Fahrzeug aus Frankreich kaufen - was muss man beachten??

HINWEIS: Bei "Ihre Sitzung ist abgelaufen..." muss der Browser-Cache gelöscht werden, siehe auch HIER.
  • Moin,


    was muss ich beachten, wenn ich ein Fahrzeug in Frankreich kaufen und es hinterher in Deutschland zulassen möchte? Welche Papiere/Unterlagen/Bescheingungen werden benötigt?


    Hat das schon einmal jemand von euch gemacht. Es handelt sich um einen Gebrauchtwagen, der seine EZ vor ca. 10 Jahren hatte.


    Vielen Dank für eure Antworten...Gruß, chris

    VW Käfer 1303 Bj. 74
    Porsche 993 Cabrio Bj. 96

  • Hallo vieira2,


    Wie das genau geht weiß ich nicht aber du brauchst schon mal von dem Vorbesitzer:


    Ein "certificat de cession de véhicule" (Abmeldebescheinigung und Kaufvertrag in 3 Exemplare, 1 für dich, 1 für den Verkäufer, 1 für die Behörden)


    Hier downloaden: http://www.interieur.gouv.fr/s…pdf?nocache=1152631071.98


    Ein "certificat de controle technique" (ähnlich wie TUV abnahmen) der weniger als 6 Monate alt ist und keine "Contre visite" benötigt (steht rechts oben im falle).


    Die "Carte Grise" (kfz schein)


    Wichtig!!! ein "Certificat de non-gage" (Bestätigung das kein Kredit auf das auto lauft um sicher zu gehe weil der Inhaber des kfz scheines immer bezahlen muss auch wenn der Kredit nicht von ihm aufgenommen wurde)


    Den "EU" Brief vom Hersteller für die Anmeldung in D.


    Soweit zu meinem wissen.


    Gruß


  • Ausserdem bitte beachten,


    französische verträge brauchen immer handschriftlich vor der unterschrift den zusatz: "lu et approuvé", d.h. gelesen und gebilligt/gutgeheissen, sonst kann gegen den kv jederzeit opponiert werden. frei nach dem motto: "hab ich zwar unterschrieben, aber dennoch nicht genau gewusst was ich da tue." tja andere länder andere sitten :-a

  • Hallo chris,


    bei mir wars eigentlich ganz einfach. Ich hab meinen letzten 951 auch aus Frankreich, alles was ich brauchte waren Fahrzeugpapiere und Kaufvertrag.
    In D war dann die KBA-Abfrage fällig sowie eine TÜV-Vollabnahme; mit neuem Brief dann zur Zulassungsstelle, das wars!

  • Hallo Vieira 2,


    Ich hab selbst im Mai 07 einen XM aus Frankreich geholt und das Procedere war absolut unkompliziert.
    Wichtig ist der Kaufvertrag, die Carte Grise und die alten französischen Nummernschilder. Wenn Du die nicht hast, muss der Vekäufer das im Kaufvertrag bescheinigen.
    Dann brauchst Du das COC ( Certifcate of Compability). Hier kann Dir wahrscheinlich eine Kopie eines bereits deutsch zugelassenen Fzgs gleichen Typs bereits helfen,
    wenn das Fahrzeug serienmässig ist. Der TÜV-SÜD in Augsburg ist hier ebenfalls kompetent.(kostet max 80,00€)
    Mit dem COC brauchst Du kein :jump: Vollgutachten, eine normale HU und AU reichen vollkommen aus. Wenn Du weitere Fragen hast, nur zu....
    frisco


    ( auch nachzulesen auf www.ortenaukreis.de > Verkehr > Einfuhr eines Fzg aus dem Ausland )

  • Quote

    Original von frisco
    Dann brauchst Du das COC ( Certifcate of Compability). Hier kann Dir wahrscheinlich eine Kopie eines bereits deutsch zugelassenen Fzgs gleichen Typs bereits helfen,
    wenn das Fahrzeug serienmässig ist. Der TÜV-SÜD in Augsburg ist hier ebenfalls kompetent.(kostet max 80,00€)
    Mit dem COC brauchst Du kein :jump: Vollgutachten, eine normale HU und AU reichen vollkommen aus.


    Wo liegt denn da der Vorteil??:-(


    Du musst dich an 2 Stellen wenden und bezahlst 80 EUR COC + rund 54 EUR für die "normale" HU, also zusammen (ohne AU) rund 134 EUR!


    Meine "Version" ohne COC geht mit nur einer Stelle, die Vollabnahme gem. §. 21 STVZO kostet lediglich 91 EUR (ohne AU). Kopien etc. waren keine nötig, hatte der Prüfer alles in seinem Laptop!! :headbange

  • Hallo PeterD


    schön, dass das bei Dir auch so reibungslos geklappt hat. Meine Rechnung sah so aus:
    der Tüv-Süd hat mir kostenfrei per Telefax die Kopie eines vergleichbaren Fahrzeugs geschickt, in "meiner" Werkstatt, zu der immer Dienstags die DEKRA kommt
    wurde HU und AU für zusammen 80,--€ gemacht und das war's dann auch schon.
    Keine Termine, kein halber Urlaubstag....
    Mit den französischen Papieren, Doppelkarte, dem Fax, dem Kaufvertrag, den Bescheinigungen zur HU und AU zur Zulassungsstelle. Ich brauchte nicht einmal vorfahren.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...