Verschmierte Seitenscheiben beim 997


  • Hallo Michael, danke für die Anerkennung, aber so wild ist das gar nicht. Dadurch, dass ich dieses Auto sowieso nur als Spaßmobil benutze, spielt es keine Rolle, ob es nun mal wieder 2 oder 3 Tage im PZ steht, es geht ja auch nicht nur um die Fenster, wenn ich wieder dort bin. Wie gesagt, ich nehme den Stuttgartern inzwischen wirklich ab, dass sie verzeifelt suchen und tatsächlich zur Stunde noch kein Ergebnis vorweisen können. Man sprach auch schon von einer chemischen Reaktion, die durch Feuchtigkeit ausgelöst wird, aber eben auch nur vielleicht. Mal sehen, ob die demnächst ausgelieferten Facelifts auch noch Fensterpampe von sich geben!


    Gruß Klaus

  • Quote

    Original von Damokles
    Hallo carracho, von der Logik her, wo man die Abstammung zu suchen hat, hast Du sicher Recht. AAAAber: Wär's Fett, könnte man es abwischen und wäre es wohl kaum wasserlöslich. So aber muss man Lösungsmittel und Mikrotücher verwenden, weil das Zeug wie Leim pappt. Was sag'st denn dazu?


    Gruß Klaus


    Nicht unbedingt. Fett kommt in allerlei Formen daher. Klassisches, herkömmliches Fett ist weich und schmierig (und muss daher dauernd nachgefettet werden), aber es gibt moderne Fette, die haften extrem gut auf glatten Oberflächen, damit man eben nicht nachfetten muß (wie früher §-) ). Wenn die in der Mechanik des Fensterheber solches Zeugs drauf haben, also ich kann dir sagen, das klebt wie Harry.


    Bis jetzt ist meiner übrigens trocken geblieben, abgesehen von diesem "Ausrutscher" neulich. Es sind bisweilen einzelne Streifen, aber sporadisch und kaum sichtbar.


    Das Zeug was ich drauf hatte, war klar Fett. Klebrig, milchig, und trocken kaum verreibbar, allerdings als ich die runde Kappe meines Füllers daran entlanggerieben habe, flutschte die rum. Alles Beweise für Industriefett.


    Ich wiederhole meine Behauptung: Das kann nur von der Fensterhebermechanik kommen. Woher denn sonst...

  • Quote

    Original von Damokles
    Wär's Fett, könnte man es abwischen und wäre es wohl kaum wasserlöslich. So aber muss man Lösungsmittel und Mikrotücher verwenden, weil das Zeug wie Leim pappt.


    Hört' sich ja fast an wie Silicon ?
    Gruß
    Rolf

  • Quote

    Original von turbo996


    Hört' sich ja fast an wie Silicon ?
    Gruß
    Rolf


    Und wir sind so weit, wie vor 3 Jahren: Spekulation. Dass es von der Fenstermechanik ausgeht, ist schon klar. Ich meine auch, dass Carracho sicher Recht hat mit dem Industriefett, die Frage ist, wie sich das Zeug verteilt. Zu Beginn war man ja sicher, es seien die Anpressrollen, die die Fenster stabil halten. Aber das hat sich nicht bestätigt. Ich sagte ja, derzeit testet man irgendwelche Luftbewegungen, die durch die Entlüftungsschlitze der Türen entstehen. Wie auch immer, warten wir mal ab.


    Gruß Klaus

  • Als es bei mir auftrat - wie gesagt, nur einmal, dafür aber auf der ganzen Scheibe - meinte der Typ von der Nanoversiegelung, daß der Wagen nach der Versiegelung in einer Wärmekammer stand, damit das Nanozeugs aushärtet. Ich weiss nicht wie warm Wärmekammern sind, aber ich schätze mal so um die 30°C.


    Kann natürlich sein - wie gesagt das ist Vermutung - dass das Zeug weich wird bei Wärme, und sich so besser auf der Scheibe verteilt. Die Scheibe selber ist kühl bzw. wird kühl wenn sie ausfährt, und schwupp- klebt die Pampe wieder hart.


    Also meine Theorie: Irgend etwas verteilt die Pampe bei Wärme auf die Scheibe, und kann dies tun, weil die Pampe warm und weich und gut verteilbar ist - und in dem Moment wo du die Scheibe dann hochfährst, verschmieren die Abstreifgummis das Zeug noch mal richtig (es ist noch warm) und dann geht die Scheibe hoch, wird durch die Aussenluft gekühlt und Zack, hast du den Salat.


    Ist deine Garage vielleicht besonders warm ??


    By the way, das Zeug ist in meinen Augen viel zu pampig, egal bei welcher Temperatur, als daß irgendwelche Luftwirbel in einer Tür es verschmieren könnten. Just my 2 cents....

  • Januar 2008, Tatort: Fahrzeugaufbereiter, Handwäsche mit lauwarmem Wasser im Freien. Temperatur: um 5°. Getrocknet in der Halle, Temperatur um 20°. Heimgefahren, Fenster Fahrerseite heruntergelassen, um mit Schlüssel Garagentor zu bedienen (FB vergessen). 2 Tage später: Fahrerfenster total verschmiert, Beifahrerfenster glasklar und auch nach mehrfachem rauf-runter-rauf nicht verschmiert, da innen offensichtlich alles abgetrocknet. Facit: Der Pampe ist die Temperatur völlig wurscht, sie ist weder erziehbar noch lernfähig.


    Gruß Klaus

  • Damokles: Ich leide wirklich mit Dir, ich kenne das, wenn man sich an etwas festgebissen hat und es will und will nicht besser werden. Albtraum..


    Da hilft nur: Tief Luftholen........ offenbar wird dieses Problem nie gelöst werden.


    Dennoch gute und (sicht-)freie Fahrt!


    KGT

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...