928 S4 startet nicht

  • Hallo, 928-Gemeinde. Habe seit geraumer Zeit folgendes Problem: Da nach max. 2 Wochen Standzeit auch die neueste Batterie entladen ist, klemme ich diese schon seit ca. 1,5 Jahren nach jeder Fahrt ab. Seit einiger Zeit jedoch wird der Startvorgang (und dies leider nur ab und zu) nicht mehr korrekt vollzogen: wird der Zündschlüssel gedreht, geht wirklich jeder Verbraucher (Innenbeleuchtung, Außenbeleuchtung, Klima, Radio, etc.) nur der Anlasser bewegt sich nicht. Auch erfolgt hier keinerlei sehbarer Spannungsabfall. Da dieses Phänomen auch eintritt, wenn man nur mal kurz den Wagen verläßt und ihn anschließend beim starten nicht mehr anbekommt, ist dies langsam nervend. Weder ein Besuch bei Bosch noch bei Porsche brachte mir Erfolg: der eine vermißte alle Kabel und meinte, der hohe Stromverbrauch und die damit verbundene 14 tägige Batterieentleerung sei normal, der andere meinte, es könnten Korrosionen an Anlasser/Lichtmaschine sein, die sich aber nicht bestätigten. Ein Boschtechniker wollte gar alle möglichen Schalter an allen Aggregaten wechseln, um sicherzugehen, den richtigen zu erwischen. Da aber absolut nichts gefunden werden konnte, riet man mir schlußendlich, den Anlasser über einen zusätzlichen Hauptschaltungsknopf im Innenraum kurzzuschließen. Das kanns doch nicht sein, oder ?
    Das Verhalten ist ähnlich, als wollte man den Wagen im Getriebezustand "1, 2, 3 oder D" starten. Auch da funktioniert alles andere, nur der Anlasser geht aufgrund der Sicherheitsschaltung nicht.
    Wer kann mir weiterhelfen ?
    angry.gif

  • Hallo,erstmal solltest Du feststellen wohin sich die Leistung verflüchtigt.Wenn Du ein Amperemeter in die Minusleitung deiner Batterie klemmst,Fahrzeug nicht abgeschlossen,darst du keinen Strom,also kleiner 0.3Ampere messen.Ist das nicht der Fall, fang einfach an alle Sicherungen nach und nach zu ziehen, und beachte dabei den Stromverbrauch.So findest du vielleicht den Kreis der dir im Ruhezustand die Batterie leesaugt.
    Dann hast du schonmal einen Anhaltspunkt wo dich die Suche hinführt.

  • Habe ich bereits alles bei Bosch machen lassen. Stromverbrauch soll o.k. sein. Liegt tatsächlich bei 0,3 bis 0,5 Ampere. Aber das Problem kann man durch Batterie abklemmen ja auch beseitigen. Schlimmer ist eben, dass irgendwann nach einer Fahrt (egal ob kurze oder lange Standzeit), ganz plötzlich der Anlasser nicht mehr will. Obwohl, wie ich schon sagte, sowohl Anlasser als auch Lichtmaschine in Ordnung sind und keine Kabel korridierten. Selbst eine nagelneue Batterie (einzelne Kammern bei Händler überprüft) konnte hier keinen Start bewirken. Ich denke eher, dass es vielleicht an dem Getriebe-Sicherheitsschalter liegen könnte (s.o.). Aber es ist eben ätzend, wenn man nicht weiß, ob nach einem Ausstellen des Motors dieser auch wieder anspringt. Ansonsten läuft der Wagen (erst 115.000 km) einwandfrei.

  • Mache folgendes:


    Kabel von der Anlasserklemme, die beim Startvorgang Strom bekommt (am Magnetschalter) in den Innenraum ziehen (provisorisch, rd. 5 m). Wenn der Anlasser wieder mal nicht funk., mit Prüflampe am Kabel prüfen, ob Spannung beim Betätigen des Zündschlüssels (Startvorgang) anliegt, wenn ja, Magnetschalter defekt, wenn nicht, Zündschloß, Kabelunterbrechung, Stromversorgung für das Zündschloß (kannst du ja dann einkreisen)


    Dann Kabel auf + an der Batarie legen, muß sofort laufen!




    Das 0,3 - 0,5 A normal ist, kann ich nicht bestätigen, fest steht, das 928 Battarien fressen, hängt aber auch mit den hohen Strömen beim Anlassen zusammen und den extrem langen Kabeln. Mal was zu rechnen: eine 120 Ah Battarie kann im Neuzustand also 1 A für 120 Std. abgeben, oder 0,5 A für 240 Std., da du aber mit Sicherheit eine 50 % geladene Battarie für den Startvorgang brauchst, kannst du dir ja ausrechnen, wieviele Std. du Kapazität hast. Der Vorschlag mit den Sicherungen ziehen ist der beste, kreise den Übeltäter ein!



    Jürgen
    http://www.928GTS.de

    Jürgen


    "If you can make black marks on a straight from the time you turn out of a corner until the braking point of the next turn, then you have enough HORSEPOWER." (Mark Donohue)

  • Hallole
    porbier doch mal folgendes:
    nehme das relay des anlassers raus (rly nummer 5 an der zentralektrik) und verbinde mit einer brücke
    die kontakte 30 un 87.
    achtung: anlasser dreht ohne rücksicht auf
    irgendwelche gangstellung oder schutzkreise.
    sollte es mit der brücke funktionieren
    ist ein neues rly fällig oder der anlasssperrschalter des getriebes.
    übrigens:das rly der rückfahrscheinwerfer
    ist von der gleichen bauart.(rly nummer 18)


    Gruss


    Gordon

  • Hallo Canada928S4 und der Rest der freien Welt.


    Das selbe Problem habe ich (hatte ich?) auch seit ca. 1 ½ Wochen. Genauer gesagt, seit der Wagen aus seiner großen Inspektion kam.


    Vorher noch nie Probleme mit dem starten gehabt, selbst bei eisigen Temperaturen ist der Wagen innerhalb von maximal 3 Sekunden angesprungen.


    Die Batterie ist nach maximal 3 Tagen nicht mehr in der Lage den Wagen zu starten. Der Rest funktioniert einwandfrei und ohne irgendwelche Probleme.


    Nach dem ich die Batterie ans Ladegerät anhänge zieht diese maximal 2 Ampere, was eigentlich normal sein dürfte bei einer „96 AH“ Batterie. Eine Testweise eingebaute Batterie mit 120 AH brachte das selbe Ergebnis, nach spätestens 3-4 Tagen ist diese leer.


    Die Messung an der Batterie (Masse) brachte einen Dauerstrom von 1300 mA, welcher von irgendeinem Verbraucher gezogen wird, was reichlich hoch ist.


    Die passende Ursache wurde durch den familiären Daimler Chrysler Service auch gleich gefunden.


    Der Stellmechanismus für die Heckklappenentriegelung (was für ein Wort) hat die Batterie völlig leer gesaugt.


    Ergo, den Stecker für die Ansteuerung abgezogen, und der Verbrauch lag nur mehr bei weniger als 250 mA.


    Eine exakte Diagnose werde ich erst während der Winterpause machen können, zumindest jedoch ist das ein möglicher Anhaltspunkt nach dem Du suchen kannst.


    Gruß
    Frank

    EX 88er 928 S4
    92er SVX
    68er GT500

  • Die Tatsache, dass ALLE Verbraucher ausgehen hängt nicht damit zusammen, dass nun besonders viel Strom gezogen wird, sondern weil der Anlasser keinen Strom bekommt: Typisches "Masseproblem" (Masse wird über andere Verbraucher gezogen).
    ALLE Massepunkte kontrollieren, ggf. neu machen.
    Was für Vollidioten arbeiten eigentlich in den Werkstätten, die du besuchst??? Was für absurde Ideen bringen diese Menschen mit???

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...