federbein??

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • hab mal en foto vom federbein gemacht
    hinten ist beim fahrwerk ein gewinde deutlich zu erkennen


    vorne muß man schon suchen :])
    aber da is eines
    wie weit kann ich so ein federbein runterdrehen oder geht es überhaupt??
    gruß robert

  • Hi Rob,


    ja, es geht.


    Aber vom Fahrverhalten her (also objektive Kurvengeschwindigkeiten und auch subjektive Strassenlage) fährt er sich auf Serienhöhe am besten.


    Du kannst hinten ca. 10 - 15 mm runtergehen, danach endet der Verstellbereich.
    Wenn Du noch weiter runter gehst, bekommen die Räder automatisch negativen Sturz - bis 1° vielleicht nicht verkehrt, aber eben nur für den sportlichen Anwender, weniger für den Langstrecken- / Autobahn-Alltagsbetrieb zu empfehlen.


    Die Vorderachse sollte sich nach der Hinterachse richten; die Gewinde sind nämlich ab Werk nicht verbaut worden, um die Fahrzeughöhe dramatisch zu ändern, sondern um die Radlasten feinjustieren zu können.


    Maximum gegenüber Serie sind m. E. gesunde 10 - 15 mm, alles darüber hinaus sieht vielleicht nett aus, schlägt sich technisch gemäß meiner persönlichen Erfahrungen aber eher negativ denn vorteilhaft nieder.


    Können wir am Samstag ja mal ausführlich diskutieren; kriegst gleich ne pn.
    Suche mit Begriff "Tieferlegung" in Rubrik 928 birgt übrigens Lesestoff für den Rest des Osterwochenendes.

    Hätte die PAG nicht versehentlich mal fast 20 Jahre lang den 928 gebaut, würde ich schlicht keinen Porsche fahren.


    V8. Amen

  • bei dem von Dir abgebildeten vorderen Federbein ist tatsächlich ein Gewinde vorhanden - theoretisch. So wie das aussieht, würde ich mir nicht mehr die Mühe machen, das wieder gängig zu bekommen. Bei den frühen Modellen bis ca. '83 (?) gab's vorne allerdings wirklich keine Gewinde, nur hinten, um die Radlasten einzustellen. Kann man aber umbauen.


    928 nicht zu weit runterdrehen wg. Achsgeometrie. Genaue Angaben stehen irgendwo im Rep.-Handbuch - JAAAAAMES :hilferuf:


    Ich hab's nicht zur Hand, deshalb mein Hilferuf.

    Aus dem Teutoburger Wald grüßt
    Gerhard


    968 MJ 92

  • Hilferuf gehört.


    Ab MJ. 84 erhalten die Vorderachs-Federbeine eine Höheneinstellung am Dämpferbein. Dadurch wurde die Feder kürzer und in der Federkraft erhöht. Die Höheneinstellung erfolgt mit einem Hakenschlüssel analog der Einstellung an der Hinterachse.


    Vorsicht bei der Verstellung der Höheneinstellung.


    Eine einseitige Höhenänderung bewirkt gleichzeitig eine Radlastveränderung. Bei der Radlastveränderung an einem Rad ändern sich auch die Radlasten der anderen Räder.


    Durch einseitige Vergrösserung der Einbau-Federvorspannung (Fahrzeug anheben) wird die Radlast grösser.


    Durch einseitige Verringerung der Einbau-Federvorspannung (Fahrzeug absenken) wird die Radlast geringer.


    Eine Radlastveränderung überträgt sich immer diagonal auf die andere Achsseite. Das heißt, je nach dem ob an einem Rad die Radlast abgesenkt wird, geschieht das an dem diagonal dazuliegenden Rad das gleiche.


    Die Radlastdifferenz links zu rechts an Vorder- und Hinterachse soll so gering wie möglich sein (unter 20 kg). Dazu brauchst Du eine Radlastwaage.


    Kontrolle:
    Bei tatsächlicher Fahrzeughöhe von Radaufstandsfläche bis Messfläche am Querträger messen.


    Hinterachse: Sollwert 173 +/- 10 mm


    Die Fahrzeughöhe an der Hinterachse wird durch Verdrehen der Verstellmutter eingestellt. Die Vertellmutter dazu mit einem verlängerten Hakenschlüssel (aufgeschweisstes Rohr) entsprechend verdrehen. (Vorher gut einsprühen z.B. WD 40).
    Das Fahrzeug dazu nicht anheben. (Bei mir hat`s nicht geklappt, alles bombenfest).


    Verstellmutter
    - nach rechts drehen = Fahrzeug höher
    - nach links drehen = Fahrzeug tiefer.


    Vorderachse: Die Vorderachse hat einen Einstellwert von 190 minus 20 mm.


    Gemessen von Radaufstandsfläche bis Messfläche am hinteren Lenklager. Dazu den Unterbodenschutz abnehmen.


    Daran denken, dass das Fahrzeug bei allen Einstellarbeiten nicht angehoben werden darf, auch nicht kurz vorher.


    Anmerkung: Werte sind im Handbuch für den S4 aufgführt. Gehe davon aus, dass die älteren Modelle die gleiche Höhenwerte haben.


    Gruß, James

  • ohne grube kann ich also nichts einstellen??
    das federbein ist aus meinem 87er s in meinem 86er sehen sie en ganzes stück besser aus
    werde die gewinde mal mehrere tage einweichen


    hätte den gern in stück tiefer


    so minus 1,5cm ev 2 wenns geht wichtiger ist natürlich das der karren dann noch anständig läuft


    gruß robs

  • Egal, wieviel - danach ist auf jeden Fall eine komplette Vermessung und Neu-Einstellung fällig.


    Es empfiehlt sich, sämtliche Exzenter zuvor gängig zu machen.


    Nach 20 Jahren eine Hercules-Aktion, die nicht selten auch am einen oder anderen Bauteil Tauschbedarf gegen ein Neuteil nach sich zieht.

    Hätte die PAG nicht versehentlich mal fast 20 Jahre lang den 928 gebaut, würde ich schlicht keinen Porsche fahren.


    V8. Amen

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...