Servodruckschlauch von Pumpe zum Lenkgetriebe ???

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • Angeblich soll die Lenkung leichter gehen. Ich habe es selbst nicht ausprobiert.


    Durch die Drossel wird nochmal ein Gegendruck erzeugt. Wird in der Hydraulik auch gerne zur Vermeidung des Slip-Stick Effekts eingesetzt. Wenn die Drossel dann nicht da wäre würde imho ein leichtgängiges, ruckelndes Gefühl beim Lenken entstehen.

    928 6/1978 Automatik braunkupferdiamant
    Vespa PK125 1983 Malossi 136 direkt

  • Die Lenkkräfte werden primär durch das Design des Drehventils und die Auslegung des Torsionsstabes im Lenkgetriebe selber beeinflusst. Der 928 war schon immer etwas schwerer zu lenken im Stand, dafür ist er auf der Autobahn ein Genuss.

    Leute die zum ersten Mal einen 928 fahren und eher "moderne" Autos gewohnt sind, beschweren sich zumeist über zwei Dinge:

    1. schwergängige Lenkung
    2. schwergängiges Gaspedal

    Wenn ich im Sommer eine längere Zeit GTS gefahren bin und wieder einmal in unseren Familienhonda steige, dann komme ich mir immer vor wie in einem Spielzeug. Ganz zu schweigen, dass ich tendenziell in der Umgewöhnungsphase "zu spät" Bremse.... :lol::lol::lol:

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :wink:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" :saint:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :evil:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop :old:.

  • Hallo,


    Porsche

    schreibt hier in ihrer Ankündigung des Porsche 928 (Uri) auf Seite 78 folgendes:

    Zitatanfang:

    Die Lenkunterstützung ist umgekehrt proportional abhängig von der Motordrehzahl.

    Das hat den Vorteil, daß beim Rangieren die Lenkung leichtgängig ist und zugleich bei hoher Geschwindigkeit des Fahrzeuges die Lenkunterstützung abnimmt und das Lenkgefühl zunimmt.

    Zitatende


    Quelle: Porsche 928

    der neue große Sportwagen von Porsche


    Gruß, Rainer

    Porsche 928 S1 (Baujahr 79) EZ 03.1980 4,6ltr./300PS mit K-Jetronik,

    3Gang Automatik

  • Es sind zwei Faktoren die für die Servounterstützung verantwortlich sind:

    1. Druck der Servopumpe
    2. Drehventil des Lenkgetriebes

    Es ist richtig, dass der Hydraulikdruck mit steigender Drehzahl des Motors abnimmt. Mit steigender Geschwindigkeit nehmen aber auch die Lenkkräfte ab und dadurch wird der Torsionsstab im Drehventil weniger stark beantsprucht.

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :wink:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" :saint:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :evil:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop :old:.

  • Vielen Dank für die Erklärung, Schocki.


    Gruß, Rainer

    Porsche 928 S1 (Baujahr 79) EZ 03.1980 4,6ltr./300PS mit K-Jetronik,

    3Gang Automatik

  • Also ich hab es nun so gelöst, das ich in den Druckanschluß der Servopumpe eine Alureduzierung auf 4mm eingepresst habe .


    Sollte somit wieder nahe am original sein,


    Danke für die Infos !!

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...