Posts by lunatic

    Teil 2 (a)


    Als wir dann letztlich Sonntag Abend am Hotel angekommen waren, empfing uns die Wirtin zunächst mit einem Original Tiroler Williams-Christ Brand, Lohn der Mühe! k:good:


    Wir hatten uns im Vorfeld für ein Basislager für entschieden, in dem wir die gesamte Woche verbracht haben, was bedeutende Vorteile bietet: Zum einen lebt man nicht aus dem Koffer und zum anderen braucht man nicht das gesamte Gerödel im Fahrzeug mitführen, was auf kurvigen Bergstraßen durchaus angebracht ist! Zudem vertrödelt man keine Zeit mit ständigem Ein- und Auschecken.




    Der Schlaf fiel allen damit leichter, wir sollten ihn brauchen für den eigentlichen


    Tag 1:


    Die Planung war, das Timmelsjoch zu überqueren, um nach Südtirol zu gelangen. Allerdings lag bereits auf 1.400m Höhe Schnee und das Anfang September k:shock



    Das Timmelsjoch war somit für den Verkehr gesperrt, wir mussten umplanen und die Fahrt über den Reschenpass zum Lago die Resia vorziehen!



    Auf dem Weg dorthin kamen wir am Café Pole Position vorbei, wer dort ist, sollte unbedingt hineinschauen:



    Es gibt einige Autos und Motorräder zu bestaunen. Das Essen sah sehr gut aus, wir hatten aber nur Zeit für einen schnellen Cappuccino, den schnellsten überhaupt sozusagen :kwink:



    Der Tresen hatte eine Holzvertäfelung, in die sämtliche Logos der Sportwagenhersteller eingefräst waren. Liebe zum Detail, perfekt umgesetzt:



    Unsere Fahrzeuge scharrten draussen mit Blick auf die Berge bereits mit den Hufen,



    also auf geht´s zur eigentlichen Tour, über den Pass zum Reschensee:



    Eins störte jedoch, vor allem bei der nun endlich aufkommenden Sonne: Die von der Herfahrt eingesauten Porsche. Somit flugs noch einen Zwischenstopp zum Säubern eingelegt:



    So geht´s doch schon wieder, auch wenn einer falsch parkt k:acute:



    Aber die maximale Anzahl an Dateianhängen in einem Beitrag ist nun leider erreicht!


    Daher in Kürze Teil 2 (b) von unserem ersten Tag... :khat:

    Also, immer wenn ich an irgendeinem großen Hafen bin, geniesse ich diese dieselgeschwängerte Luft von den grossen Schiffen. So schön fett stickig. Das gehört einfach dazu. Man kennt es gar nicht anders. Eine Strasse hinter der Elbphilharmonie hat eine Messstation, die liefert Werte, die werden gar nicht veröffentlich. Die kommen aber nicht von den Autos. Oder, wenn auf einer Kreuzfahrt die Abgase von den Schornsteinen in die Ansaugluft für die Innenräume gelangen.

    Hab' da noch nirgends irgendwelche Proteste gesehen.

    Oh doch, die gab es! Ca. 120 Aktivisten, in Worten einhundertzwanzig haben im Rahmen der Cruise Days in Hamburg homöopathisch Stunk gemacht, Lachhaft! In Frankfurt waren es alleine am Samstag zwischen 15 und 25 tausend! Am Sonntag ging die Besucherzahl stark zurück, weil der Haupteingang blockiert wurde. Wer nicht eh schon aufgrund der Ankündigungen zu Hause geblieben war, gab dann spätestens bei den schnell wachsenden Warteschlangen der Alternativeingänge auf. Ich war selbst am Samstag in Frankfurt und habe das Chaos rund um die Messe miterlebt, was bis abends um 19 Uhr reichte. Gesperrte Straßen, Staus, genervte Autofahrer und Polizei! Wer zahlt den Unfug eigentlich??


    Geht's eigentlich noch? Die Ironie dabei: Da wird gegen etwas protestiert, was gar nicht mehr vorhanden war. Die gesamte Messe drehte sich um alternative Antriebskonzepte, nur vereinzelte Großfahrzeuge waren zu finden. Selbst bei Porsche bestand der nochmals verkleinerte Stand aus mehreren Taycan und ganz verschämt, versteckt in erster Etage ein 992, ein 718 GT4 und ein Spyder. Im VIP Bereich dann noch ein Elfer und Cayenne, abgeschirmt vom tobenden Mob. Also eigentlich genau das, was "gefordert" wird. Man bleibt als Hersteller entweder ganz der Messe fern, oder zeigt in erster Linie das magische e!


    Ich war geschockt, kenne ich doch die Messe seit den 90er Jahren und war regelmäßig dort. Wahrscheinlich das letzte Mal und was mich am meisten daran ärgert: Damit haben die Schreihälse vermeintlich gewonnen k:swoon:

    Zurück von der Alpentour und daher Zeit für


    Teil 1:


    Abreise Sonntag morgen um 5.30 Uhr, also eigentlich vor dem Aufstehen. Aber nutzt ja nix, man hat von hier oben eine vierstellige Kilometeranzahl zu absolvieren. 5 Fahrzeuge nehmen teil und gesammelt in Guxhagen an der A7 ging es dann los.



    Der langweilige Teil mit BAB lässt sich leider nicht vermeiden, wenn man Strecke machen will. Natürlich vorschriftsmäßig mit Licht und gesittet auf der rechten Spur :). Das Wetter ließ leider schon erahnen, was uns erwartet.



    Der erste Verlust eines Fahrzeugs durch seltsame Streckenführung der A7 im Übergang zur A5 war zu beklagen und führte zu einer Zwangspause.



    Als dann die Berge am Firmament zu erahnen waren, wurde die Laune zunehmend besser und die Müdigkeit war vergessen.



    Eine kleinere Panne mit einem Lüftermotor wurde direkt vor Ort behoben.



    Wettertechnisch hatten wir uns allerdings sehr verschlechtert.



    Ein wenig Sprit kann für die geplanten Pässe sicherlich nicht schaden.



    Berge, wohin das Auge reicht.




    Mit dieser Abendstimmung verabschiedet sich der erste Tag und damit auch Teil 1, die Anreise:


    Gute Frage!


    Alleine? => GT3

    Mit Gepäck? =>Cayenne

    Mit Mut? =>i3

    Mit Geduld? =>ICE

    Und ein Boxster oder Cayman macht da mehr Spass als der Elfer :grin_weg:

    So ein Schmarrn §-)


    Auf Pässen brauchst du Grip, Grip, Grip und das bietet dir der Elfer durch das Gewicht auf der Antriebsachse mehr als ein Mittelmotor!


    Ich habe beide Konzepte in der Garage und brauche mir daher keins der beiden schönreden...