Abkühlrunde: "Schabendes" Gefühl im Bremspedal

  • Liebe Freunde der gepflegten Gummivernichtung,


    am Pfingst-Montag habe ich an den Touristenfahrten auf dem GP-Kurs des Nürburgrings teilgenommen. Zum einen natürlich, um ein bißchen Spaß zu haben, zum anderen aber auch, um meine neue Bremsanlage einer Nagelprobe zu unterziehen.


    Beim letzten Mal auf dem GP-Kurs ist ja die Serien-Bremsanlage meines 986 2,7 l. nach einigen halbwegs zügig gefahrenen Runden spürbar in die Knie gegangen. Langer Pedalweg und nur noch gefühlte 50 % Bremswirkung. :baeh:


    Habe mir deshalb vorne die 986 S / 996 - Bremsanlage einbauen lassen, also größere und zudem gelochte Scheiben und größere Bremssättel. Darüber hinaus wurde noch die Serien-Bremsflüssigkeit gegen Rennbremsflüssigkeit ("Pentosin Racing Brake Fluid") ausgetauscht.


    Bei den bisherigen Einsätzen (Anneau du Rhin + Nordschleife) hat sich die größere Bremsanlage bisher als tadellos erwiesen, allerdings sind diese Kurse ja auch nicht so bremsenmordend wie der Hockenheimring oder der Nürburgring-GP-Kurs. Deshalb war ich nun sehr gespannt auf den Härtetest.


    Alles in allem eine deutliche Verbesserung! Allerdings habe ich nicht auf der allerletzten Rille gebremst, da ich Sorge hatte, wegen eines langen Bremspedals wieder fast im Kiesbett zu landen. Nach einigen Runden war lediglich ein etwas weicherer Druckpunkt und eine geringfügig schlechtere Bremsleistung festzustellen.


    Das merkwürdige war nur: In der Auslauf-/Abkühlrunde stellte sich plötzlich eine deutlich schlechtere Bremsleistung und ein "schabendes" Pedalgefühl ein. Schwer zu beschreiben, aber es fühlte sich so an, als wären die Bremsscheiben oder die Beläge plötzlich sehr rau. Zudem fühlte es sich so an, als ob die Bremsscheiben in Schwingungen versetzt und fast anfangen würden zu "singen".


    Ich hatte schon Befürchtungen, ich hätte meine Beläge oder Scheiben hingerichtet. Bei einer eingehenden Überprüfung in der Pause konnte ich allerdings keinerlei sichtbare Auffälligkeiten feststellen. Trotzdem bin ich nach einer Viertelstunde Pause mit einigen Sorgenfalten in den nächsten 20-Minuten-Stint gegangen. Aber siehe da: Alles wieder völlig normal! Sehr gute Bremsleistung und und gute Standfestigkeit. Meine Sorgen, daß ich mir die Scheiben krummgefahren haben könnte oder meine Bremsbeläge verglast sein könnten, verflüchtigten sich also. Bis zur nächsten Auslaufrunde am Ende dieses 2. Stints! Da bekam ich wieder die selben Symptome, wie oben beschrieben. :-a


    Woran kann das liegen? Könnte es sein, daß die Bremsen in der Auslaufrunde zu heiß geworden sind, weil ich deutlich vom Gas gegangen bin und der Fahrtwind vielleicht nicht mehr ausgereicht hat, die Bremsen zu kühlen? Wenn ja: Zügiger fahren, dabei möglichst wenig bremsen und verstärkt Motorbremse nutzen, um in den Kurven nicht abzufliegen?


    Was meinen die Experten?


    Ach ja: Ich fahre die Serien-Bremsbeläge. Habe zwar über Rennbremsbeläge nachgedacht, aber die haben ja alle einen höheren Reibwert als Serienbeläge, so daß die Hitzeentwicklung mit Rennbelägen ja eigentlich noch größer sein müßte. Habe mich deshalb erst einmal wieder für Serienbeläge entschieden.


    Danke für jeden sachdienlichen Hinweis!


    Gruß
    Olli

    Ein Abstinenzler ist ein charakterschwacher Mensch, der der Versuchung erlegen ist, sich selbst ein Vergnügen zu untersagen.

  • Und ich wuerde schon nen halben Freudenorgasmus kriegen wenn ich ueberhaupt rundum Scheibenbremsen haette... ;)
    Stimmt schon, GP-Kurs ist ein Martyrium fuer die Bremsen. Bei mir war nach der ersten Runde nix mehr mit scharf anbremsen. Auch zu der ersten Kurve beim 150m Schild anfangen zu bremsen waere in einem 180-Euro-Kiesbettausflug geendet.


    Aber die Frage die ich mir stelle, geht auch in "deine" Richtung.


    Und zwar: wofuer die "Abkuehlrunde" fuer die Bremsen? Weil wenn man so gut wie gar nicht mehr bremsen wuerde, dann koennte man auch gleich das Auto abstellen. Es sei denn es geht um die Kuehlluft. Aber dann wuerden die Bremsen sich ja noch schneller abkuehlen, was sich auch eher wieder kontra-produktiv anhoert :-a
    Weil der Meister, der am Anfang das Meeting gehalten hat (Name leider vergessen...), hat ja gesagt man solle schoen gemuetlich die Auslaufrunde fahren, um nicht mit "eckigen Bremsen heimzukommen".


    Tjoa...


    Gruss,
    Frank

  • Quote

    Original von olli986
    In der Auslauf-/Abkühlrunde stellte sich plötzlich eine deutlich schlechtere Bremsleistung und ein "schabendes" Pedalgefühl ein. Schwer zu beschreiben, aber es fühlte sich so an, als wären die Bremsscheiben oder die Beläge plötzlich sehr rau. Zudem fühlte es sich so an, als ob die Bremsscheiben in Schwingungen versetzt und fast anfangen würden zu "singen".


    Olli, ich bin zwar auch nicht der Technikus, aber ich vermute, die Bremsen waren nach zwanzig Minuten schlicht am Limit angekommen - daß sich das dann ausgerechnet in der Auslaufrunde bemerkbar gemacht hat, mag Zufall sein :-a


    Als ich vor ein paar Wochen an selber Stelle die Bremsbeläge gehimmelt habe, konnte ich allerdings auf der Humpelrunde zurück in die Pitlane nichts "Schabendes" oder "Schwingendes" feststellen ?:-(


    Gruß
    Jo

    997.1 GT3, 981 Spyder, 991.2 Targa 4 GTS

  • Quote

    Original von Frank924
    Aber die Frage die ich mir stelle, geht auch in "deine" Richtung.


    Und zwar: wofuer die "Abkuehlrunde" fuer die Bremsen? Weil wenn man so gut wie gar nicht mehr bremsen wuerde, dann koennte man auch gleich das Auto abstellen. Es sei denn es geht um die Kuehlluft. Aber dann wuerden die Bremsen sich ja noch schneller abkuehlen, was sich auch eher wieder kontra-produktiv anhoert :-a


    Die Bremse nimmt Wärme gut auf, gibt sie aber schlecht ab. Daher die Auslaufrunde mit weniger bremsen, ich bin sie sogar bis auf die Start/Ziel-Gerade nahezu ohne Bremse gefahren. Kühlwassertemperatur kommt dabei auch gut runter, von 102-104° auf normale 88-91°.

  • ...waren die löcher in den Bremsscheiben noch offen oder waren diese mit Bremsstaub dicht?


    Ich habe das gleiche auch schon bei mir festgestellt und habe dann vom PZ den Tipp bekommen, dass man die Löcher wieder frei bekommen muss. Wenn es an dem Tag nicht sehr feucht war, dann lässt sich der Bremsstaub mühelos mit Druckluft ausblasen. Wenn es dann aber regnet, dann backt sich das ganze zusammen. Abhilfe schafft dann nur noch ein 4,5mm Bohrer und dann geht es an das gemütliche aufbohren. Danach waren die Geräusche von der Bremse übrigens weg.

  • Quote

    Original von Dr.Ing.FLO
    ...waren die löcher in den Bremsscheiben noch offen oder waren diese mit Bremsstaub dicht?


    Es war an dem Tag sonnig und trocken. Ohnehin waren die Löcher komplett frei. Wie gesagt: Eine Sichtüberprüfung der Bremsen erbrachte keine Auffälligkeiten.


    Gruß
    Olli

    Ein Abstinenzler ist ein charakterschwacher Mensch, der der Versuchung erlegen ist, sich selbst ein Vergnügen zu untersagen.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...