Porsche 944 Turbo, kaufen oder nicht kaufen, das ist hier die Frage..

  • Nach schlaflosen Nächten, bin ich richtig versessen endlich einen 944 Turbo irgendwann man eigen nennen zu können.
    Aber was, außer geballter Power und purem Fahrspaß würde mich noch erwarten? Ich meine hiermit vor allem die negativen Seiten.
    Ich weiß, das Porsche Teile sehr teuer sind, aber wie hoch sind die normalen Verschleißteil kosten (an einen Unfall oder Motorschaden möchte ich jetzt mal nicht denken)und wie oft muß bei so einem Sportler was gewechselt werden?
    Ich versuche nämlich, mir einen ungefähren Überblick zu machen, was an kosten auf mich zu kommen kann.
    Noch eine Frage: Wieviel KM sollte der Turbomotor höchstens drauf haben wenn ich ihn mir kaufen will.
    Oder: Wäre es vielleicht vernünftiger an einen S2 zu denken? Wer von euch hat beide Autos schon besessen und kann mir was dazu sagen?

  • Eigentlich lässt sich nichts Negatives sagen über den Turbo.
    Ich sage Dir, kauf ihn.
    KM-Leistung ist beim Turbo ein Problem-Thema. Der Turbo ist sehr heikel in falschen Händen. So um 100000 bis 150000 KM ist noch akzeptabel. Sonst wäre ein S2 klüger, im unteren Bereich ist kein sehr grosser Unterschied!
    Porschegruss
    Stu green_smile.gif



    vorher: 944 Turbo S Ruf mit 335 PS (leider Unfall)
    Jetzt: 944 S2

    Vorher:
    944
    928 S
    944 Turbo S Ruf (335 PS!)
    Jetzt:
    944 S2

  • Hallo xTIMx,


    also ich fahre seit fast 3 Jahren einen 944 turbo Bj. 07.91. Er hat jetzt 156.000 Km auf der Uhr. Bisher hatte ich keine größeren Probleme. Die Verschleißteile, die teuer werden könnten, hast Du an einem S2 auch (Dreieckslenker, Zahnriemen, Kupplung etc.). Was etwas mehr kostet, sind die Reifen, da diese eine N0-Kennung haben sollten, der turbo ist ja mit 260Km/h angegeben. Wichtig ist einfach nur, das der Wagen möglichst Scheckheftgepflegt ist, das bewahrt teilweise vor bösen Überraschungen.

  • Hi, also ich habe ja gerade beide gleichzeitig (wenn man den 924S2 als S2 bewertet) ... und da ich mir vorher eben überhaupt keine Gedanken gemacht habe und auch kein "nur Turbo" oder "nur Sauger" Besessener bin, folgendes:
    Mein S2-Motor hat gerade mal 100.000 km, eben weil er einen kaptialen Motroschaden (ausnahmsweise nicht die Steuerkette, sondern eine Kolbenbuchse!?) hatte und danach von einem Meister bei Porsche für den Eigenbedarf aufgebaut wurde ... da kann ich also über Laufleistung nichts sagen, wenngleich ich nun einige S2 kenne, die weit über 200.000 km haben (allerdings alle mit Motorschaden irgendwann in der Zwischenzeit)!?
    Bei meinem Turbo ist es gerade umgekehrt, denn den habe ich mit über 200.000 km für ein Butterbrot gekauft und der Wagen läuft wie ein Uhrwerk, so dass ich mich bei diesem sogar mit dieser Laufleistung noch getraut habe, Chips aufzurüsten ... jetzt läuft er problemlos über 280 km/h und ich kann regelmäßig "normale" 993 u.ä. ärgern :-)
    Soviel zur Haltbarkeit ... oben geschriebenes zu den Reifen kann ich nicht nachvollziehen, da beide Autos doch mit den selben ZR-Reifen unterwegs sind (und an diese N0/N1-Kennzeichnung halte ich mich nicht mehr, seit ich vom TÜV explizit eine Sonderreifengröße mit einem Reifen ohne N0/N1 eingetragen bekommen habe => vgl. Reifenfreigabe durch EU-Recht) ... der Turbo braucht alle 10.000 sehr gutes Öl (RS), der S2 nur alle 20.000 günstigeres vollstynt. Öl und der Verbrauch liegt beim Turbo ebenfalls etwas höher, wenn man mal sportlich unterwegs ist ... außerdem ist der Turbo eine Versicherungs-Typenklasse über (18>17) dem S2. Größere motorspezifische Schäden hatte ich noch keine, kann zu solchen Dingen also nichts schlechtes berichten ... Gruß, Frank


    _______________


    [Blocked Image: http://mitglied.lycos.de/alles1001/Frank/Frank.jpg] 86er 944turbo und 87er 924S2

  • Super, danke für die Antworten.
    Aber jetzt sagt mal was kostet es z.b. die Kupplung auszutauschen, ne Inspektion zu machen oder ein Satz Reifen (wie lange halten die bei sportlicher Fahrweise eigentlich?).
    Auf wieviel Liter/100km kann man einen Turbo eigentlich mit bösestem Bleifuß (z.b. Nordschleife) bringen?


    Ich halts nicht mehr aus ohne ein anständiges Turbogeräusch silly.gif

  • Moin,


    will meinen Senf auch mal zu dem Thema abgeben, zumal ich die beiden Wagen von Frank gut kenne und er meinen S2. Ich habe meinen S2 mit 186.500 km im Nov. vergangenen Jahres gekauft und bis dato ist mir nur der Thermostat mal verreckt, welcher irgendwie € 12,- gekostet hat. Ansonsten hatte ich noch keine Probs. Meiner hatte auch keinen Motorschaden, sondern vom Vorbesitzer rechtzeitig bei 185.000 km neue Nockenwellen etc. spendiert bekommen. Das teuere an Porsche sind die Werkstattpreise (Stundenlohn), die Teilepreise gehen, finde ich.


    Die Entscheidung zwischen Turbo und S2 ist nicht einfach, denn der Turbo hat zwar wesentlich mehr Leistung, aber im unteren Drehzahlbereich kommt er nicht aus dem Quark, im Gegensatz zum S2, wenn man wiederum den Lader laden lässt, dann geht die Post ab.


    Es ist m.E. Geschmackssache, ich persönlich mag meinen 3 Liter lieber und fahre mit wesentlich gerner als mit einem Turbo.


    frank: Meiner hatte keinen Motorschaden. ;-)



    Gruß


    Stephan
    [Blocked Image: http://www.woici.de/moorhuhn-boese_90.gif]


    PS: Der Turbo dürfte bei forscher Fahrweise bis zu 18 Liter Kohlenwasserstoffe verbrennen, wenn man den S2 tritt tut der sich maximal 14-15 Liter rein.


    Kupplung wechseln ist beim Turbo teuer, da umständlich wg. Bypassrohr. Zu dem Rest kann ich nix sagen.

    Grüßle vom nicht standesgemäßen


    Stephan

  • also ich fahre nun auch schon ein halbes Jahr Turbo und die 18 l Halte ich für ein Gerücht.
    Gaaaanz am Anfang (nachdem der Wagen ein halbes Jahr abgemeldet und ohne Baterie in der Garage des Vorbesitzers stand) habe ich mal einen Verbrauch von 15 l ermittelt. Seither verfolge ich den Verbrauch und er hat sich im Mittel bei 12 l eingependelt (und er wird auch öfter mal mit 260 - 270 auf dem Tacho bewegt).
    Ansonsten ist mir der Turbo als einer der zuverlässigsten und langlebigsten 944 bekannt. Ich habe mal (URL leider nicht mehr bekannt) von einem gelesen mit fast 400000 km und seit ca. 200000 km mit modifiziertem Chip. Klar, daß irgendwann mal der Lader fällig wird, da sind aber weniger die Materialkosten, mehr die Arbeitsstunden das, was auf der Rechnung negativ auffällt. Der einzige Fehler an dem Auto ist, daß da zu viel Motor drin ist wink.gif


    Gruß
    Alexander

    Es ist schon alles gesagt, aber noch nicht von allen. (Karl Valentin)

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...