Geräuschverhalten Keramikbremse 996 turbo

  • Tach zusammen!


    War bis vor einiger Zeit im 44er Forum vertreten (für alle, die mich von dort noch kennen - ja ich hab den guten alten S2 noch und er schnurrt noch immer), habe aber seit letztem Jahr ordentlich aufgerüstet und mir einen 996 turbo zugelegt - mit WLS 1 und Keramikbremse.
    Und dort geht das Problem los:
    Abgesehen von der Tatsache, daß ich mit der Bremsleistung der PCCB im Straßenverkehr und auf der Autobahn höchst zufrieden bin und noch keinerlei Probleme hatte (bis auf das leicht verzögerte Ansprechen bei Nässe) ist es kaum zu glauben wie eine Bremse an nur einem Auto so quälend fauchen, quietschen und jaulen kann. Absolut egal ob Temperatur vorhanden oder nicht.
    Der Wagen hat momentan ca. 100tkm auf der Uhr und läuft bis auf diese nervende Kleinigkeit echt toll!
    Aus Verschleißgründen wurden die hinteren Beläge beim 100tkm-Service getauscht - Kommentar vom Werkstattmeister zu den Scheiben: "Mei, bissal Verschleiß hams scho, aber sonst sans no Pfennigguad". Übersetzt: Verschleiß an den Scheiben ist noch keineswegs problematisch.


    Auf meine Frage hin, was man denn gegen dieses traurige Gejaule machen könnte sagte er: "Hm, Keramik Version 1 - kann man nix machen".


    Nun habe ich hier schon einiges gelesen und auch, daß es einen Fred geben soll, in dem Abhilfemaßnahmen für das Quietschen enthalten sein sollen, konnte aber nichts finden.


    Also wer kann mir mit sinnvollen Postings weiterhelfen das Gejaule der Bremse abzustellen? Gibts was und vor allem taugt das was (auch dauerhaft)?
    Interessant zu erwähnen ist die Tatsache, daß nach einer Durchfahrt durch die Waschstraße die ersten 500 bis 1000 Meter quasi keine Bremswirkung vorhanden ist (echt gefährlich - gibt sich dann aber wieder), aber gleichzeitig die Bremse für die nächsten ca. 20km Ruhe gibt bis es dann langsam wieder losgeht mit der Quietscherei.


    Wäre schön wenn ihr euch Tipps wie: fahr halt öfter in die Waschstraße, oder: rüste auf Stahl um, sparen könntet - das hilft mir leider nicht weiter!


    Ich möchte hier auch keine hitzige Diskussion über Sinn oder Nichtsinn der PCCB auf den Tisch bringen - ich wollte eine und hab halt jetzt eine - insofern möchte das beste draus machen.


    Vielen Dank für Tipps und Hilfestellungen an alle die hier antworten und einen lieben Gruß an alle Porschefahrer dieses Planeten!

    944S2 Bj ´89 - Ein Traum in samtrotmetallic!
    996 turbo (WLS 1) - Der Zorn auf Rädern!!
    911 Carrera Cabrio Bj ´84 Turbolook - der Sound ist eine Offenbarung!!

  • Ich habe mal gehört, dass es was bringt, wenn man die Bremsbeläge anschrägt. Mehr weiß ich dazu nicht.


    Wie stark ist denn das Quietschen?


    Mein turbo ist Modelljahr 2005 und hat glaube ich die zweite Generation PCCB drin. Wenn die Bremsen warm sind, nimmt man ein leichtes Geräusch wahr, das aber nur hörbar ist wenn ich offen fahre, also sehr dezent. Dabei stellt man aber auch fest, dass viele andere Auto`s genauso quietschen. Geschlossen ist bei mir nichts hörbar.


    Ich bin mit der Performance der PCCB außerordentlich zufrieden. Der Unterschied ist mir neulich bewußt geworden, als ich vom PZ einen Boxster während einer Wartung zur Verfügung hatte. Das Pedalgefühl bei der Stahlbremse ist komplett anders. Im Vergleich geradezu teigig. Die PCCB hat einen wesentlich definierteren Druckpunkt, der sich anfühlt als würdest Du gegen einen Betonklotz treten. Da gibt nix mehr nach! Außerdem ist das Ansprechverhalten und die Dosierbarkeit deutlich besser. Die Bremsleistung ist bei beiden hervorragend. Ich denke eh, dass hier mittlerweile die Reifen der limitierende Faktor für weitere Verbesserungen sind.

  • Wobei mir der Vergleich einer Boxsterbremse zur PCCB nicht gerade Aussagekräftig erscheint. Ich habe auf meinem turbo normale Stahlscheiben mit PAGID Bremsklötzen sowie Stahlflex verbaut, und bin auf Strasse sowie Piste eigentlich sehr zufrieden. Die PCCB ist einfach bei hoher Belastung, sprich auf der Piste klar im Vorteil.

  • Ich glaube nicht, dass sich die Bremse im 911 wesentlich vom Boxster unterscheidet. Ist schon ein paar Monate her, aber ich meine, die fühlte sich genauso an. Es soll ja auch nicht heißen, dass die Stahlbremse schlecht sei, sondern nur, dass die PCCB schon nochmal eine deutlich wahrnehmbare Weiterentwicklung ist.

  • Quote

    Original von Beisser
    Ich glaube nicht, dass sich die Bremse im 911 wesentlich vom Boxster unterscheidet. Ist schon ein paar Monate her, aber ich meine, die fühlte sich genauso an. Es soll ja auch nicht heißen, dass die Stahlbremse schlecht sei, sondern nur, dass die PCCB schon nochmal eine deutlich wahrnehmbare Weiterentwicklung ist.


    Die Rennteams rüsten fast alle zurück auf die Gußbremse. Mir hat keiner zugeraten, Die Stahl ist auch fadingfrei, bremst genauso kurz , kostet 'nen Bruchteil und quietscht nicht. Der einzige Vorteil der Keramik , sie ist halb so schwer und rostet nicht . Die Sechskolbenbremse im 997tt hat mit der Boxterbremse nicht viel gemein.
    Gruß
    Rolf

    Edited once, last by turbo996 ().

  • Bin mit meiner Keramik am 996 Turbo WLS sehr zufrieden....allerdings kann ich bei weitem nicht die Leistung der Bremse ausnutzen da meine Reifen schon sehr schnell anfangen in den ABS Regelbereich zu kommen und auch irgendwie gar keinen richtigen Grip haben beim Bremsen ! :-(


    Ist das bei Euch auch so ? Oder habe ich den falschen Luftdruck (fahre VA 2,6 bar) ? Oder sind die Reifen zu alt und nicht mehr genug "Weichmacher" drin ? Sind 4 Jahre alt und noch die Michelin Pilot Sport 1 !

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...