Porsche splittet Aktien

  • Der Sportwagen-Hersteller Porsche will am kommenden Montag seine Aktien im Verhältnis 1:10 splitten


    Den Splitt zum 23. April teilte die Porsche AG am Mittwoch in Stuttgart mit. Die Hauptversammlung des Unternehmens hatte einen entsprechenden Vorschlag bereits gebilligt. Die optische Verbilligung des Papiers soll nach früheren Angaben vor allem private Anleger anlocken. Aktionärsvertreter hatten in der Vergangenheit den hohen Preis der Vorzugsaktie kritisiert, die am Mittwochmittag bei 3345 Euro (6542 Mark) notierte.


    Gleichzeitig stellt Porsche seine Papiere im Nennwert von 50 Mark auf nennwertlose Stückaktien um und gibt das Grundkapital künftig in Euro an. Der Druck der neuen Urkunden sei in Vorbereitung, hieß es. Sie sollen wahrscheinlich im Herbst gegen die alten umgetauscht werden.


    Quelle