Motorwechsel

  • Mein Porsche ist ein (was sonst?) 924 S. Am vergangenen Wo.ende hatte ich einen Pleuellagerschaden. Mir ist jetzt ein Motor aus einem 944 S2 (3,0/211PS) angeboten worden. Paßt das? Welche Probleme macht der TÜV?

  • Du solltest (wenn Du wirklich diesen Motor einbauen willst auf jeden Fall a) das Getriebe gegen ein S2-Getriebe tauschen, b) eine S2 Kupplung einbauen und c) die Antriebswellen des S2 verbauen. Zudem wäre der Einbau einer stärkeren Bremsanlage und der Einbau eines optimierten Sportfahrwerks empfehlenswert. Wenn Du das Seriengetriebe läßt, hält dieses das höhere Drehmoment des S2-Motors nicht so lang aus. Gleiches gilt natürlich auch für die Antriebswellen und die Kupplung.
    In wieweit Dir bei dem Umbau der TÜV "auf die Füße tritt", kann ich Dir leider nicht sagen, da es bei den TÜV-Prüfern immer einen gewissen Ermessensspielraum gibt. Er könnte von Dir z.B. wie gesagt den Einbau einer besseren Bremsanlage und eine Abnahme (eventuell Einzelabnahme) des Umbaus verlangen. Ansonsten dürften Tüv-seitig eigentlich keine größeren Probleme anstehen. Ob der Motor nun in den Motorraum paßt, kann ich Dir leider nicht genau sagen. Aber ich vermute, da der 924 S auch bereits einen 944 2.5 l Motor hat, dürfte dem Einbau des S2-Motors prinzipiell nichts im Weg stehen. Denn der Motorraum des S2 ist (platzmäßig) mit dem Motorraum des normalen 944 identisch. Es könnte allerdings sein, daß gewisse Anpassungsarbeiten der Peripherietechnik erfolgen müssen. Desweiteren müßtest Du Dir sicher Kleinteile der Periperie anschaffen (Luftfiltergehäuse, Luftfilter u.s.w.).
    Die Anpassungsarbeiten sind speziell für den Luftfilter und dessen Anbindung, der beim S2 unterhalb des Frontbleches montiert ist, notwendig und sicher auch für einige andere Komponenten. Es ist dann halt eine Frieme-lei, die Technik ordentlich zu montieren.
    ------------------
    M.G.


    [Dieser Beitrag wurde von Michael Gehrt am 04. Dezember 2000 editiert.]

  • Hallo Andreas,
    mir ist in Berlin ein 87'er 924S angeboten worden, in dem 1996 vom PZ Berlin ein 944S2 Triebwerk eingebaut worden ist. Das Getriebe und die Bremsanlage sind gleich geblieben - und alles mit TÜV! Der Wagen hat seitdem 40tkm ohne Probleme zurückgelegt. Er hat eine saumäßig gute Beschleunigung, nur die Höchstgeschwindigkeit ist gleich geblieben, da man jetzt ohne Mühe in die Drehzahlbegrenzung drehen kann.


    [Dieser Beitrag wurde von Thomas am 29. Dezember 2000 editiert.]

    Gruß
    Thomas


    Porsche 911 S, 2.7l , 1976
    Porsche 924 S2, 3.0l, 1987


    warum ich hier nur Thomas heiße?
    Weil ich als 28. Mitglied hier im Forum der erste "Thomas" war ;)

  • Hallo Thomas,
    vielen Dank für Deine Hilfe, jedoch habe ich mich mittlerweile entschlosen, den Originalmotor zu revidieren. Vielleicht ist der Beitrag aber für andere Mitglieder interessant. Guten Rutsch ins neue Jahr, Andreas924S

    Quote

    Original erstellt von Thomas:
    Hallo Andreas,
    mir ist in Berlin ein 87'er 924S angeboten worden, in dem 1996 vom PZ Berlin ein 944S2 Triebwerk eingebaut worden ist. Das Getriebe und die Bremsanlage sind gleich geblieben - und alles mit TÜV! Der Wagen hat seitdem 40tkm ohne Probleme zurückgelegt. Er hat eine saumäßig gute Beschleunigung, nur die Höchstgeschwindigkeit ist gleich geblieben, da man jetzt ohne Mühe in die Drehzahlbegrenzung drehen kann.


    [Dieser Beitrag wurde von Thomas am 29. Dezember 2000 editiert.]