Wischwasserdüse funktioniert nicht

  • Hallo,


    bei meinem 944 II funktioniert die Wischwasserdüse auf der Fahrerseite nicht. Die Düse auf der Beifahrerseite funktioniert perfekt, aber aus der auf der Fahrerseite kommt kein Tropfen heraus. Verstopft scheint sie aber auch nicht zu sein.
    Gibt es da ein Ventil, was diese Düse absperren kann oder so?
    Wenn die Motorhaube offen ist und man dann den Schalter betätigt kommen sogar ein paar Tropfen heraus! :-a


    Hilfe!


    Danke


    Grüße


    Sebastian

  • Kann sein dass die Rückschlagventile in den T-Stücken der Schlauchanlage hinüber sind.


    Mit den Jahren werden die fest.


    Kosten nur ein paar Euros, kann man alle 10 Jahre ersetzen.


    Von den T-Stücken ohne Rückschlagventil möchte ich abraten da es dann sehr lange dauert bis das Wasser an den Düsen angekommen ist.
    Die Ventile sollen das Wasser möglichst weit vorne halten damit die Wischer nicht so häufig über die schmutzige Scheibe schrabbern sollen.


    -- Thomas

    3. Vorsitzender des Clubs Rettet die Grotten


    944/II primal-red metallic BJ 10/1985 (2004-2011)
    944/II schwarz BJ 09/1986 (2013-)

  • Quote

    Die Ventile sollen das Wasser möglichst weit vorne halten damit die Wischer nicht so häufig über die schmutzige Scheibe schrabbern sollen.


    das stimmt!!! aber weisst du auch das der schalter zum auslösen der wischwasch funktion 2 stufen hat? erste stufe löst nur die spritzfunktion ohne scheibenwischer aus erst wenn man ganz nach hinten zieht laufen auch die wischer, allerdings muss ich zugeben das die stufen nich als stufe fühlbar sind, musst halt vorsichtig ziehn 8:-)

    Grüsse
    Frank





    " Leben und Leben Lassen "

  • Hallo, zusammen!


    Ich tippe auch auf die RSVs!


    Hatte das Problem auch. In den Plastik-"Kapseln" der Ventile (Suche: immer von der Düse aus am Schlauch lang, dann findst se schon...) ist - soweit ich mich erinnere - ein federbelasteter "Kolben", der eine kreisrunde Gummimembran gegen ein Sieb drückt. Wenn die Pumpe pumpt, fließt das Wasser gegen die Membran und schiebt diese, den Kolben un die Feder etwas vom Sieb weg. Wenn die Pumpe aufhört, drückt die Feder die Gummischeibe wieder gegen das Sieb, sodass das Wasser, das zwischen Ventil und Spritzdüse "steht" am Zurückfließen gehintert wird. Mit den Jahren ist die Membran bei mir am Rand aufgeweitet. Da ihr Durchmesser also nun größer war als der des "Kolbens", ist sie andauernd in der Kapsel verkanntet.


    Eines Abends habe ich das Dings an der Tanke zerlegt und einfach die Ränder wieder etwas gestutzt. Neukauf ist wohl auch ok, aber es funzt wieder...



    Grüße!
    Markus


    p.s. Warum es wohl immer die Fahrerseite ist, weiß der Himmel!!!

  • Ich hab die Schläuche abgezogen, getestet ob jetzt wasser kommt, als Wasser kam war mir klar:



    Druckluft auf die Düsen, von oben und unten.


    Funktionieren besser als je zuvor!