HUK24: Keine Vollkasko für 964?!?!?

  • Hallo Brutus,


    das ist ja wirklich der Hammer. Und? was meint ihr, lag es an der Versicherung?


    Ich bin mir nicht sicher, ob es da einen Unterschied macht, ob man eine günstige Versichrung hat, oder eine teure.


    Gutachten werde ich sofort machen lassen. Denke das ist sinnvoller als so manch anderes am Auto.


    Gruß


    Jörg

    * Porsche 997 S Bj. 2009
    * Porsche 964 Cabrio BJ. 1990
    * MG-B GT BJ. 1973
    * Mazda MX-5 BJ. 1991


    "Ich liebe Autos"

  • die eigentliche Frage für VK-versicherte heute ist doch, was denn an Zeitwert für einen VK-Totalschaden oder auch TK Diebstahl unserer 964 heute wirklich gezahlt wird.


    Hierzu habe ich noch nie etwas gelesen ...


    Daher beabsichtige ich im Frühjahr ein Zeitwertgutachten zu fertigen (kostet so um die 130 EUR) und dieses dem Versicherungsvertrag zu Grunde zu legen. Ob sich dabei die Prämie erhöht? Im gewissen Rahmen wäre mir diese Sicherheit wert.


    Hat jemand zum Punkt Zeitwert oder zum Punkt Gutachten eigene Erfahrungen?


    Gruß Klaus


    XMONTAG 1Y

    Porsche 911 Typ 964 M Modell BJ. 6/1991 Cabrio schwarz Tip.


    Porsche 911 Typ 993 T Modell BJ. 6/1996 Targa polarsilber Schalter

  • Wer etwas Zeit hat sollte sich zu diesem Thema mal diesen Link hier anschauen. Dann auch ruhig mal rechts außen unter "Kategorien" die Häufigkeit der Einträge der einzelnen Versicherer anschauen...


    Es gibt Versicherer die beschäftigen nur rein aus Prinzip ihre eh vorhandene Rechtsabteilung mit nahezu jedem zweiten Versicherungsfall. Der örtlich zuständige Haus und Hof Anwalt des Versicherers klagt dann meist in erster Instanz. Das Geld für diesen Spaß wird über - für den Versicherer (!) - günstige Vergleiche versucht reinzuholen. Der Dumme ist häufig der eigene Versicherungsnehmer oder zumindest der Geschädigte, wenn er nicht jeweils auf sein Recht pocht und bereit ist viel Geld im Voraus für den Instanzenzug zu investieren.


    Es leben die billigen Direkt-Versicherer! ;)


    Gruß Mirko

  • mein 964 ist bei der Janitos verisichert (findet ihr über google). Ohne Anstände zu machen auch TK und VK, die Prämien waren günstig. Ob die Versicherung auch wirklich gut ist, kann man ja erst im Ernstfall sagen, wenn es gekracht hat. Bisher habe ich aber nur gute Erfahrungen mit der Verischerung gemacht und kann sie empfehlen. Ein anderes Auto von mir ist bei der Allianz versichert. Obwohl die ja als nicht preiswert gilten, war die Prämie überraschen günstig. Also auch hier erstmal eine Empfehlung.
    VG
    Bene

  • Zitat

    Original von Bene Müller
    mein 964 ist bei der Janitos verisichert (findet ihr über google). Ohne Anstände zu machen auch TK und VK, die Prämien waren günstig. Ob die Versicherung auch wirklich gut ist, kann man ja erst im Ernstfall sagen, wenn es gekracht hat. Bisher habe ich aber nur gute Erfahrungen mit der Verischerung gemacht und kann sie empfehlen. Ein anderes Auto von mir ist bei der Allianz versichert. Obwohl die ja als nicht preiswert gilten, war die Prämie überraschen günstig. Also auch hier erstmal eine Empfehlung.
    VG
    Bene



    Meine 4 Autos habe ich auch hier Versichert.
    Zu sehr günstigen prämien!
    Wie gut die wirklich sind, wird sich hoffentlich nicht zeigen müssen: Hubert

    Porsche 911ST Clone Bj: 73 Bahiarot

    G Modell Targa Bj: 76 (In Aufbau) Farbe Indischrot

    996 GT3 FL Bj: 2004 Speedgelb

    964 C2 Bj; 93 Ferrarigelb


    Ich kann garnicht so viel fahren wie ich Schraube

  • xmontag1y (Klaus) Danke Dir für den Hinweis auf das Zeitwertgutachten. Habe es leider letztes Jahr nicht mehr gemacht, wird dieses Jahr prompt erledigt.


    Habe mich bei der Versicherungssuche auch gewundert über verschiedene Tarife und Aussagen. Insbesondere bei der HUK24 sollte man sich mal die Vertragsbedingen genau durch lesen.


    Nebenbei mal den Namen (der angedachten Versicherung)XXXX mit dem Stichwort "Ärger" oder "Probleme" bei Dr.Google eingeben, dann bekommt sehr schnell einen Eindruck von einer Versicherung....


    Ganz wichtig: NICHT NUR ONLINE vergleichen !
    Es gibt auch interessante Angebote die NICHT im Netz stehen....

  • mein eimer war 4 jahre bei der huk24 vers.
    vollkasko gegen 500 selbstbeteiligung wurde akzeptiert.
    steinschlagschaden in der windschutzscheibe sowie diebstahlschaden bei einem cabrioaufbruch wurden anstandslos über den gutachter abgewickelt und auch bei eigenleistung bezahlt.
    die aktuelle wasserschlurre 996 4S ist ebenfalls dort versichert und um einiges billiger als der 964.


    in diesem sinne
    walter

  • Zitat

    Original von Kickylamour


    Ich bin mir nicht sicher, ob es da einen Unterschied macht, ob man eine günstige Versichrung hat, oder eine teure.


    Gutachten werde ich sofort machen lassen. Denke das ist sinnvoller als so manch anderes am Auto.


    Das Problem dabei ist nur, musste im Grunde jedes Jahr neu machen.


    Meine Versicherungserfahrung ist, eine gute Rechtschutz kann als Gegenpol nie schaden. Bei größeren Summen wollen sich die VU heutzutage immer irgendwie rausreden.


    Mit den neuen Bedingungen seit 2008, wo es nicht mehr nur Hop oder Top gibt, sondern auch Zwischenlösungen, wird das nur noch schlimmer.

  • Habe mir mal die AKB der HUK24 zur Hand genommen.


    Dort heißt es zur Frage "Was zahlen wir bei Totalschaden, Zerstörung oder Verlust?" :


    "Bei Totalschaden, Zerstörung oder Verlust des Fahrzeugs zahlen wir den Wiederbeschaffungswert unter Abzug eines vorhandenen Restwerts des Fahrzeugs."


    Der Wiederbeschaffungswert wird weiter unten so definiert:


    "Wiederbeschaffungswert ist der Preis, den Sie für den Kauf eines gleichwertigen gebrauchten Fahrzeugs am Tag des Schadenereignisses bezahlen müssen."


    Bis dahin klingt das alles in meinen Ohren harmlos. Haben hier andere Versicherungen relevant andere Regelungen?


    Ein Pferdefuß ist die Regelung zur Wegfahrsperre:


    "Bei Totalschaden, Zerstörung oder Verlust eines Pkw oder eines Campingfahrzeugs infolge Entwendung vermindert sich unsere Leistung um 10 %. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Entwendung durch eine von uns anerkannte Wegfahrsperre gesichert war."


    Ein theoretischer Pferdefuß (der aber beim 964 derzeit [bei der zu erwartenden Wertsteigerung schaut das in 3 Jahren aber natürlich anders aus :D ] nur die RS- und Speedster-Piloten betreffen kann, ist:


    "Die Höchstentschädigung für den Fahrzeugschaden (...) ist beschränkt auf den Neupreis des Fahrzeugs."


    Sind diese Regelungen nicht üblich? Weichen die AKB anderer Versicherer zu Gunsten des Versicherten hiervon ab? Hab ich was relevantes übersehen? Oder besteht die Problematik schlicht darin, dass sich die eine Versicherung bei der Diskussion des Wiederbeschaffungswerts "querer" stellt als die andere?