Motorüberholung BJ 88 231 PS

  • Hallo Marco,
    eine renommierte Adresse in Haubersbronn ist http://www.classic-power.com . Da kannst du dich sicher beraten lassen. Billig ist es da aber sicherlich nicht. Dann gibt es noch, wie ich kürzlich gesehen habe, einen Porscheschrauber in Weiler, der wohl auch Motoren revidiert (Autohaus Karl Hloch, ohne web-adresse); zu letzterem kann ich aber weiter nichts sagen.
    Grüße
    Thomsa

  • Hallo Marco,
    eine renommierte Adresse in Haubersbronn ist http://www.classic-power.com . Da kannst du dich sicher beraten lassen. Billig ist es da aber sicherlich nicht. Dann gibt es noch, wie ich kürzlich gesehen habe, einen Porscheschrauber in Weiler, der wohl auch Motoren revidiert (Autohaus Karl Hloch, ohne web-adresse); zu letzterem kann ich aber weiter nichts sagen.
    Grüße
    Thomsa

    Ich aber, einer der Besten, die zur Verfügung stehen. Der wird aber auch nicht "billig" sein.

    Gruß
    Thorsten

    "The grass on the other side is always greener"
    "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit" (Erasmus von Rotterdam)
    "Der einzige Mann, der der nicht ohne Frauen leben kann, ist der Frauenarzt" (Schopenhauer)

  • bei diesen Motoren wird immer unterschätzt was die Teile kosten. :still:

    Je nach Gründlichkeit der Motorüberholung (was immer man unter diesem Begriff versteht, das ist ja sehr deeeeehnbar) machen die Teile bis zu 2/3 des Gesamtpreises aus. :depri:

    Man kann natürlich auch einen Austauschmotor kaufen für 7.000,-- EUR, was da aber ausgetauscht wurde an Teilen macht meines Erachtens höchstens 1/3 der Kaufsumme aus. :headbange Aber immerhin er läuft am Anfang ganz gut ]:-)

    Gruß Edi
    911 SC Bj. 1980 seit 2010 mit H-Kennzeichen
    (Erstbesitz, in 2007 komplett restauriert)
    John Deere X 304 R mit Allradlenkung

    Einmal editiert, zuletzt von Eddi (4. November 2009 um 14:47)

  • bei diesen Motoren wird immer unterschätzt was die Teile kosten. :still:

    Je nach Gründlichkeit der Motorüberholung (was immer man unter diesem Begriff versteht, das ist ja sehr deeeeehnbar) machen die Teile bis zu 2/3 des Gesamtpreises aus. :depri:

    Man kann natürlich auch einen Austauschmotor kaufen für 7.000,-- EUR, was da aber ausgetauscht wurde an Teilen macht meines Erachtens höchstens 1/3 der Kaufsumme aus. :headbange Aber immerhin er läuft am Anfang ganz gut ]:-)

    Das habe ich auch gedacht. Wie definiert man die Motorüberholung? Mit oder ohne Kolben, mit oder ohne Kurbelwellenüberholung, neue Steuerkette usw.?

    Eine Komplettrevision sollte das o.g. einschließen und dann sind wir auch auch ganz schnell bei 15-20K oder mehr.

    "The grass on the other side is always greener"
    "Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit" (Erasmus von Rotterdam)
    "Der einzige Mann, der der nicht ohne Frauen leben kann, ist der Frauenarzt" (Schopenhauer)

  • Das habe ich auch gedacht. Wie definiert man die Motorüberholung? Mit oder ohne Kolben, mit oder ohne Kurbelwellenüberholung, neue Steuerkette usw.?

    Eine Komplettrevision sollte das o.g. einschließen und dann sind wir auch auch ganz schnell bei 15-20K oder mehr.

    Also nicht uebertreiben 15-20 Mille und mehr, das sind die bekannten Werkstaetten die Porschefahrer als Sparbuch in Menschengestalt sehen. Die kochen aber auch nur mit Wasser, und im Endeffekt zahlst Du nur die protzige Huette.

  • Hallo.

    Wenn ich es richtig mitbekommen habe ist eine Revision fast km unabhängig,und eine Kompression Prüfung evtl sinnvoll.

    Wie groß ist den der zeitliche Aufwand für ein Kompression Messung in etwa ?

    Was kann man oder sollte man noch prüfen vor dem Kauf um halbwegs auf der sicheren Seite zu sein vor eine Motorüberholung ?

    Denke das der Vorbesitzer auf jeden Fall über den evtl.Ölverbrauch des Motors bescheid weiß ,und wenn man vom Fach ist sowieso.

    Die Fa. Hloch ist schon einer der Profis , war bei meiner Nebenberuflichen Tätigkeit ca. 3 X vor Ort.

    Durch meine Hauptberuflichen Tätigkeit als Hausmeister habe ich aber leider keine große Ahnung in dieser Materie.

    Gruß Marco

  • Also nicht uebertreiben 15-20 Mille und mehr, das sind die bekannten Werkstaetten die Porschefahrer als Sparbuch in Menschengestalt sehen. Die kochen aber auch nur mit Wasser, und im Endeffekt zahlst Du nur die protzige Huette.

    oder man macht es wie ich und geht zum freien Porschespezialisten ;) und kauft die Teile selbst

    Das ergab dann einen kompletten Neuaufbau des Motors für ca.18.000 EUR (Original geblieben sind nur noch Gehäuse, Kurbelwelle, und die Zylinderköpfe, sonst alle Teile, auch Einspritzung, gegen neue getauscht) :roargh:

    Gruß Edi
    911 SC Bj. 1980 seit 2010 mit H-Kennzeichen
    (Erstbesitz, in 2007 komplett restauriert)
    John Deere X 304 R mit Allradlenkung

  • ...und wer glaubt, das ein 35 Jahre alter 911er wirklich nur 150.000 km hat ist selber schuld :D

    so war es bei meinem auch, nach 250.000 km noch keine Überholung notwendig ;)

    Habe es aber dann dennoch mit großem Aufwand gemacht und fahre viel zufriedener :drive: :wink:

    Und dann werden 25 - 35 Jahre alte 911er angeboten mit unter 150.000 km und revidiertem Motor, der dann auch noch Ölverlust und noch weitere Blessuren hat *8) ]:-) :grin_weg:

    Can't drive 55 ...

    911S 2.7, Bj. 1976, 165 PS, California Model, SSI Tauscher und DW-Auspuff, teilüberholt

  • Zitat

    Minimum bei einer Überholung sind:

    Lagersatz KW
    Lagersatz Pleul
    Kolbenringe
    Vetilführungen
    Dichtungssatz Motor
    Stehbolzen x24 (alleine schon ca. 720,-€)

    Ketten ?
    Pleulschrauben?