Beiträge von AndreasB

    Bei Klebekennzeichen machen die Straßenverkehrsämter in der Regel nicht mit. Normalerweise müssen an einem Auto vorn und hinten Vorrichtungen zum Anbringen der Kennzeichen vorhanden sein. So stehts in der StVZO. Für einige wenige Modelle, bei denen bauartbedingt keine Kennzeichenhalter angebracht werden können, gibts ggf. noch Ausnahmen. Bestimmt nicht für die Modelle aus Zuffenhausen. Auf jeden Fall sollte man zuerst bei der Zulassungsstelle anfragen, bzw. bei TÜV oder Dekra, wo diese Kennzeichen eingetragen werden. Sonst wirds womöglich teuer (Bei Online-Bestellung unter dem von vette92 geposteten Link z.B. 65 Euro)


    Thommy, allen Ernstes, ich frage mich gerade, ob du zu lange an der Nitroverdünnung geschnüffelt hast :shake:


    So war es auch in einem älteren Artikel aus der Oldtimer Markt beschrieben. Glasperlstrahlen entfernt nicht nur Lack und Korrosion, sondern verdichtet auch das Material. Die Oberfläche erhält damit ein seidenmattes Finish und kann anschließend poliert werden. Kunststoffbeschichtung ist optimal bei polierten Felgen, aber nur, solange die Oberfläche nicht beschädigt wird. Farblose Pulverbeschichtung ist besser, macht z.B. die Aluklinik in Mönchengladbach.