Frage an die Werkstoffspezis, Grauguss - Ersatzteil im Bereich Bypassventil

  • Problem:


    Ich habe letztes Wochenende am 930 das Bypassventil aufgrund des Verdachts einer beschädigten Bypassmembran ausgebaut um es zu überholen.


    Nach der Demontage wurde die Diagnose leider bestätigt, die Membran ist leicht rissig und weist im unteren Bereich eine kleine Beschädigung auf, welche augenscheinlich beginnend Ladedruck durchlässt.


    Mal ganz davon abgesehen, dass ich bei dem Ersatzteilpreis für diese Membran weinen könnte (mit welcher Begründung ist dieses Teil bloß so teuer?), habe ich mir mit meinem Schrauber gleich auch den Rest des Bypassventils angesehen.


    Nach gründlicher Reinigung der einzelnen Komponenten ist uns aufgefallen, dass der Ventilsitz des Bypass Risse aufweist.
    Klare Ansage meines Schraubers, ein Neuteil muss her!


    Meines Wissens verkauft Porsche aber nur das komplette Bypassventil, keine Einzelteile.
    Mein Schrauber hatte zwar noch einen gebrauchten Ventilsitz liegen, der weist aber ein gleiches Schadensbild auf.
    Auch eine Anfrage an einen sehr netten Ersatzteil- Lieferanten ergab, dass alle bei ihm liegenden Ventilsitze Risse aufweisen.


    Letztlich muss wohl eine Nachfertigung erstellt werden.



    Nun die eigentliche Frage:


    Weiss jemand, aus was für einem Material der Ventilsitz besteht?
    Klar, das ist Grauguss, aber mit welchem Kohlenstoffanteil? GG25, GG40 oder gar noch höher?
    Mein Schrauber meinte, als Material solle ich Grauguss gleich den alten Opel Zylinderköpfen nehmen, aus welchem Grauguss waren diese gefertigt?


    Alternativ könnte ich den Ventilsitz auch aus wärmefestem Stahl nachfertigen lassen.
    Hier gäbe es aber das theoretische Problem eines möglichen Verzuges, wobei der Auspuffflansch aber ebenfalls aus Stahl ist!?


    Die Ausdehnung der Materialien ist auch nicht so unterschiedlich, wenn ich das nun richtig in Erinnerung habe


    Grauguss 0,0015mm,
    Stahl 0,0020mm



    Wer weiss Rat?


    (Hilfe... :hilferuf: )


    Gruß, Olli.

  • Hi vampyr,
    Auf deine Frage hin, hab ich auch keine Antwort. Aber, wie bist du den zu dem Verdacht gekommen, dein Bypassventil sei beschädigt? Hast du den LD in Funktion der Turbodrehzahl gemessen?
    Mit einem defekten Bypass schliesst du ja Saug- und Druckseite kurz. Damit müsste der Turbo ja eine höhere Drehzahl als normal erreichen. Bis bei 0.8bar das Wastegate anfängt abzublasen.


    lg Jan

  • Quote

    Original von Jocker
    Hi vampyr,
    Auf deine Frage hin, hab ich auch keine Antwort. Aber, wie bist du den zu dem Verdacht gekommen, dein Bypassventil sei beschädigt? Hast du den LD in Funktion der Turbodrehzahl gemessen?
    Mit einem defekten Bypass schliesst du ja Saug- und Druckseite kurz. Damit müsste der Turbo ja eine höhere Drehzahl als normal erreichen. Bis bei 0.8bar das Wastegate anfängt abzublasen.


    lg Jan



    Hallo Jan,


    bei Kauf meines Turbo erzählte mir der Vorbesitzer, der Wagen habe einen Ladedruck von knapp 1 bar.
    Bei Probefahrt und Überführung lag der Druck laut Anzeige aber im üblichen Bereich (0,65 - 0,75 bar).
    Bei einer späteren Fahrt im Rahmen der Aufarbeitung des Elfers zeigte die Anzeige plötzlich höheren Ladedruck an, teilweise war dieser nun schwankend.
    Dieses Phänomen war aber nicht dauerhaft vorhanden.


    Die wahrscheinlichste Ursache für den zu hohen Druck war in meinen Augen aufgrund seiner Funktionsweise das Bypassventil bzw. die hier verbaute Membran / Manschette.Ist diese defekt, kann der überschüssige Ladedruck bei Last eben nicht abgeblasen werden.


    Daher habe ich "auf Verdacht" das komplette Bypassventil letztes Wochenende demontiert um nach dem Rechten zu sehen.


    Am "Fuß" der Manschette habe ich dann sehen können, dass die Manschette hier vom Material her gealtert und porös geworden ist.
    Unter anderem habe ich auch einen kleinen Riss gefunden.
    Dieser sitzt so nahe an der Aufnahme des Gummiwulstes der Manschette, dass er verm. die meiste Zeit durch die Manschette selbst abgedichtet wurde.


    Naja, bei der Sichtung und Reinigung der Teile ist dann auch der zu erneuernde Ventilsitz aufgefallen.


    Gruß, Olli.

  • Ach so, jetzt hab auch ich's gecheckt.
    Ich dachte du schreibst vom Popoff oder Blow up Ventil. D.h. NICHT abgasseitig!
    Du meintest aber das Wastegate. Also Abgasseite. Hier hab ich auch schon etliche Messungen gemacht. Meine Ladedruckanzeige ging auch z.T. bis 1.1 bar! Obschen der 930er ja ein Ladedruck-Sicherheitsschalter hat, der bei 0.95bar die Zündung unterbrechen sollte. Jedenfalls wars bei mir nach Check mit einem externen Manometer die Anzeige, resp. der LD-Geber. Den kann man ganz einfach mit einer analogen DC-Spannungsquelle überprüfen.
    Joy (ein PFF-Mitglied aus CH) hatte auch eine defekte Wastegate-Membran. Er hat einen Lieferanten gefunden, der nur die Membran im Angebot hat. Vielleicht hilft dir ja diese Info noch weiter.
    Ansonsten viel Erfolg beim Schrauben.
    cu...Jan


  • Hallo Jan,


    ich habe schon gedacht, dass wir von den Begriffen aneinander vorbei geredet haben, wollte das heute morgen noch einmal klären.
    Hat sich dann ja schon erledigt ;)
    Ich habe das Teil eigentlich auch immer Wastegate genannt.
    Porsche schreibt in seinen Unterlagen aber immer Bypassventil, daher habe ich die Begrifflichkeit übernommen.


    Bezüglich Sicherheitsregelung:
    Soweit mir bekannt, wird nicht bei 0,95 bar die Zündung unterbrochen sondern vielmehr zwischen 1,1 und 1,4bar die Benzinpumpen abgeschaltet.


    Gruß, Olli.

  • Hallo,


    Die Ventilplatten sind m.E. nicht aus Guß, sondern aus warmfesten Stahl. Die Ausdehnungsunterschiede bestehen zwar zum Gußteil, dafür aber nicht zum Rohr und Flansch. Falls genügend Nachfrage vorhanden ist, könnte ich mich um einen Hersteller kümmern.


    PS: der Preis für eine neue Bypassmembrane vom Originalhersteller ist bei mir übrigens noch zweistellig.


    Gruss aus Giessen :thumb:

    Ladedruck x Hubraum = Schub!:cool2: Hier lernen Turbos laufen!


  • Hallo Turbopower,
    hmmm...nööö...der Sitz müsste aus Guss sein.
    Mein Ventilsitz und der noch vorhandene Ventilsitz meines Schraubers waren zumindest augenscheinlich aus dem gleichem Material und das dürfte Guss gewesen sein.
    Wenn alles klappt, wird das Bauteil in den nächsten Tagen auf seine Materialzusammensetzung geprüft, bei Interesse werde ich das Ergebnis nachreichen.


    Ich habe mir aber alternativ zu dem Gussteil auch eines aus warmfesten Stahl fertigen lassen. Ich bin nur noch nicht sicher, welches ich verbaue.


    Bezüglich der Membrane ärgere ich mich nun aber ... ich habe bereits eines gekauft, das war leider nicht mehr für eine zweistellige Summe zu bekommen... *8)


    Ich hätte wohl doch erst hier im Forum fragen sollen...wie man es macht, es ist verkehrt.


    Darf ich mich nächstes mal vertrauensvoll an dich wenden?


    Gruß, Olli.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...