Hoher Ölverbrauch (S2)

  • Hallo erstmal! Ein echt spitzenmäßiges Forum! Da ich seit kurzem einen S2 und tausend Fragen habe, hoffe ich, daß Ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt, denn meine Not ist nahezu unbeschreiblich groß:


    - Wie kann es sein, daß der Wagen auf gut 350 km 1,5 Liter Öl verbraucht???? Das is' doch nicht normal. Bin die Strecke abends und das relativ zügig gefahren (Schnitt schätzungsweise 160 km/h). Bei Fahrtantritt habe ich das Öl kontrolliert, Ölstand laut Peilstab genau in der Mitte. Nachdem ich fast zu Hause war und noch tanken wollte ging plötzlich die Öllampe an, die restlichen 10 km bis nach Hause bin ich gefahren, ohne Öl nachgefüllt zu haben. Als ich tagsdrauf den Ölstand kontrolliert habe, konnte ich 2 (ja richtig gelesen) Liter 0w40 Öl nachfüllen, bis der Ölstand auf max. war. Hinzufügen möchte ich, daß der Verkäufer den letzten Ölwechsel im Oktober 1999 hat machen lassen. War das Öl zu alt und hat sich deswegen so schnell "verbraucht" oder was könne das sein? Hab' nämlich richtig Schiss, daß ich den Motor "plattgemacht" habe.


    - Danach nämlich is' der Motor (Öl war aufgefüllt) relativ "unrund" gelaufen und in den Drehzahlen ziemlich wankelmütig gewesen. Dabei war es egal, ob der Motor warm oder kalt war, manchmal is er auch einfach ausgegangen. Wenn ich den Motor jetzt starte, is' die Leerlaufdrehzahl so bei 1000 U/min und schwnkt nicht mehr. Was soll das sein???????????????


    - Außerdem habe ich zu meinem Erstaunen feststellen müssen, daß der Wagen auf ebenem Boden zur rechten Seite (von hinten betrachtet) hin etwas "runterhängt". Habe mal links wie rechts vom Boden bis zur höchsten Stelle des Kotflügels mit einem Meter gemessen und herausgefunden, daß der Abstand Boden-Kotflügel auf der linken Seite 658 mm beträgt, wohingegen der Abstand auf der rechten Seite lediglich 645 mm beträgt. Woran kann das liegen????? Porsche meint, daß der Wagen im Blei stehe müßte.


    Das soll's für's Erste gewesen sein, aber glaubt mir, ich kann kaum noch ruhig schlafen. Wenn mich der Verkäufer mit dem S2 über den Tisch gezogen hat, bin ich echt sauer!


    MfG
    S2Fan


    [edit: Deine Hochstelltaste war wohl eingeklemmt...]

  • Letzter Ölwechsel im Oktober 1999 und wieviel ist der Wagen danach noch gelaufen?


    Evtl. hätte ich an Ort und Stelle das Öl gewechselt wenn die Laufleistung zu hoch wäre.


    Bezüglich 0W40 und sonstigem wasserartigem Öl ist hier schon was geschrieben worden. Benutz mal die Suchfunktion.

  • Moin, schreibe doch einfach mal ein paar Daten über dein Baby wie z.B. alter, Laufleistung ....
    Wenn dein Auto 50.000 km runter hat , dann ist es zu viel. Wenn es aber 250.000 km runter hat dann kann das schon "normaler" sein. Porsche gibt glaube ich immer 1L/1.000 km an als Verbrauch.
    Undicht ist er nicht ????


    Zu Guido:
    Ich fahre in meinem 968er mit mittlerweile 102.000 km nur das 0W40 und habe damit einen Ölverbrauch von 0,2 - 0,5 l / 1000 km, je nach fahrweise. In ein älteres Fahrzeug würde ich dieses öl nicht einfüllen, da es doch sehr dünnflüssig ist und die Simmerringe dies dann nicht mehr dicht bekommen.



    Grüße aus BS
    Brösel

  • Dieser extrem hohe Ölverbrauch ist mit der Ölsorte nun wirklich nicht zu erklären. Auch wenn jemand 1 Liter / 100 km oder ähnlich mehr verbraucht, als jemand anderes, ist dies mit synthetisch oder mineralisch nicht zu erklären, sondern mit Problemen im Motor.


    Bzgl. vollsynthetisches Öl und "wässrig":


    Ich würde in einem so "modernen" Fahrzeug wie einem 944 S2 mit seiner leistungsfähigen 3 Liter Maschine kein rein mineralisches Öl mehr fahren. Da würde ich den S2 lieber wieder verkaufen, bevor ich ihm das antue.


    Und was das angeblich "dünne" vollsynthetische Öl angeht: ich kapier die Aussagen dazu nicht. Ein 0W40 ist genau das Gegenteil von "dünn", jedenfalls immer dann, wenn's drauf ankommt. Es ist nämlich bei KÄLTE dünnflüssiger und bei hohen Temperaturen dickflüssiger, als z.B. ein mineralisches 15W30 oder so'n billiges Zeugs. Das heißt, der Kaltstart läuft reibungsfreier ab, weil das Öl schneller da ist, wo es hingehört, und bei hoher Beanspruchung (die oben angesprochene längere, zügige Autobahnfahrt) wird der Motor besser geschmiert, aber vor allem kann der Ölfilm nicht so schnell abreißen.


    Das einzige echte Problem kann bei sehr(!) alten Autos auftreten, bei denen, wie von Brösel angesprochen wurde, die Zusätze im vollsynthetischen Öl die Dichtungen angreifen können. Das wären z.B. Elfer aus den 60ern oder frühen 70ern. Ganz bestimmt aber nicht der S2. Rolo hat mal ein paar Aussagen dazu gemacht, ab wann Porsche (und z.B. auch Mercedes) das Dichtungsmaterial geändert hat, ich weiß die genaue Jahreszahl aber leider nicht mehr. Irgendwann Mitte/Ende 70er war's wohl.


    Ansonsten gibt's noch so nette Sachen, wie das vollsynthetische 10W60 von Castrol. Aber selbst Castrol empfiehlt mittlerweile das 0W40 aus eigenem Hause, statt des 10W60 für Hochleistungs-Sportwagen (ich selber fahre momentan das 10W60)


    Castrol hat übrigens auch sehr nette Seiten mit Erklärungen zu allem, was Öle anbelangt, z.B. Viskositäten, synthetisch/mineralisch etc. - nein, nicht mit Eigenwerbung für die eigenen synthetischen Öle, sondern völlig neutral und aus wissenschaftlicher Sicht. Sehr interessant.



    Bin gespannt, was es bei Deinem Wagen nun wirklich war.


    Viele Grüße,


    Heiko

  • S2Fan:
    Schau Dir erst mal die Kerzen an. Daran läßt sich recht einfach erkennen, ob er das Öl wegwirft, oder ob an dem Motor etwas tiefgreifendes verschlissen ist. Was machen die anderen Flüssigkeiten?

  • Jetzt ist es erstmal interessant, wie S2FAN reagiert.


    Bezüglich des Öls will ich hier keine Diskussion mehr sehen. Diese Thematik hatten bestimmt schon die alten Griechen ("Mit dem Olivenöl aus den schwarzen Oliven läuft mein Streitwagen viel ruhiger!") auch nicht zur allgemeinen Befriedigung lösen können biggrin.gif


    Jeder schüttet das Öl rein, was er für richtig hält. Punkt !

  • Jetzt mitmachen!

    Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!


    • Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
    • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
    • ✔ weniger Werbung
    • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
    • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • ✔ Nutzung des PFF-Marktplatzes
    • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen
    • ✔ Bilder hochladen und Umfragen nutzen
    • ✔ und vieles mehr...