Die Legende von 18 zu 19 Zoll Felgen und Reifen und die Wahrheit

  • Wie vielleicht der Eine und Andere mitbekommen hat habe ich von 18 Zoll Boxster S Rädern auf 19 Zoll OZ Ultraleggera (8,5 und 10 Zoll Breite) gewechselt.


    Das Fahrzeug ist ein 987 Boxster 2,7 von 2005 mit 239 PS und Porsche Klappenauspuff.


    Ich habe mich gefragt was das für die Performance bedeutet da hier eigentlich immer negatives über einen 18 zu 19 Zoll Wechsel berichtet wird.


    Die Fakten:


    Gewicht der Porsche Felgen vorne 9,7 KG mit Bridgestone 235/40/18 11,15 KG gesamt 20,85 x2= 41,7 KG Vorderachse


    Gewicht der Porsche Felgen hinten 10,5 KG mit Bridgestone 265/40/18 13,35 KG gesamt 23,85 x2= 47,7 KG Hinterachse



    Gewicht der OZ Felgen vorne 9,6 KG mit Michelin PS2 235/35/19 9,76 KG gesamt 19,37 x2= 38,74 KG
    Vorderachse


    Gewicht der OZ Felgen vorne 10,5 KG mit Michelin PS2 265/35/19 11,35 KG gesamt 21,85 x2= 43,7 KG Hinterachse


    Gewichtsvorteil der bewegten Massen zu Gunsten der 19 Zoll OZ 6,96 KG


    Abrollumfangdifferenz rechnerisch vorne +0,3 %, hinten -0,1 % Tachoabweichung dadurch im Bereich um 0 %. Vorne 1mm höher hinten 0,5 mm tiefer.


    Speedtest mit OZ auf der Autobahn mit 5m Höhendifferenz (bergauf :D ) auf 10 km: 269 km/h, mit den 18 Zoll waren es 263 km/h Wetterbedingungen und Temperatur annähernd gleich, Luftdruck unbekannt.



    Subjektive Eindrücke:


    Sehr schöne Optik in Verbindung mit Spurverbreiterungen vorne 5 mm hinten 15 mm (ja, ja ich weiß "mach Ihn tiefer" ;) ).
    Fahrverhalten und Komfort sowie Straßenlage deutlich besser (wird aber schon viel an den Reifenunterschieden liegen).


    Alles in allem hat sich aus meiner Sicht die Aktion gelohnt. Sicher hätte man vielleicht mit anderen 18 Zoll Reifen noch was reißen können.
    In Punkto Beschleunigung und Geschwindigkeit hat es sich auf keinen Fall verschlechtert, im Gegenteil s. oben.


    Vielleicht hilft das ja manchem der sich einen Kopf macht von 18 auf 19 Zoll zu wechseln die Unsicherheit zu vertreiben (natürlich nur wenn man sich nichts Schwereres anschraubt).


    CU

  • Duke sehe ich ganz genauso, deine Angaben sind auch nachvollziehbar.
    Die etwas geringere Vmax. geht zu kosten des Rollwiederstands.
    Würde ich aber genauso wie du gegen eine viel bessere Optik genauso in kauf nehmen.

  • andy: der wagen ist doch mit den oz schneller...


    meiner meinung nach ist halt wie beschrieben das gewicht der ausschlaggebende punkt, weniger die größe der felgen.


    interessant wären mal meinung nach ein ausgiebiger test der beiden dimensionen mit gleichen reifenfabrikaten um wirklich eine aussage zu komfort und fahrverhalten machen zu können.


    sieht aber schick aus der boxster...nur tiefer muß er :raeusper::])


    grüße

    Zwölf Stunden am Tag beschäftige ich mich mit meinem Auto, die restlichen zwölf Stunden denke ich darüber nach. (Ayrton Senna)

  • Oh da hab ich was verwechselt hab nicht soo genau geschaut nur eine differenz gelesen.
    Etwas unwahrscheinlich , und am Gewicht liegt es sichrer nicht.
    Aber die diff bei den hier vorliegenden Reifen u Felgen ist nur minimal, warum nicht mit 19" ein Tick schneller,
    wie gesagt unwahrscheinlich aber warum nicht !

  • Hallo Duke,


    witzigerweise habe ich auch gestern gerade meine OZ-Felgen bekommen und montiert. Gleiche Dimension und Farbe wie bei dir nur das ich bereits vorher das Carerra Sport Rad in 19Zoll hatte. Also bei mir ohne Umstellung von 18 auf 19 Zoll. Halte das ganze gerede und geschreibe, vorausgesetzt man bleibt im Abrollumfang und im Gewicht gleich ( oder besser ) auch für übertrieben.
    Könntest mir aber mal bei dem Thema Spurverbreiterungen weiterhelfen. Fahre momentan nämlich komplett ohne und hatte gestern beim betrachten das Gefühl es könnte nicht schaden etwas breiter zu werden. Dein Beispiel mit 5 und 10mm schwebte mir auch vor. Nun also die Frage: gibts Probleme mit der Freigängigkeit ( sicher nicht ) und wo hast du deine Spurplatten und die entsprechenden Schrauben her ???


    Danke schon mal vorab. :thumb:


    Gruß aus Berlin :)
    Thomas

  • Hallo,
    ich kann Dir die H&R 13057161 empfehlen (meines Wissens die einzigste Spruverbreiterung mit ABE).
    Ich hatte sie auf den Carrera S Rad, habe sie auf dem Turborad und werde sie ab Ende Mai auf dem Turbo II Rad fahren:-)
    Meine Boxsters sind nicht tiefer und es gab nie Probleme.


    Gruß

    ...loud pipes save lives!!!

  • Der TE hat in seiner Gewichtsberechnung einen entscheidenden Faktor vergessen, das Gewicht von Minus 3k€ im Portemonaie ]:-)
    Dafür aber muß jetzt der unheimliche Tuningfelgenhersteller das zusätzliche Gewicht mit sich rumschleppen.....er wirds mit Fassung tragen :D

  • Der TE hat in seiner Gewichtsberechnung einen entscheidenden Faktor vergessen, das Gewicht von Minus 3k€ im Portemonaie
    Dafür aber muß jetzt der unheimliche Tuningfelgenhersteller das zusätzliche Gewicht mit sich rumschleppen.....er wirds mit Fassung tragen


    und den Unterschied der Reifen... die Bridgestone scheinen ja richtig "schwer" zu sein

  • Von einem Versuch mit nicht ganz geklärten Bedingungen schon von der Wahrheit zu sprechen ist etwas vermessen. Was hat sich denn geändert, Felgen und Reifen, eventuell auch die Wettereinflüsse (Luftdruck etc.).
    Für den Topspeed relevant ist bei den Rädern der Abrollumfang, bzw. der Abrollradius und der Rollwiderstand. Das Gewicht der Räder ist für die Beschleunigung interessant, nicht aber für den Topspeed. Wenn man die gleichen Reifenmodelle auf die gleichen Felgenmodelle in 18" und 19" montiert, haben die 19" Räder das grössere Rotationsmoment, die Beschleunigung ist mit Sicherheit schlechter, auf den Topspeed hat das keinen Einfluss, denn die Beschleunigung ist im Bereich des Topspeed sehr bescheiden.


    Was nun diesen Versuch angeht, so bleibt die Frage, welche Rollwiderstände die beiden Reifenfabrikate haben, der entsprechende Fülldruck spielt da eine nicht unwesentliche Rolle, auch die Wetterbedingungen haben sich auch geändert. Die Abrollumfänge sind nahezu gleich, wobei ich hinterfragen möchte, ob was gemessen wurde oder ob lediglich Tabellen verwendet wurden. Reifen unterschiedlicher Hersteller oder Modelle haben TROTZ gleicher Dimensionsangaben sehr unterschiedliche effektive Abmessungen (Breite und Umfang).


    Hier anhand eines Versuches schon von der Wahrheit zu sprechen ist leider sehr verfrüht. Mechanik und Physik sprechend gegen diese Aussage.


    Greetz

    Nach 320'000 Spiegeleiern kann die Kantine nicht so schlecht gewesen sein!
    Harm Lagaay


    PS: Ich heisse nicht Greetz k:thinking:

  • Wo kommen die Gewichtsunterschiede von bis zu 2kg (-8 bei einem Reifen her? Ist das konstruktionsbedingt oder herstellerabhängig? Denn 2kg sind schon eine Hausnummer. Wir reden hier nicht von 18 zu 16 Zoll, sondern von 18 zu 19!

    Edited once, last by McBridge ().