Haftungsfrage bei organisierten Treffen

  • Moin,
    mal eine Frage wie sie nur einem deutschen Staatsbürger einfallen kann...
    Wenn jemand an einer Ausfahrt teilnimmt, die von einem Privat- oder Geschäftsmann offiziell geplant und organisiert wurde, und es passiert ein Unfall (aus welchem Grund auch immer) und irgendein Unfallbeteiligter verklagt den Veranstalter, wie sieht es da mit der rechtlichen Grundlage aus?
    Ich frage, da es ja immer irgendwelche bekloppten gibt, die eine solche Tour als Freibrief zum rasen benutzen. Und da ja in Deutschland immer die anderen und nie man selber Schuld an einem Unfall hat und das Verklagen ja dank Rechtschutz schön einfach ist, interessiert mich das einfach mal.


    MfG
    Raider (der endlich wieder mit Sommerreifen unterwegs ist)

  • Afaik gelten auf Treffen und Ausfahrten genauso wie im Leben sonst die StVO. Wer dagegen verstößt, haftet und nicht der Veranstalter. So einfach ist die Sache.


    D.h. zu schnell und Unfall oder Vorfahrt genommen bedeutet der Verursacher bzw. dessen Haftpflicht muß eintreten.

  • Hallo Michael!


    Leider ist die Angelegenheit nicht so einfach. Ausfahrten in geschlossenen Gruppen ab einer bestimmten Zahl von Fahrzeugen muss man anmelden und wenn man in irgendeiner Art und Weise als Organisator auftritt, braucht man natürlich auch eine Veranstalterhaftpflicht.


    Gruß


    Tobias

    Porsche 911 Carrera-Evo 3,4


    292 PS, 335 Nm, 270 km/h

  • Das Thema finde ich interessant, kann ihr mal einer der § Kundigen mal eine Quelle bzw.. weitere Infos dazu geben.


    Man hört immer sehr viel von solchen Dingen, aber irgendwie scheint mir das entweder eine Masche der Versicherungen zu sein, mal wieder Panik zu schüren. Oder aber irgendwelche "offiziellen" Verbände versuchen hier "Private" zu verunsichern.



    Richtige fundierte Aufklärung oder Hinweise wo man sich kundig machen könnte wäre toll.


    Und bitte jetzt nicht tausende Beiträge mit Kneipenparolen, das hilft leider nicht wirklich weiter.



    Gruß
    Kalle

  • Das Thema ist in § 29 II StVO geregelt, wonach Veranstaltungen, für die Straßen mehr als verkehrsüblich in Anspruch genommen werden, einer Erlaubnis bedürfen. Dazu zählt auch das Fahren in einem sog. geschlossenem Verband gem. § 27 StVO. Der Veranstalter hat dafür zu sorgen, daß die Verkehrsvorschriften und etwaige Auflagen der genehmigenden Behörde eingehalten werden. :deal:


    In der Kommentierung zu § 29 StVO sind diverse Angaben enthalten, die sich mit der Veranstalterhaftung befassen. Diese auszuführen ginge hier zu weit.


    Ein geschlossener Verband kann auch schon aus wenigen Fahrzeugen bestehen (mindestens 3). Solange der Zusammenhang der Fahrzeuge erkennbar ist, wie zum Beispiel durch Kennzeichnung, Fahrzeugmarke/Fahrzeugtyp, Abstände, ist der Verband geschlossen und unterliegt den Vorschriften der §§ 27 und 29 StVO.


    Man kann also davon ausgehen, dass eine sog. Ausfahrt von Fahrzeugen gleicher Marke oder gleichen Typs mit mehr als 3 Teilnehmern als fahren im geschlossenen Verband und damit als genehigungspflichtig anzusehen ist. Der Veranstalter kann dadurch sehr schnell in die Haftung geraten. Zum Beispiel könnte es zum Unfall kommen, weil ein Teilnehmer dem vor ihm fahrenden Teilnehmer blind gefolgt ist :drive:und es zum Unfall kommt oder das Führungsfahrzeug zwar die erlaubte Geschwindigkeit einhält, aber der Fahrer nicht an den Zieharmonikaeffekt denkt und der hinten fahrende Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abkommt. Wenn die "Veranstaltung" dann auch nicht angemeldet war, wird der "Verstalter" mit einigen rechtlichen Problemen zu kämpfen haben, u.a. weil er sicherlich auch keine gesonderte Haftpflichtversicherung für die Veranstaltung abgeschlossen haben wird.


    Na Kalle, wann findet die nächste Ausfahrt vor dem Stammtisch statt ]:-)?



    Dies stellt wie immer keine Rechsberatung dar, sondern ist lediglich meine persönliche Meinung.


    Gruß

    Edited once, last by andschi ().

  • Der Kollege hat es fachkundig dargestellt. Kurze Anmerkung meinerseits: es kommt entscheidend darauf an, wie die Veranstaltung geplant und durchgeführt wird. Wenn sich einige Teilnehmer spontan treffen und einem Fahrzeugführer hinterherfahren, so wird sich gegen den Vorausfahrenden schwerlich eine Veranstalterhaftung herleiten lassen. Ganz anders sieht es beispielsweise aus, wenn ein Fahren auf einem geschlossenen Gelände oder eine genehmigungsbedürftige Veranstaltung stattfindet. Die Juristen kommen also wieder mit dem ungeliebten Satz "Es kommt darauf an".


    Vereinfacht gesagt: Matzes Odenwaldausfahrt halte ich für unproblematisch, ein werkseitig organisiertes Ferrari-Fahrertraining auf dem Hockenheimring ist haftungsträchtig. (Interesanterweise lässt sich bei letzterem der Veranstalter von jeder Haftung freistellen. Ich habe aber erhebliche Bedenken, ob diese Klausel zulässig ist.)


    Wie immer: keine Rechtsberatung o.ä., nur eine Meinung als Privatperson.

  • peter, stimmt genau, bin zwar kein §, aber aktuell aus der praxis:


    einladung zu einem motorsport event (driving experience) durchgeführt durch ein weiss-blaues unternehmen, veranstaltet durch einen lieferanten von uns:


    jetzt in englisch:


    Liability Waiver


    XX Motorsport AG
    Munich


    Re: XY event at valencia


    The participation at the Event/Licence Course is always at participant´s own risk. XY AG shall be liable for participant´s damage only if such damage was caused by XY AG intentionally or grossly negligent. This liability limitation shall not apply for damages to live, body and health of participant.


    Place / Date:
    Name of participant (printed):
    Date of birth:


    Signature of participant:


    auf gut deutsch : kopf einschalten beim :drive:

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...