Berger sieht Konfliktpotential bei McLaren