Thermo-Anzeige

  • Liebe KollegInnen,


    habe gestern erlebt, wie die Temperaturanzeige bei meinem 77er Automatic bei forscher Fahrt (170+) und 25 Grad Außentemperatur flugs im roten Bereich war, nach Einschalten von Heizung und Gebläse ( und etwas reduzierter Geschwindigkeit) ging es dann wieder in den Normalbereich....


    ist das so üblich?


    Annette

  • Hallo,


    Frage 1, lief der Lüfter oder nicht?


    Frage 2, hat der Motor bei 170 km/h überhitzt, oder nachdem Du aus diesem Tempo gebremst hast. Bei hoher Geschwindigkeit reicht der Fahrtwind auch ohne Lüfter zur Kühlung. Ein Hitzeproblem tritt meist erst beim Anhalten, zum Beispiel ein Stau auf der Autobahn auf. Überhitzt der Motor auch bei hoher Geschwindigkeit könnte auch ein nicht vollständig geöffneter Thermostat in Betracht kommen.


    Vorschlag, mach mal einen Probelauf im Stand. Motor anlassen und mit kleinen Drehzahlen laufen lassen, dann Drehzahl erhöhen und während des Test ständig die Temperaturanzeige beobachten. Zusätzlich schauen wann der Thermostat öffnet (Schlauch zum Kühler und Kühler wird warm) und wann der Lüfter einschaltet. Wird bei diesem Test der rote Bereich vor dem Einschalten des Lüfters erreicht, liegt der Fehler in diesem Bereich, das klären wir nach dem Test.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • -genug Wasser drin
    -vielleicht entlüften
    -hast du Teile des Kühlerkreislaufs erneuert

    " hasta la victoria siempre"
    Der 924 ist ein echter Porsche. Er fährt Seite an Seite mit dem 911, dem Carrera und dem Turbo. Und wir haben ihm alles mitgegeben, was er auf seiner Fahrt als Porsche braucht. Unser Markenzeichen trägt er mit Stolz.

    Edited once, last by ews ().

  • Danke für die Antworten :thumb: :thumb: ,


    als technische Laiin:


    Motor erhitzte sich mit Erreichen der Geschwindigkeit, also bei ca 175, wie bereits geschrieben ging die Temperatur bei Geschwindigkeitsreduzierung wieder runter.


    Wasser ist genug drin.


    Überholt wurde in letzter Zeit nichts, außer Wasserpumpe erneuert und Riemen auch.


    Jürgen: Will ich mal die Tage ausprobieren.


    Bei etwas reduzierten Temperaturen (außen) und Geschwindigkeiten bis ca 150 überhaupt keine Probleme...


    Annette

  • Themostat könnte es noch sein
    Gruß
    Eva

    " hasta la victoria siempre"
    Der 924 ist ein echter Porsche. Er fährt Seite an Seite mit dem 911, dem Carrera und dem Turbo. Und wir haben ihm alles mitgegeben, was er auf seiner Fahrt als Porsche braucht. Unser Markenzeichen trägt er mit Stolz.

  • Hallo,


    das ist allerdings seltsam. Bei hohem Tempo müsste der Fahrtwind alleine reichen, um den Motor zu kühlen. Wenn der Motor bei 150 nicht überhitzt sollte er es bei 170 erst recht nicht. Den Lüfter schließe ich somit eigentlich aus. Was bleibt wäre ein nicht vollständig geöffneter Thermostat oder ein verstopfter Kühler, Wasser ist ja wie geschrieben genug drin.


    Wäre wohl ein Versuch wert, den Thermostat auszubauen und in kochendes Kühlmittel zu legen und schauen ob er die verlangten Werte erfüllt. Die Werte habe ich leider nicht hier, da musst Du mal ins Haynes-Manual für den 924 schauen. Zum Gegencheck kannst Du mal Deine schnelle Fahrt ohne Thermostat machen, und schauen ob der Motor immer noch überhitzt.


    Viele Grüße,


    Jürgen

  • den Thermostat auszubauen und in kochendes Kühlmittel zu legen und schauen ob er die verlangten Werte erfüllt. Die Werte habe ich leider nicht hier, da musst Du mal ins Haynes-Manual für den 924 schauen. Zum Gegencheck kannst Du mal Deine schnelle Fahrt ohne Thermostat machen, und schauen ob der Motor immer noch überhitzt.


    Viele Grüße,


    Jürgen


    Haynes für arme .....http://members.rennlist.com/thepage/results.htm


    und den Thermostaten darfst Du nicht in kochendes Kühlmittel legen sondern nur "hängen" er darf die Wandungen des Kochtopfes nicht berühren da die wesendlich heißer sind als das Kühlmittel. Wasser tut es übrigens auch :thumb:

  • Hallo,


    mit dem in den Topf hängen hat Stinni natürlich völlig recht. War auch so gemeint, nur blöd und unsauber geschrieben.


    Mit der Tabelle im Link komme ich aber nicht klar. Die Tabelle ist eine Eichtabelle für einen Temperaturgeber. Hier geht es aber um einen Thermostat. Du braucht eine Tabelle bei der die Öffnung in mm über der Temperatur aufgetragen ist.


    Wasser ist nur zweite Wahl, da bei vielen Thermostaten das Offnungsende erst über 100°C erreicht wird. Da der Siedepunkt von Kühlwasser etwas höher als der von reinem Wasser ist, kannst Du das Öffnungsende nur mir Kühlwasser beobachten. Und gerade in der Nähe des Öffnungende vermuten wir ja unser Problem. Dass der Thermostat bei irgendwo um die 90°C öffnet ist klar, sonst würde der Motor ja im Stand überhitzen.


    Viele Grüße,


    Jürgen



  • Hallo Jürgen,


    kommt der höhere Siedepunkt nicht durch den Überdruck im System zustande? Ich kenne das nur mit dem Druck, aber nicht mit dem Zusatz im Wasser.


    Ich habe hier etliche Versuche mit den Thermostaten gemacht. Es gibt welche die bei 81 Grad komplett offen gehen und welche die erst bei 83 oder 89 Grad komplett auf sind. Ich hatte aber noch keins auf dem Tisch das erst bei 100 Grad komplett auf ist, was aber nichts heissen muss.
    Bezüglich dieser verfluchten Teile habe ich mir mal 3 Monate hier die Karten gelegt. Selbst DIWEIS meinte er hätte nach dem 3. neuen Thermostaten den Motor gewechselt. Letztendlich kam dann aber doch der der Rettende Hinweis vom ihm.


    Alle 3 neuen Thermostaten kamen aus dem Zubehör von verschiedenen Herstellern. Erst das Originalteil von Laso brachte den gewünschten Erfolg. Meine Anzeige steht heute kurz vor Mitte und geht im Stau ca. 2 mm über die Mitte hinaus. Dann kommt der Lüfter und kühlt wieder bis 2 mm unter Mitte zurück. Dazwischen kann je nach Mootrtemperatur jede Anzeige möglich sein.


    Ich hatte mir auch damals extra ein Infrarotthermometer zugelegt um feststellen zu können ob er wirklich zu heiss wird oder ob der Fehler in der Anzeige liegt. (Massefehler an dem Instrument)


    Beim 944 Typ 1 ist der heisseste Punkt an der Entlüftungsschraube. Liegen hier ca. 100 Grad an dann schaltet sich der Ventilator ein und kühlt auf ca. 75-80 Grad runter. Bei einem defekten Thermostaten geht zwar der Lüfter an es geht aber hier hoch bis auf 117 Grad, was wiederum zur Folge hat das die Anzeige bis auf fast 12 im Diagramm geht.


    Liegt der Fehler nicht am Instrument so ist die Tabelle schon aussagekräftig.


    Bei der ganzen Orgie vor 4 Jahren haben wir bestimmt 10 mal das Kühlwasser abgelassen und rumexperimentiert.


    PS: der Temperaturgeber kann nicht geeicht werden. Das ist einfach nur ein NTC mit festen Werten abgestimmt auf das Instrument.

  • Hallo Stinni,


    ich habe gerade mal in meinen Reparaturanleitungen geblättert und z.B der Thermostat eines 4Zyl Passat 35I von 1992 hat einen Öffnungsbeginn von 85°C und ein Öffnungsende von 105°C. Der Thermostat eines Audi 100 C4 hat z.B. ein Öffnungsende von 102°C. Offensichtlich verbaut VW öfters Thermostate mit einem Öffnungende über 100 °C, da der 2l Motor ja von Audi stammt nahm ich an, dar Thermostat könnte ähnlich sein.


    Natürlich erhöht der Druck im Kühlkreislauf den Siedepunkt, nur lässt sich am heimischen Herd der Thermostat unter Druck nur schlecht beobachten, daher die Idee eine Flüssigkeit mit höherem Siedepunkt als Wasser zu benutzen. Mehrwertige Alkohole haben generell hohe Siedepunkt. Ethandiol, Bestandteil vieler Kühlmittel hat z.B einen Siedepunkt von 197°C! Und im Gegensatz zu Öl kann diese Flüssigkeit dem Thermostat auch nicht schaden und der Thermostat muss nach der Messung nicht extra gereinigt werden.


    Und noch eine Anmerkung, natürlich kann man einen NTC eichen, d.h. nicht, dass man ihn einstellen kann, aber man kann eine Zuodrnung der Ohmwerte zu den Temperaturwerten angeben und dies nennt der Physiker eine Eichkurve.


    Mein Einwand gegen die Tabelle war, dass wir eine Tabelle suchen die angibt, wie viel mm Öffnung der Thermostat bei verschiedenen Temperaturen haben soll. Die verlinkte Tabelle gibt aber an auf welchem Strich die Temperaturanzeige bei welcher Temperatur steht. Die Tabelle ist somit eine Eichkurve für die Temperaturanzeige.


    Vielleicht kann jemand aus dem Forum die Werte des Thermostats für den 2.0l Motor beisteuern, wenn nicht muss man versuchen, über die VW-Nummer des Teils weiter zu kommen.


    Viele Grüße,


    Jürgen