Musik vom Internet

  • Liebe Kollegen (innen)


    Ich suche ein Musikportal wo ich mir (legal und selbstverständlich gg Bezahlung) per flatrate Musik laden kann und als mp3 im Auto hören oder auf CD brennen kann.
    Das ganze sollte idealerweise mit einem Mac funktionieren.


    Bin dankbar für Eure Tipps. :thumb:
    Vielen Dank im Voraus


    Uwe

  • Hi,
    gute Frage. Zur Zeit lade ich über iTunes, allerdings würde ich mit einer vernünftigen Flatrate auch besser wegkommen.


    Bei Musicload gibt es eine sog. "Nonstop" Flatrate, was bedeutet, dass man sich Playlists zusammenstellen kann und die Lieder online anhören kann. Naja... großartig. Also das fällt schon mal weg. Ich habe auch noch von musicmonster.fm gehört, der Seite nach zu urteilen ist das ganze legal, ohne DRM-Schutz. Nach kurzem googlen sind diverse Forenanwender auch ganz zufrieden, anscheinend schneidet die Seite Songs aus dem Radio mit, was mich allerdings an der Qualität zweifeln lässt.


    Wäre da auch um einen guten Tipp dankbar ! :)



    Gruß, Markus.

  • Die beste und günstigste Art legal an Unmengen von Musik zu bekommen, ist, Streams aus dem Netz zu ziehen.
    Auf dem Mac verwendet man hierfür idealerweise die Software iRecord Music. Diese kann man entweder käuflich für ca. 15 Dollar erwerben oder man begnügt sich mit der eingeschränkt funktionsfähigen, kostenlosen Version.


    Die Software funktioniert relativ einfach. Sie verfügt über einen integrierten Internetbrowser. Hier gibt man die Adresse der Musikseite wie z.B. www.grooveshark.com oder www.last-fm.de, die unzählige Songs in hoher Qualität anbieten, sucht dann den gewünschten Song dort, startet bei der Software vor dem Abspielen des Songs die Record-Funktion und spielt dann den gewünschten Song ab. Am Ende des Songs stoppt man die Aufnahme funktion und gibt die Tags zu dem Song ein. Der Song wird dann automatisch in einer iRecordMusic-Playlist in iTunes abgelegt. Fertig.


    Unter Windows gibt's hierfür noch bessere Software, nennt sich AudialsOne. Die erkennt Streams aller Art automatisch und startet die Aufnahme, sobald ein Stream im Broser abläuft. Die Tags zu den jeweiligen Songs zieht die auch automatisch aus dem Netz.
    Eine weitere gute Lösung ist die Software RadioFX von Tobit. Hier kann man Tausende vom Internet Radios mitschneiden. Die Songs werden automatisch getaggt, mit Lyrics und Cover versehen und können direkt per Mausklick nach iTunes exportiert werden. RadioFX sollte eigentlich schon im ersten Quartal für den Mac verfügbar sein, leide hängt tobit mit de Entwicklung hinterher.


    Wie ihr also seht: für Musik bezahlen, war gestern :D


    Im iTunes Store würde ich persönlich nix mehr kaufen, da mir das DRM gegen den Strich geht. Man kann ja nichtmal die gekaufte Musik ohne Weiteres in MP3 umwandeln und auf CD brennen. Hierzu bedarf es wieder eines Konverters, der illegalerweise das DRM entfernt und die Dateien dann konvertiert.

  • Viele



    Herzlichen Dank, das nenn ich mal 'ne gute Info! TOP!


    :thumb::thumb::thumb::thumb::thumb::thumb:

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!


    Robin Hood

  • Zitat:
    "Man kann ja nichtmal die gekaufte Musik ohne Weiteres in MP3 umwandeln und auf CD brennen. Hierzu bedarf es wieder eines Konverters, der illegalerweise das DRM entfernt und die Dateien dann konvertiert."





    NÖ - stimmt nicht



    Itunes braucht keinen Konverter, nichts - brennt dir brav die CD wie du es willst ob audio-cd oder mp3-cd



    die Audio-CD kannst du dann wieder brav importieren und ist dann drm-frei.



    die machen einem das umgehen wirklich einfach und haben das drm ja nur wegen der musikkonzerne drinnen, die ja viel lieber streaming anbieten als verkauf (was ich nie kapieren werde) - aber sehen einfach nicht ein das da ein fremder konzern kommt und auf einmal der download milliardenfach bezahlt funktioniert.

  • Danke für die Info. Hmm, dann muss ich das nochmal probieren. Neulich, als ich mir ne MP3-CD brennen wollte, hat er mir die ganzen gekauften Titel rausgeschmissen, weil sie logischerweise im falschen Format vorlagen. Die Konvertierung ins MP3-Format scheiterte.


    Edit meint:


    Hier hab ich noch nen Thread aus nem Apple-Forum dazu gefunden:


    http://www.apfeltalk.de/forum/…songs-itunes-t117985.html


    Die Konvertierung ins MP3 Format geht nur über das Brennen einer Audio-CD und anschließendes wiedereinlesen, ähnlich wie von Dir beschrieben, Guba.
    Ist zwar ne Möglichkeit, aber jedoch reichlich umständlich, für Musik für die ich bezahlt habe, wie ich finde.

  • Tacho zusammen


    Vielen Dank für Eure Beiträge, vor allem Dir, Ostertom.
    Habe gedacht dass es für einen zwar versierten EDV Nutzer, aber dennoch relativen Laien, einfacher ist. Werde das wohl ausprobieren nach deiner Schilderung.


    Dachte eher an Napster etc, letzterer ist jedoch leider nicht kompatibel mit iTunes.
    Ich probiere mal...
    Wenn noch jemand einen Tipp hat, gerne.


    Gruß Uwe

  • Warum ist Napster nicht kompatibel mit iTunes? Haben die auch ihr eigenes DRM verbaut? Mit Napster hab ich mich nicht mehr beschäftigt, seit es gebührenpfichtig wurde.


    Wenn bezahlen, dann käme in der Tat nur eine Flat bei nem Anbieter ohne DRM in Frage. So gesehen scheint das von Scarabeus erwähnte musicmonster.fm schon nicht die schlechteste Lösung zu sein.