Anschaffung und Unterhalt 997 GT3

  • Hi Leute,


    ich spiele schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken mir einen GT3 zuzulegen, ich hoffe ihr könnt mir hier noch ein paar offene Fragen beantworten ;)


    Also im Moment habe ich einen M3 GT den ich mehr oder weniger im Alltag fahre (ca. 8000 km im Jahr) und einen E36 M3 Ringtool - komplett hergerichtet: überarbeiteter 3,2l Motor, 390 PS, Max Drehzahl 9000 U/min , Gerade verzahntes Dog Box Getriebe, Renntank, usw usw. mit dem wir ca. 8 Trackdays im Jahr fahren (Pistenclub).


    Meine Überlegung war jetzt, da die 2 Autos, insbesondere das Ringtool unendlich viel Zeit in Anspruch nehmen und mein Traum schon immer ein GT3 war, die beiden BMW´s und das Ersatzteillager komplett zu verkaufen, noch was drauflzuegen und mir einen GT3 zu holen, so könnte ich vielleicht das Ringfahen und Alltagsfahren kombinieren. Das Hauptproblem an dem GT3 ist halt das wir wahrscheinlich nicht als soviel selber machen können (hauptsächlich Motor) ~:-| Mein Vater ist zwar KFZ Meister und ich bin Mechaniker, somit haben wir an den BMW´s eigentlich zu 99% alles selber gemacht, Motorrevision etc, aber ich denk der GT3 ist dann in solchen Punkten doch schon eine Sache für sich bzw wird der Wertverlust ja auch wesentlich höher sein wenn keine Porsche Scheckheftbelege und Rechnungen vorhanden sind, oder? Daher bräuchte in mal ein paar Anhaltspunkte was die Kosten angeht ?:-(


    Der Jahreseinsatz des GT3 würde sich dann aus ca. 8000 km Alltag (keine Kurzstrecken) und sagen wir mal 2 - 3 Track Days im Jahr zusammensetzten


    Vielleicht noch vorab, würdet ihr für mein Vorhaben einen 996 GT3 (380 PS) oder einen 997 GT3 (415 PS) empfehlen? Wobei mir der 997 schon wesentlich besser gefallen würde.


    - Versicherungskosten? (ca. halbes Jahr - Sommerfahrzeug)


    - Porsche Kundendienstkosten?


    - Größere Rep. Arbeiten, Motorrevision? (Speziel wegen den Trackdays)


    Also Reifen, Bremsscheiben/-beläge, Sprit lass ich jetzt mal außen vor, ich denke das wird sich zu den 2 M3`s nicht viel nehmen.


    Ich bedanke mich schonmal recht herzlich für eure Antworten! :D


    Mfg Markus

  • Zur Versicherung kann ich sagen, dass diese extrem teuer ist beim GT3. Bei 55% würden mich zwei Versicherungen nehmen. Die eine verlangt gut 4500€/Jahr inkl. Vollkasko und die andere bei etwas über 5000€/Jahr. Für den Cayman S zahl ich aktuell um die 1100€/Jahr. Der M3 ist sollte im Vergleich bei gut 1600-1800€ liegen.


    Vielleicht mal so als Anhaltspunkt.

  • Zur Versicherung kann ich sagen, dass diese extrem teuer ist beim GT3. Bei 55% würden mich zwei Versicherungen nehmen. Die eine verlangt gut 4500€/Jahr inkl. Vollkasko und die andere bei etwas über 5000€/Jahr. Für den Cayman S zahl ich aktuell um die 1100€/Jahr. Der M3 ist sollte im Vergleich bei gut 1600-1800€ liegen.


    Vielleicht mal so als Anhaltspunkt.

    Woran liegen eigentlich die extrem hohen Versicherungskosten beim GT3? Werden die Wagen so oft von ihren Fahrern zerkloppt? So teuer ist der GT3 doch nicht und auch die Leistung ist nun nicht Ewigkeiten weit über der eine Carrera S......


    Ich halte das für Abzocke der Versicherer.


    Gruß


    Olaf

    Boxster S 2008
    Carrera GT3 2006

  • Servus,


    ich zahl für meinen Gt3 997 für die Saison 03/11 ca. 1700 Euro incl. Vollkasko bei um die 40 %. :D Frag einfach mal bei deiner Versicherung nach aber 5000 :hilferuf: ist schon ganz schön heftig. Reifensatz kostet um die 1300.

  • Hallo,


    bei den Unterhaltskosten nehmen sich der 996 GT3 und der 997 GT3 nicht allzuviel. Versicherung, Werkstattbesuche usw. sind in etwa gleich. Versicherung ist recht teuer, wie auch schon Redlabel schrieb. Ich bezahle bei 35% mit VK 1000,--€ SB und TK 150,--€ SB rund 1950,--€ für Saisonkennzeichen von 03-11.


    Ich persönlich würde eher einen 996 GT3 RS nehmen, mit ein wenig Motoranpassung grade für Trackdays meiner Meinung nach die bessere Entscheidung. Ausserdem wird er in einigen Jahren erheblich wertstabiler bleiben (es wurden insgesamt nur 678 Stk. gebaut) als der 997 GT3, vorausgesetzt, er wird nicht kaltverformt.
    Der 997 GT3 sieht natürlich schöner aus, da muss ich dir recht geben.


    Ob das Auto unbedingt nur im PZ gewartet werden muss, ist Ansichtssache. Viele Porsche Käufer sind der Meinung, das nur die PZ-gewarteten Fahrzeuge gekauft werden sollten, aber das ist ein Trugschluss.
    Käufer, die sich für einen GT3 interessieren, teilen sich sowieso in 2 Lager.
    Die einen, die ihn nur haben wollen, um ihn vorzuzeigen, die wollen auch keinen CS, keine Schalen, keinen Bügel und am besten noch Schiebedach. Diese Gruppe würde sowieso niemals einen GT3 kaufen, der auch nur in der Nähe einer Rennstrecke geparkt war, geschweige denn, dort bewegt wurde. Da muss das Auto natürlich nur im PZ gewesen sein, und am besten lebenslange Garantie haben. Also käme diese Gruppe sowieso nicht als potientielle Käufer für einen eventuellen Wiederverkauf in Frage.


    Die andere Gruppe, die sich einen GT3 zur artgerechten Haltung zulegt, legen meist Wert auf die entsprechende Wartung, und das kann auch in einer freien Werkstatt sein, oder bei entsprechendem Können auch selbst gemacht sein. Wenn du das Auto auf der RS und auf Trackdays bewegst, wirst du ihn später sowieso nur an Leute verkauft bekommen, die so etwas ebenfalls machen, oder aber wissen, das fachgerechte und gewissenhafte Wartung das A und O ist. Wobei es nicht darauf ankommt, ob an der Werkstatt PZ steht.


    Ansonsten, wenn ihr eine eigene Werkstatt habt, könnt ihr so gut wie alles selber machen, das richtige Werkzeug und die richtigen Kenntnisse vorausgesetzt. Aber das kann man sich ohne Probleme aneignen, die Mechanik ist teilweise einfacher und verständlicher aufgebaut als bei vielen anderen Autos.


    Ansonsten, ein GT3 ist nur zu empfehlen, und ist DAS Spassauto von Porsche, zumindest für mich, und wohl auch für die Zwecke, die du ansprichst.
    Soviel zu meine Meinung zu deiner Frage.


    Gruß


    Uwe

    - 2009 = verschiedene 944, 968, 928, G-Modell, 996

    2009 - 2016 = 996 GT3 MK1 speedgelb, 996 GT3 MK2 mattschwarz RS-Umbau, 996 GT3 MK2 indisch-rot RS/Cup Umbau

    2018 - 2019 = 718 Cayman S lavaorange

    2020 = 997.1 GT3 Clubsport carrara-weiss

    2021 = 718 Cayman GT4 CS racinggelb

    2022 = 718 Cayman GT4 CS PDK --> foliert in Satin Metalic Lively Green

  • Hallo Uwe,


    schonmal vielen Dank für deine Ausfühliche Antwort.
    Bewegst du deinen GT3 auf der Rennstrecke, wennn Ja, wieviel fährst du denn?
    Werd nächste Woche auf jeden Fall mal bei meiner Versicherung nachfragen, aber wenn es sich
    wirklich so um die 2000 Euro bewegt, wäre das auf jeden Fall ok, ich bezahle im Moment für meine
    beiden M3`s auch 2200 Euro für die Saison (Vertrag bei 35% / Rennauto - VK und M3 GT - TK).
    Was mich auch so hauptsächlich interessiert wäre die Motorhaltbarkart bzw nach welcher
    Laufleistung eine Revision des Motors notwendig ist und wo da die Kosten liegen?
    Da das Auto ja auch auf der RS bewegt wird, ich habe da als Anhaltspunkt jetzt nur unseren M3,
    den Motor revidieren wir nach jeder Saison selber (ca. 30 - 35 Betriebsstunden auf der RS) und
    da liegen die Teilekosten bei 1000 - 1500 Euro.


    Mfg Markus

  • Hallo Markus,
    ja, ich bewege meinen GT3 recht häufig :]) und mit sehr viel Spass auf der Rennstrecke.
    Hier z.B. bei der letzten PFF-Veranstaltung im April auf dem AdR, wobei ich dann hier auch mal gefilmt wurde. :])


    Ich habe meinen aus 2.Hand mit knapp 62.000km gekauft, scheckheftgepflegt, bis dahin absolut ohne Rennstreckenbetrieb, ein absolut sauberes Auto mit guter Historie.
    Mittlerweile hat er ca. 75.000km gelaufen, ohne grössere Probleme, davon rund 6000km RS. Jetzt wurde die erste etwas grösser Reparatur fällig, eine neue Kupplung mit Einmassenschwungrad. Es wurde eine Sachs RS Kupplung eingebaut, komplett mit allen Lagern und, wie gesagt, mit neuem Schwungrad. Aber das sehe ich als normalen Verschleiss.
    Motormässig gibt es keinerlei Probleme, wahrscheinlich werde ich nächsten Winter mal die hydr. Kettenspanner machen lassen, bei der Gelegenheit natürlich direkt mit Ketten und dann bei ausgebautem Motor direkt mit Check aller anderen Teile.
    Die Kettenspanner laufen machmal leer, wenn das Auto heiss abgestellt wird oder zu lange steht. Dann klackert es ca. 6-10sec beim starten, was eigentlich nicht schlimm ist, aber mich stört es.
    Ansonsten checke ich natürlich nach jedem RS-Besuch auch alles gründlich ab, und alle verschlissenen oder defekten Teile werden sofort getauscht, wobei es sich dann meist um Bremsen oder Reifen handelt.


    Aber ansonsten macht mir das Auto sehr viel Spass, und ich überlege, ob ich eventuell jetzt auf GT3 RS oder sogar GT2 update.......wenn die liebe Kohle nicht wäre, hätte ich das wohl schon getan.


    Bei einer kompletten Motorrevision wirst du nicht mit 1000-1500,--€ an Teilekosten hinkommen, darüber musst du dir im klaren sein. Allerdings sind die GT3 Motoren auch äusserst robust und unproblematisch, regelmässige Wartung und IMMER warmfahren natürlich vorausgesetzt.


    Aber so wie ich jetzt gehört habe, ist der M3 in vielen Dingen, wie z.B. Bremsen, Kupplung o.ä. auch nicht preiswerter.


    Gruß


    Uwe

    - 2009 = verschiedene 944, 968, 928, G-Modell, 996

    2009 - 2016 = 996 GT3 MK1 speedgelb, 996 GT3 MK2 mattschwarz RS-Umbau, 996 GT3 MK2 indisch-rot RS/Cup Umbau

    2018 - 2019 = 718 Cayman S lavaorange

    2020 = 997.1 GT3 Clubsport carrara-weiss

    2021 = 718 Cayman GT4 CS racinggelb

    2022 = 718 Cayman GT4 CS PDK --> foliert in Satin Metalic Lively Green

  • Zur Versicherung kann ich sagen, dass diese extrem teuer ist beim GT3. Bei 55% würden mich zwei Versicherungen nehmen. Die eine verlangt gut 4500€/Jahr inkl. Vollkasko und die andere bei etwas über 5000€/Jahr. Für den Cayman S zahl ich aktuell um die 1100€/Jahr. Der M3 ist sollte im Vergleich bei gut 1600-1800€ liegen.


    Vielleicht mal so als Anhaltspunkt.

    Das ist aber sehr sehr teuer!


    Meine Versicherung will für den:
    - GT3 mit 1000€ SB in der VK (35%) und 1000€ SB in der TK (40%) => 1500€


    - der Cayman kostet mich derzeit mit 1000€ SB in der VK (35%) und 150€ SB TK (40%) => 370€


  • Das ist aber sehr sehr teuer!


    Meine Versicherung will für den:
    - GT3 mit 1000€ SB in der VK (35%) und 1000€ SB in der TK (40%) => 1500€


    - der Cayman kostet mich derzeit mit 1000€ SB in der VK (35%) und 150€ SB TK (40%) => 370€

    1000€ SB in der TK ist aber auch sehr hoch. Hast Du noch eine km Begrenzung drin und wo steht Dein Wagen?


    Trotzdem scheint Deine Versicherung günstig zu sein, bei wem bist Du?


    Gruß


    Olaf

    Boxster S 2008
    Carrera GT3 2006