Ausgleichswellen nach ZR Tausch einstellen

  • Hallo!


    Habe meine beiden ZR samt Wp getauscht, beim Einstellen des OT für das Auflegen des Nockenwellen ZR passte die Markierung der NW und der KW perfekt zusammen. (übrigens vor dem Ausbau des alten ZR gab es eine Minimale Verschiebung-vermutlich wegen des schon ausgeleierten Riemens)


    Nun, für das Einstellen der Ausgleichswellen hab ich den Original Rep-Leitfaden ausgedruckt, das Prinzip ist klar, nur komme ich nicht 100%ig hin, sodass bei OT die beiden Ausgleichswellenräder um eine Zahn verschoben sind. (besser gesagt von einem "Berg-zu einem Tal", nicht von "Berg zu Berg"). Das lässt sich natürlich nicht einstellen, was soll ich da machen? :-a


    ciao


    sahne

    Porsche 911 SC targa / MJ 1979
    Porsche 996 C2 / MJ 1999

  • Hauptsache die Orientierung der beiden Ausgleichwellen zueinander stimmt. Also den Motor etwas weiter drehen damit Du die Orientierung prüfen kannst. Ist die Welle oben genau auf der Markierung und unten ebenfalls, dann ist alles OK. Die untere Welle ist übrigens besonders schwer zu justieren, da beim Spannvorgang sich das Stirnrad leicht dreht...


    Stell auch sicher, dass die Rollen den richtigen Abstand zum Riemen haben, sonst hast du ein Pfeifkonzert unter der Haube....


    Übrigens: Die Ausgleichwellen müsste man noch nicht einmal bei OT einstellen, ausschlaggebend ist die Orientierung der Wellen zueinander sonst nichts.

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Hallo Schocki!


    Das ist interessant, dass hauptsächlich die Orientierung der beiden Wellen zueinander wichtig ist. Beide Räder sind um ~1 Zahn versetzt, dreht man die Kurbelwelle minimal weiter stehen beide Ausgleichswellen zum selben Zeitpunkt auf der exakten Position (Kerbe sowie Steg am Kunststoffgehäuse/Abdeckung ZR)


    Die Spannung des Ausgleichswellenriemens lasse ich eine Fachwerkstatt machen,ich schlepp das Auto 5km dort hin... Die Spannung des ZR muss ja bei meinem Modell mit autom. Spanner passen, oder? Leichtgängig war der Spanner jedenfalls sodass nach Einbau dieser den ZR automatisch spannte...


    Ciao


    Sahne

    Porsche 911 SC targa / MJ 1979
    Porsche 996 C2 / MJ 1999

  • Wenn das Auto einen automatischen Spanner hat, dann brauchst Du nicht schleppen. ZR bei OT mit dem Spanner spannen, dann den Motor zwei ganze Umdrehungen per Hand drehen. Markierungen kontrollieren. ZR-Spanner nochmal lösen und wieder festziehen fertig.


    Der Ausgleichriemen kriegt sehr wenig Spannung, wichtig ist der Abstand der Laufrollen des AW-Riemens.


    Unten ein Foto vom Werkzeug das ich seit Jahren benutze, ohne Probleme.
    Desweiteren die Einstellung der Laufrollen. WICHTIG sonst Musik :still:


    Habe ich damals bei Blaszak Precision in Kanada gekauft. Optibelt Werkzeuge gibt es aber auch in Deutschland, ist eine deutsche Firma :D

  • Mit der Einstellung der Ausgleichswellen haben ich mich heute auch den halben Tag beschäftigt weil beim Spannen wie von Schocki beschrieben die untere Welle sich verdreht. Letzendlich habe es hinbekommen indem ich das obere Rad mit einem Schraubenzieher, den ich in den Spalt zum Gehäuse gesteckt habe, blockierte. Das untere Rad habe ich so eingestellt, dass die Markierungen erst beim Spannen fluchten.
    Die meisste Zeit habe ich übrigens mit dem Ausbau verbracht wo dieses Porsche Spezialwerkzeug gebraucht wird. Nach allerlei vergeblichen Bemühungen hab ich die Schrauben mit dem Halteschlüssel für eine Flex aufbekommen.


    Gruss
    Armin

  • ich hab mich mit dem aufsetzen des steuerriemens schwer getan. der wollte absolut nicht auf den spanner drauf.


    der kühler war voller blut von meiner hand §-)

    Wiechers Käfig und Domstrebe
    KW V3 Inox Line
    EBC Yellowstuff/Zimmermann ungelocht
    Keskin KT2 235/40x8,5-255/35x9,5
    König K5000G
    Wavetrac®LSD

  • Foto ist oben im Beitrag....

    Un saludo

    Schocki :khat:


    1987 944 Turbo, R.I.P. :pop:
    1991 944 S2, Kobaltblau, verkauft :kbye:
    1972 911 T Targa, Geminiblau aka "Shelley" k:ok:
    1992 928 GTS, Amazonasgrün aka "Das Phantom" :kyippie:


    It's not the speed that kills you, it's the sudden stop k:secret: .

  • Hi!


    Ich hab die Abstände mit einer Ventil-Einstelllehre eingestellt, aber 100% ig kam ich nicht auf die Vorgabewerte hin; du brauchst 3 Hände: eine für die Lehre, eine für die Kontermutter, eine für die Spannrolle ;)


    Läuft aber absolut ruhig bei mir...
    ciao


    sahne

    Porsche 911 SC targa / MJ 1979
    Porsche 996 C2 / MJ 1999

  • Hi!
    Schockis Bild hat mir geholfen beim Verständnis. Danke!
    Nur leider sieht man an die Stelle nicht hin und so eine Lehre habe ich auch nicht. Die Rolle war aber total falsch eingestellt, denn da wo 0,5 mm Abstand sein sollten, paßte mein Daumen fast dazwischen. Ich habe nun gerade eben die Rolle so eingestellt, daß sie den Riemen gerade so nicht berührt. Ich dachte mir daß wenn die Rolle nur dafür da ist, Schwingungen abzuhalten, daß es dann so richtig sein müßte und sie eigentlich nicht mitdrehen muß. In einem anderen Bild (weiß leider nciht mehr wo) war die Rolle mit "idle" beschrieben, was heißt: stilliegend, Leerlauf, frei,.. Deshalb mein Schluß sie so einzustellen. Ist das richtig so? Das Pfeifen ist deutlich geringer. 944er-normal-singsang von der Lautstärke her, würde ich sagen.