Zylinderkopfbearbeitung (Fortsetzung aus 951 doch nicht so toll)

  • Bevor ich jetzt auf Grund der Vielen Anfragen mir die Finger wundtippe....mach ich lieber einen neuen Thread auf:


    Also...was ist geschehn:
    Nachdem es mir meine Auslassventile im 1. und 3. Zylinder (155.000km) zerbröselt hat, bestand natürlich akuter Handlungsbedarf.


    Nockenwellengehäuse und Kopf runter...und schon wären mir beinahe sämtliche Hydrostössel rausgefallen...(schluck)-ging grad noch mal gut.
    Kopf zerlegt, Ventile ausgebaut und erstmal Teile bestellt. Die Einlassventile waren noch gut, also nur die Wulste der Schweissnaht entfernt (da ist ne Menge überflüssiges Material dran, das das Stömungsverhalten negativ beeinflusst), poliert, feingewogen und neu nitriert.
    Selbiges bei den neuen Auslassventilen. Selbst neue Ventile weisen u.U.einen erheblichen Gewichtsunterschied auf.
    Der Rest (Ventilfedern innen/aussen, Ventilfederkappe und Clips) auch feingewogen und 'erleichtert' (Achtung, nicht zuviel abnehmen!!! Lieber nur gleichmässig austarieren.)
    Alles in allem habe ich ca. 10% Gewichtsreduktion im Ventiltrieb erreicht.
    Diese Prozedur vermindert die Vibrationen erheblich.
    Desweiteren wurde in den (Auslass)Kanälen sämtlicher Müll entfernt (Grate, überflüssiges Material,...) und entsprechend poliert. Der Kopf wurde geplant und 2/10tel mussten auch noch dran glauben.
    Dass natürlich auch neue Schaftdichtungen etc. eingebaut wurden erwähne ich der Vollständigkeit halber, bevor mich noch einer 'Idiot' nennt weil er vermutet ich hab den Kopf runter und vergess die anderen Teile zu tauschen ;-)
    Am Schluss das ganze auf ne Flowbench und fertig is die Laube...
    Die Teile incl aller Dichtungen, Reinigungsmittel, Verschleisswerkzeug und CUP-Kopfdichtung kamen mich auf ca. €600,00
    Resultat: besserer Durchzug von unten raus, merkbar weniger Vibrationen, geringerer Benzinverbrauch (nach ca 3000km) um ca 1-1,5l.
    Einen Teil der Fotos sowie ein Datenblatt der Soll/Ist Gewichte im Ventiltrieb könnt ihr euch unter http://de.groups.yahoo.com/group/Porsche_944_turbo_S
    anschauen. Seit 30.000km macht mir mein Turbo nun noch mehr Freude ;-)
    Nächste geplante Aktionen sind:
    Einbau K&N Luftfilter und gleichzeitiges 'dezentes' Chiptuning sowie Erhöhung der Maximaldrehzahl um 280 U/min.
    Bevor jetzt Fragen kommen warum ich den K&N noch nicht eingebaut habe: Es macht keinen Sinn bei einem Motor der 'frei' durchatmet ohne Anpassung des Steuerchips noch etwas positives zu erreichen.
    Ferner möchte ich irgendwann noch die Kurbelwelle und Lager, sowie Pleuel und Kolben überarbeiten.
    ...und mein Lack ist auch ziemlich am Ende (matt).

  • <Desweiteren wurde in den (Auslass)Kanälen sämtlicher Müll entfernt (Grate,
    überflüssiges Material,...) und entsprechend poliert.>


    Wie Du das geschaft hast ist mir ein Rätzel. Grate in den Keramik Kanälen?
    keramik polieren? Glänzt es auch? Bist Du Dir sicher daß Du einen Turbo Kopf hast?
    Feder erleichtert? wie denn?


    Konstantin

  • Hallo,
    Du hast die Auslasskanäle poliert? Da sollten doch bei einem 951-Kopf die Keramik-Portliner eingegossen sein scratch.gif ? Hast Du diese etwa entfernt?


    Gruß Matze

    944 Bj.83 rot
    951 Bj.87 rot
    968 Bj.93 weiss

  • Ich habe auch einen Kopf rumliegen, aber Keramik habe ich keines ausgemacht?
    Die Auslässe sehen auch aus wie bei einem normalen Gussteil. Kann es da Unterschiede geben, oder ist das "Heimlich-Keramik" die man nicht erkennt?
    Ich werde heute Abend mal die Teilenummer hier reinsetzen.
    Vieleicht gibt es ja baujahrbedingt doch Unterschiede ????

    confused.gifconfused.gifconfused.gif


    Teddy


    biggrin.gifbigsmile2.gifgreensmilewinkgrin.gifbiggrin.gifbigsmile2.gifgreensmilewinkgrin.gif

    Teddy the baker


    sooooooalt bin ich garnicht !

  • >Die Einlassventile waren noch gut, also nur die Wulste der Schweissnaht entfernt<


    Sind die Einlassventile zusammengeschweißt?
    Gruß

  • rolling.gif Klar, ich hab das Loch im Auslass genommen und alles andere drumherum weggefräst...jetzt kann ich halt meinen Zylinderkopf nicht mehr finden...alles in allem wiegt der jetzt überhaupt nix mehr rolling.gif
    Nee, im ernst...
    Es geht im Großen und Ganzen um die 3mm Kante 'am' Auslass, die praktisch keine Funktion hat. OK..theorethisch auch nicht...hab das referenziert...die ist einfach produktionstechnisch vorhanden, und hat im 'normalen Toleranzbereich' eines Standart Werksmotors keinen Einfluss auf Strömungsverhalten. In Bezug auf Festigkeit der umgebenden Baugruppe ist das 'bisschen' Material auch nicht relevant/nötig.
    Ich wollte hier definitiv keine 'Ich mach mal kurz was am Zylinderkopf'-Schnell-Bastel-Anleitung produziern. Für die ganze Aktion hab ich über 8 Wochen meine gesamte Freizeit benötigt, wobei die Bearbeitung (~40h) und der Aus-/Einbau (~6,5/7,5h) benötigte.
    Die restliche Zeit war ich mit Recherche, Berechnung und den Zylinderkopf (und andere Teile unterm Arm hin und her tragend Freunde besuchend unterwegs. NEIN-ich kann diese Berechnungen nicht durchführen...Aber dazu hat man ja Freunde die zum Glück Motorenentwickler und alles was man sonst noch so braucht sind. (Sorry Basti falls du das liest, ich dachte ein Journalist kann hierbei wenig helfen - ich hab mich getäuscht...das nächste mal darfst du die Threads schreiben) thumb.gif
    Wenn jemand seinen Zylnderkopf entsprechend bearbeiten will, muss er sich im Klaren darüber sein, was er sich da antut und daß das keine hopplahopp Aktion ist. Ich wollte Denkanstösse geben, was durch 'Materialoptimierung' möglich ist. Dies kann jeder nur im Rahmen seiner Möglichkeiten, Kontakte und/oder Geldbeutel tun. Deswegen hab ich auch nur oberflächlich beschrieben, da ich davon ausgehe, daß keiner so dumm ist und einfach mal draufloswuschtelt - obwohl...so langsam kommen mir da so meine Bedenken durchgeknallt.gif
    OK...jetzt feuert weiter...


    Gruß Franz


    Schaut euch die Fotos an...
    Motortyp M44/52

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...