Kommt mein 944er durch den Tüv???

  • Bin seit August letzten Jahres auch unter die 944 Fahrer gegeangen.Nachdem mein Vater mit 924S,über 944 Turbo (220PS Version)zu 944 S2 und jetzt 968 umgestiegen ist,hat mich auch die Lust gepackt einen Porsche zu fahren.Da mein Budget aufgrund einer Ausbildung eher klein ist, habe ich mich für einen 2.5l 163PS G-Kat 944 entschieden.
    Ich musste in den letzten zwei Jahren einen enormen Anstieg an 944ern in meinem Kreis feststellen und da auch bei meinem vorangegangen Autos (Golf GTI) etc. nicht immer alles original war,wollte ich auch einen 944er der sich von den anderen im Kreis absetzt.Nach langem suchen die mit viel Kosten verbunden waren und es letztendlich nur Schrotthaufen waren:mad: die ich mir anschauen musste, hab ich Ihn gefunden: jump.gif Farbe Graphit, 7,5 und 9X16 C2 Felgen, Koni-Fahrwerk von Aussen Härteferstellbar, Distanzen vorne und hinten, Gemballa-Front, Strossek Hecklippe.
    Leider hatte er nur noch bis zum Dezember 02 Tüv und da ich Ihn im Oktober abgemeldet habe und jetzt erst aus dem Winterschlaf geholt habe, muss ich zu Tüv und AU.Soweit alles in Ordnung,weil er wirklich gut im Schuss und mein Heiligtum ist grinser3.gif.
    Bremsbeläge neu, Reifen/Felgen eingetragen.. Die Distanzen kommen runter... die komplett roten Rückleuchten jenzzz.gif kommen raus..., da git es nur noch das Probelm mit dem Fahrwerk,weil das ist nicht eingetragen,also die Federn. Wie sehen das die Prüfer? Ich meine es ist ja ein Porsche, also kein typisches Bastlerauto und was ist mit der Front von Gemballa. Also mein Vater kennt den TüV Typen und der lässt schon was durchgehen,aber muss die Front eingetragen sein? Naja ausserdem hoffe ich das es mit der AU klar geht weil ich will jetzt umbedingt fahren sonst werd ich wohl mad.gif Was denkt Ihr?
    Mfg naffy

  • wegen dem Fahrwerk mußt Du Dir die geringsten Sorgen machen. Die 944er haben soviel Platz im Radkasten, da geht (fast) alles.
    Eine Teilegutachten muß halt vorliegen.


    Das gilt für alle Anbauteile. Also schreib die Hersteller an und bitte um Zusendung der Gutachten. Sollte kein Problem sein.

    Grüße
    Willi


    Jage nicht, was du nicht töten kannst!


    Man make the money. money never makes the man.


    Gemüse schmeckt am besten, wenn man es unmittelbar vor dem Verzehr durch ein 500 gr Rinderfiletsteak ersetzt.


    http://www.lux-jablanac.hr

  • Hi Naffy,


    die Stoßdämpfer müßtest Du eingetragen bekommen. Optimal, wenn Du noch solche Sachen wie TÜV Gutachten oder ABE hast.
    Wenn der Prüfer keinen Plan hat, merkt ers nicht. Kann aber bei einem eventuellen Unfall versicherungstechnisch problematisch
    werden. Die Front ist meiner Meinung nach auch eintragungspflichtig, dann brauchst Du für die Eintragung ein TÜV Gutachten, oder wenn eine ABE vorliegt, die Du dann immer mitführen solltest, ist keine Eintragung erforderlich.
    Generell kann ich aus meiner Erfahrung nur empfehlen, Umbaumaßnahmen eintragen zu lassen, soweit sie keine ABE haben, damit macht man sich auf Dauer glücklicher.
    Falls Du keine Unterlagen zu den Sachen hast, fragst Du sie am besten bei den Herstellern an ( bzw. Vorbesitzer nerven ).


    Grüße


    Andy

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...