Kupplung vibriert bei gedrücktem Pedal

  • Hi! Habe ab und zu bei der Kupplung im druchgedrückten Zustand so merkwürdige Vibrationen gespürt! Tritt aber nur ab und zu auf. Habe aber sonst absolut nichts an der Kupplung zu bemängeln. Weiß einer was das sein könnte? mfg Phil

  • Hi,
    was vibriert denn? Das Kupplungspedal oder irgendwas im Antrieb/Motor?? Wenn's das Pedal ist, würde ich erstmal die Hydraulik entlüften. Ist's was anderes, mußt Du das mal näher beschreiben.

  • Hi,
    ja das Pedal vibriert, habe aber erst vor kurzem die Bremsflüssigkeit im PZ wechseln lassen. Kann es aber ja einmal trotzdem entlüften, aber wie geht denn das confused.gif ? mfg Phil

  • Hi, habe übrigens auch bemerkt, daß diese Vibrationen nur bei warmen Motor entstehen. Außerdem sind sie nur bei fast komplett durchgedrückter Kupplung zu bemerken..-> also einmal entlüften?

  • Hi,
    möglicherweise haben die Mechaniker im PZ beim Flüssigkeitswechsel nicht sauber gearbeitet. Die Kupplungshydraulik speist sich nämlich aus dem Vorratsbehälter der Bremsflüssigkeit. Der Ansaugschnorchel der Kupplungshydraulik sitzt aber sehr weit oben im Behälter. Wenn der Bremsflüssigkeitsstand also etwas zu weit fällt, saugt das System Luft an. Daher: In jedem Fall erstmal entlüften, zumal die Kupplungshydraulik bei unseren Porschis als "luftanfällig" gilt. (Kann natürlich auch eine Undichtigkeit in einem der Zylinder sein...). Entlüften geht so: Unter dem Wagen hast Du vorne die Kupplungsglocke. Darunter siehst Du den Anlasser (in Fahrtrichtung links). Etwas darüber sitzt der Nehmerzylinder der Kupplung. Der hat hinten einen Entlüftungsnippel (Schlüsselweite 7). Um da ranzukommen mußt Du den Wagen mindestens an der Fahrerseite anheben, besser ist es, den Wagen gleichmäßig anzuheben, damit die Flüssigkeit im Behälter nicht zu einer Seite schwappt. Zunächst füllst Du den Bremsflüssigkeitsbehälter bis oben auf. Unter dem Wagen steckst Du einen Schlauch auf den Nippel, dessen loses Ende Du in ein Gefäß mit sauberer (neuer) Bremsflüssigkeit tauchst. Dann bittest Du einen Helfer, die Kupplung mehrmals zu pumpen und getreten festzuhalten. Jetzt öffnest Du unter dem Wagen das Entlüftungsventil und läßt die Flüssigkeit auslaufen. Dann Ventil zudrehen, Helfer wieder pumpen lassen, wieder aufdrehen, laufen lassen, zudrehen usw.. Das ganze Spiel würde ich fünf bis sechs Mal wiederholen, um ganz sicher zu gehen. Dabei immer den Stand der Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter beobachten und im Zweifelsfall laufend nachfüllen (muß immer ganz oben stehen). Zum Schluß saugst Du mit einer Spritze o.ä. das Zuviel an Bremsflüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter ab, bis der Stand an der Max-Markierung ist. Fertig. Dauert alles in allem 15 Minuten.

  • Wow...das wird mir hier ja richtig unheimlich!...Gerade gestern bemerkte ich das exakt gleicht Problem mit meiner Kupplung und wollte mich gerade im Forum ausheulen...und dann sehe ich diesen Threat! (Melodie von Twilight Zone einspiel) drakula.gif


    Ausserdem habe ich bemerkt, dass sich plötzlich die Gänge nicht mehr so leicht einlegen lassen wie vorher (hakelt ein bischen) - hängt das zusammen?


    ...und noch ein Problem: Wenn ich im 2. Gang die Kupplung schnell kommen lasse, hoppelt der Wagen wie Meister Lampe. Das Problem tritt nicht auf, wenn ich den Fuß noch kurz auf ca. 50% des Kupplungsweges anhalte und dann die Kupplung vollkommen löse.


    ...und wenn ich schon dabei bin: Wenn der Wagen kalt ist, vernehme ich ein leichtes Rasseln aus dem Motor. Das gibt sich allerdings nach ca. 5min wieder - bahnt sich da was an?


    Danke im Voraus an alle Profischrauber - Jungs ich beneide euch...muss alles teuer in der Wekstatt erledigen lassen thumb.gif

  • Magic: Gut möglich, daß auch bei Dir Luft ins System eingedrungen ist. Damit können auch die Probleme beim Schalten zusammenhängen. Denn: Luft läßt sich komprimieren. Folge: Beim Treten der Kupplung rückt der Zylinder am Geberzylinder nicht mehr voll aus, die Kupplung trennt dann nicht richtig. Also: Entlüften schadet nicht. Das kann übrigens auch jede freie Werkstatt machen, ist wirklich kein Porsche-spezifisches Problem.
    Das "Hoppeln" im zweiten Gang würde ich damit aber nicht in Verbindung bringen... das klingt eher nach verschlissenem Belag, verölter Kupplung oder defekter Druckplatte.
    Das Rasseln aus dem Motor kann zahlreiche Ursachen haben. Da es bei wärmer werdendem Öl weggeht, würde ich zuerst auf den Ventiltrieb tippen. Möglicherweise ist der hydraulische Ventilspielausgleich ein bißchen angeschlagen. Das würde ich in Ruhe beobachten - solange es nicht schlimmer wird, besteht wohl keine akute Gefahr.

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...