GT Karosserieversteifungen eintragen ?? gibt`s Gutachten ???

  • Hallo...
    Wenn ein 14er mit ein wenig meeeeehr PS ausgestattet werden soll, gibt es von Porsche ja die Vorgabe, die Karosserie zu versteifen.
    Wenn ich nun kein festes Dach einschweißen will, wie kann ich dann die Steifigkeit eines Käfiges nachweisen, bzw kann man auch die GT Verstärkungen einbauen, und gibt es dafür Festigkeitsgutachten, oder Gutachten , wie steif die Karosse danach ist....
    Wie definiert man (bzw der TÜV) "vergleichbare steifigkeit wie bei einem engeschweißten Dach "???


    Wer hat mit diesem Problem schon mal zu tun gehabt.

    Infos wären echt nett.. Danke Volker

    914 ; 4,2 V8 ;380 PS S8 Umbau...

  • hallo Volker,


    Vorgaben die Karosserie zu verstärken, gibt es wohl nur die des Käfigs, für diese gibt es bei bestimmten Händlern wie MM usw. auch Gutachten und Freigaben sowie auch bestimmt homologierte Käfige, ich denke das diese Käfige auch der Steifigkeit der Fahrgastzelle ausreichend genüge tun.
    Für die GT Verstärkungsbleche gibt und gab es meines Wissens keine Gutachten, da es diese meines Wissens offiziell nur für Sportzwecke gab und somit eigentlich nie für Strassenfahrzeuge gedacht waren und diese Bleche haben ja schliesslich noch einen anderen Wirkungsgrad wie ein Käfig, wie z.B. Schräglenkerversteifung, Verstärkung der Fahrwerksaufnahme hinten (Ohr), Holmbleche bis hinauf in den Motorraum usw. diese sollten die gesamte Verwindungssteifigkeit der Karosserie verbessern.
    Da es Stahldächer (vom Typ 916) als Ersatzteil wohl nicht (mehr????) gibt, dürfte und müsste die vergleichbare Steifigkeit mittels eines Käfigs dann nicht mehr zur Diskussion stehen, sobald ein zugelassener Käfig (mit Gutachten) montiert ist!!!!
    Somit wäre ein vergleichbarer Nachweis hinfällig !!!!


    Gruß Jürgen


    PS: ich selbst fahre einen 3,0 SC/RS Motor mit gebremsten 304,44 DIN PS und fahre den Wagen ohne Käfig, nur mit sämtlichen GT-Verstärkungen (GT-Streben, GT-Verstärkungsbleche komplett, Stahlrohre in den Holmen) und das schon seit über 10 Jahren und das fährt richtig gut !!!!

    Gruß Jürgen
    ......was klappert, ist noch dran !!!!!!



    Porsche 914 Umbau auf 914/6 mit 3,0 RSR , Porsche 911 Coupe 3,2 ltr. G-Modell Indischrot

  • Hallo Jürgen,
    danke für deine Ausführungen.
    Mein "Problem " ist , dass ich nicht in die Trickkiste eines Zulieferers greifen möchte ,
    und bis jetzt bei meinem Umbau auch noch nicht getan habe...
    Ich baue alles am Liebsten selber ...
    Ich möchte (teilweise habe ich auch schon ) die Verstärkungen so in die Karosse integrieren, dass man sie so gut wie nicht sieht, was bei einem gekauften Käfig halt nicht so ist.
    Wäre interessant zu erfahren , wer dir deine ganzen Sachen eingetagen hat ...
    Hört sich interessant an..


    Werde wahrscheinlich auch einige TÜV Probleme haben, da ich sehr extrem umbaue.


    (alle Liebhaber von Originalfahzeugen jetzt nicht weiterlesen.!!!)





    Vordere Kotflügel aus Blech verbreitert für 9" x 18 und 225er
    und hinten aus GFK verbreitert für 11" x18 und 295 er. ( Felgen vom 996 Turbo)
    Vorderachse Komplett 911 SC , Hinterachsschänkel verbreitert mit Bremsanlage 916.
    Basismotor 911 2,7.
    Zwei Turbolader (Restbestand von meinem Maserati Biturbo) rechts und links hinter die Hinterreifen und einer Heckschürze aus der Kombination aus 2 umgebauten Stoßstangen des 997er.
    Die Verbreiterungen sooo breit, dass 2 Ladeluftkühler jeweils vor die Hinterräder passen,
    mit den nötigen Lufteinlässen hinter den Türen.
    Frontpartei angelehnt an einen Audi RS2.
    Heckpartie mit Rückleuchten vom Seat Ibitza verändert.
    Heckflügel für Abtrieb und Belüftung ist gerade in Arbeit..
    Komplette Auspuffanlage mit Fächerkrümmern ( auch in Arbeit)


    Das sind nur mal die Eckdaten ..... Bin also sehr dran interessiert, an Tips rund um TÜV.


    Gruß Volker


    (PS : sorry , dass ich mich hier so über meine bisherigen Arbeiten an meinem 14er auslasse, aber nach jahrelangem "fummeln" in der dunkelen Werkstatt, ist das hier vielleicht mal eine Möglichkeit sein Mitteillungsbedürfnls ein wenig zu stillen..)

    914 ; 4,2 V8 ;380 PS S8 Umbau...

  • hi Volker,


    also als erstes, ich habe kein Problem damit , wenn du einen 14er so extrem umbaust und das ist ja so wie du beschreibst, "MEGAEXTREM" nur wirst du hier glaube ich niemanden finden, der dir in Sachen Einzelanfertigung incl. deren Eintragung weiterhelfen kann, meines Wissens, hat es in Deutschland noch keinen Biturbo-Umbau mit einem 914 gegeben und mit 18" Zöllern habe ich ehrlich gesagt, auch noch keinen gesehen, daher wird es bei deinem Auto, wohl auf eine Einzelabnahme heraus kommen.
    Ich denke auch, das deine Karosse mächtig verstärkt werden sollte, schon alleine die Felgen und Reifenwahl, dürften der 14er Karosse mächtig zusetzen und die Motorpower dürfte ihr übriges dazu tun.
    Allerdings würde mich mal interessieren, wie du, bzw. was für ein Getriebe du fahren willst und welche Gelenkwellen willst du verbauen????????
    Was mich allerdings stutzig macht ist deine Vorderachsenwahl mit Bremse, sowie die Wahl deiner hinteren Bremse, die wird dir bei der Bereifung und der Power nicht viel bringen !!! Das Thema habe ich gerade durch !!!!!!!!!



    Gruß Jürgen

    Gruß Jürgen
    ......was klappert, ist noch dran !!!!!!



    Porsche 914 Umbau auf 914/6 mit 3,0 RSR , Porsche 911 Coupe 3,2 ltr. G-Modell Indischrot

    Edited once, last by cheyenne ().

  • Wenn du keinen Käfig willst, bau dir doch einfach selbst ein Stahldach, hat der Wagner bei seinen beiden V8 14er ja auch gemacht. (;


    Ansonsten wirst du wohl gewaltig was in die Schweller schweißen müssen.
    Evtl. so wie des Lenner bei seinen Voll-Cabrios gemacht hat. Mit einem zusätzlichen Kastenrohrrahmen.


    Bin mir nicht mehr 100% sicher aber anfang der 90er stnad auf der TC glaub ich mal ein 14er mit Bi-Turbo, allerdings mit Typ4 Motor.


    Gruß


    Jörg

  • Hi, hi, ich glaub ja nicht, das es was bringt, in die Schweller zu scheißen?! :raeusper:
    Na ja, vielleicht wenns hart wird? *8)


    Michael (schöner Tippfehler)

  • Hallo Jürgen,
    Sooo extrem wie du das vielleicht meinst möchte ich das Ganze ja nicht ausufern lassen.
    Wenn ich aus dem Motor (2,7 Standard ca 165 -210 PS ) am Ende ca 300 bis max 400 Ps raushole sollte das reichen.Der Motor soll ja nicht nur bei der Probefahrt halte. Habe nicht vor, so ein "Monster" wie die Amis das mit Ihren V8 Umbauten manchmal machen und dann auch oft bis 600 Ps haben, zu bauen.
    Das Ergebnis wird vielleicht nur unwesendlich meht Power haben als deiner mit den 304 PS.
    Das Umbauen und das Bauen was es so noch nicht gibt , reitzt mich viel mehr.
    Und das unterbringen von den beiden Turbos inkl . der gesammten veränderten Technik war ( und ist ) nicht mal eben getan..
    Außerdem liebe ich das Pfeifen von Turbos, stehe ich auch drauf , bei meinem Maserati.
    Daß es jetzt 2 sind ist eigendlich sogar einfacher, da man alles symetrisch anordnen kann.


    Wenn man von extrem reden muß ,ist das eher das äußere Erscheinungsbild.
    Geht aber nicht dezenter , wenn man die Ladeluftkühler nicht gerade in den Kofferraum packen will. Außerdem wollte ich dem "armen Motor" etwas mehr Luft zukommen lassen als er im Serien 914er bekommt , wenn er ca 10cm vor der Rückwand die warme Motorraumluft ansaugen muß. Dafür brauch man halt ein paar Öffnungen mehr....


    Der Wagen soll hinterher genauso "alltagstauglich" sein wie jeder andere 914er auch.
    Die vorderen Bremsen werde ich nur noch mit 4 Kolben Sätteln ausrüßten und hinten die innenbelüfteten Scheiben vom 916 sollten eigendlich auch reichen
    (gibts was größeres???). Mehr wirst du auch nicht verbaut haben , ODER ?? Wenn ja, bitte Infos..
    Beim Getriebe werde ich den Umbau erst mal so weiter machen, und zwischendurch mal schauen , ob ich evtl. ein Getriebe von einem relatiev größen Diesel umbauen kann. Gedacht habe ich an AUDI. A6 A8. Auf jeden Fall ein Getriebe von einem Fahrzeug mit längs eingebautem Motor..Da die ganzen Leistugsstarken "Dieselkisten" eine Menge Drehmoment haben und durch die geringe Drehzahl recht lang übersetzt sind , sollte da schon das Passende dabei sein.
    Bei den Gelenkwellen werde ich auch auf welche von einem Diesel zurückgreifen und dehmentsprechend umbauen.


    Du wirst wohl Recht haben mit der Äußerung von wegen Einzelabnahme.
    Alles wofür man aber Gutachten vorlegen kann vereinfacht die Sache bestimmt.



    Danke für die netten Infos und Gruß Volker

    914 ; 4,2 V8 ;380 PS S8 Umbau...

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...