantie. So wenn der nach 30Tkm wieder hochgeht, sind wieder 6 Jahre um, und Porsche zahlt wieder keinen Pfennig. Da fehlt mir dann doch das Vertrauen.


    Gruß
    MArco

  • Hi Wolfgang,


    nein, Begründung fehlt noch, es kommt erst ein Außendienstmitarbeiter vom Werk, der sich das anschaut.
    Wie gesagt, die haben ich der Kulanz betreffend sehr bedeckt gehalten.
    Finde das eine Frechheit,33tkm fährt jeder Fiat Uno ohne Probleme.
    Habe denen ja erklärt, wenn es ein Materialfehler sein sollte, kann das passieren, aber dann sollte Porsche schon die Verantwortung übernehmen.


    Bin maßlos enttäuscht.
    Habe den Wagen immer top behandelt. Nur bei schönem Wetter gefahren, immer lane Warm gefahren, nur Mobil Öl, etc....


    Überdreher kann nicht vorliegen, alle Wartungen im PZ gemacht.
    Erste Diagnose: Kette übersprungen



    Gruß
    Marco

  • So wenn der nach 30Tkm wieder hochgeht, sind wieder 6 Jahre um, und Porsche zahlt wieder keinen Pfennig. Da fehlt mir dann doch das Vertrauen.


    Hallo Marco,


    es ist verständlich, dass Dir das Vertrauen fehlt, warte einmal ab was bezüglich der Kulanz heraus kommt, ich fürchte allerdings auch, dass Porsche bei einem 6 Jahre alten Auto Probleme machen könnte. In jedem Fall würde ich das Auto aber reparieren lassen, alles andere wäre aus meiner Sicht unwirtschaftlich, selbst wenn Du das Auto verkaufen willst, ein Porsche mit Motorschaden ist, soweit ich das abschätzen kann, genau nichts wert, darum auf jeden Fall reparieren lassen.


    LG


    Alex

    "In Wirklichkeit ist die Wirklichkeit nicht wirklich wirklich, aber wirklich ist sie doch." - Andreas Okopenko

  • Allerdings verstehe ich nicht, warum man Dir bei einem 6jährigen Wagen mit nur 33.400km auf der Uhr wenig Hoffnung auf eine Kulanzregelung macht.


    Würde ich umkehren. Bei einem sechsjährigen Auto noch auf Kulanz zu hoffen bei einem Motorschaden ist extremst optimistisch.


    Ist schon mal ein Motoreninstandsetzer befragt worden? Vielleicht lässt sich das ganze doch noch durch einen Fachbetrieb für geringere Kosten beheben.

  • Bei einem sechsjährigen Auto noch auf Kulanz zu hoffen bei einem Motorschaden ist extremst optimistisch.


    Bei 15 bis 20tkm pro Jahr würde ich das bei einem 6jährigen unterschreiben, bei allerdings nur 33.400 km Gesamtlaufleistung nicht. Ein Motor sollte schon etwas mehr aushalten, oder? Ich gehe allerdings auch nicht von 100% Kulanz aus, das wäre in der Tat sehr optimistisch, aber 50% sollten drin sein.


    Gruss, Wolfgang

  • ch finde es traurig, das bei 33tkm ein Porsche Motor kaputt geht. Es liegt ja eindeutig ein mechanisches Problem vor, das - so der PZ Mitarbeiter - wohl nicht vermeidbar war.


    Wie gesagt, wenn es wirklich so wäre, und Porsche keinen Cent dabei tut, werden Saisonfahrer und Wenigfahrer bestraft.


    Naja mal abwarten.


    Bin wie gesagt sehr enttäuscht. Muss jetzt auch erst mal abwarten, wie Porsche antwortet.


    Gruß
    MarcoI

  • Jetzt mitmachen!