Posts by Daser

    Also der Schwager eines Kumpels, den er im Urlaub kennengelernt hat, dessen Nachbar hat gesagt er hat seinen für 180k gekauft hat. *8)


    Warum zerbricht ihr euch seit 438 Beiträgen den Kopf darüber, ob die Preise fallen oder steigen? Wirkliches Kaufinteresse steckt doch bei niemand dahinter.


    Ich glaube ja ausschließlich in der Kirche... :deal:

    Zum verschaukeln gehören immer zwei. Ich persönlich denke, der Hinweis auf Ehrlichkeit ist wirklich fehl am Platze. Die andere Seite ist ja nicht deppert und weiß ganz genau was Sie tut. Wahrscheinlich hält sich der Verkäufer für clever und nicht für ehrlich.

    Ach, wenn er sich für clever halten würde, hätte er weder eine Wandlung noch eine Wertminderung angeboten. Ich glaube, dass er es einfach selber auch nicht wusste. Wenn er clever wäre, würde er einen Anwalt einschalten und sich nicht irgendwie auf wahnwitzige Forderungen einlassen.


    @964 Turbo: Gib den Wagen zurück, ist glaub das Beste. Dann gehst du ins PZ und kaufst dir einen Neuen, ganz neuen. Sonst wirst du eh nicht glücklich....

    5% vom Kaufpreis sind unverschämt, sorry.


    Wenn ich den Wagen verkaufen würde und jemand fragt mich, ob er unfallfrei ist, sag ich die Stoßstange hinten ist getäuscht worden. Wenn er dann mit mir anfangen würde darüber zu verhandeln würde ich ihn vom Hof jagen.


    Btw: alle Porschewerkswagen werden komplett aufbereitet, wenn da eine Beule ist, wird das Bauteil getauscht. Also jeder der einen Besitz, hat quasi einen Unfallwagen.

    Quote from Bußgeldkatalog.org

    Neben der Tabelle von Ruhkopf/Sahm gibt es noch die Methode Halbgewachs/Berger oder das Hamburger Modell. Allen Methoden ist gemeinsam, dass sie letztlich nur spekulieren, was ein fiktiver, vernünftiger und zukünftiger Kaufinteressent als Kaufpreis für das Auto des Geschädigten zahlen würde. Es wird nur die aktuelle Marktsituation berücksichtigt, nicht aber die Entwicklung des Gebrauchtwarenmarktes sowie die Entwicklung der technischen Möglichkeiten der Instandsetzungstechnik.
    In der Konsequenz führt die Kritik dazu, dass es letztlich Aufgabe eines Sachverständigen bleibt und teilweise in dessen Ermessen liegt, nach einem Unfallschaden die Wertminderung zu beziffern. Allgemein ist davon auszugehen, dass bei einem Unfall die Wertminderung um 10 Prozent der Reparaturkosten im Regelfall als angemessen beurteilt wird.
    Auf der Grundlage des Gutachtens entscheidet der Richter in letzter Konsequenz gemäß § 287 ZPO „unter Würdigung aller Umstände nach freier Überzeugung“, wie er die Wertminderung des Unfallwagens bemisst. Teils lehnen Gerichte die Wertminderung bei einem Unfall auch ab und beziehen sich auf eine Bagatellgrenze bis zu 10 Prozent des Wiederbeschaffungswertes. Die Rechtsprechung lässt in Anbetracht all dieser Unabwägbarkeiten keine klare Linieerkennen.