Der Gipfel ist erreicht !!!!

  • Hallo !
    Also jetzt bin ich allerdings wirklich platt !
    Heute in der Früh rief mich eben der Verkäufer des BMW-Hauses an und teilte fröhlich mich, dass er sich mit dem Porsche-werksmeisters geeinigt hätte !!
    Passt auf: Von den gesamten Kosten wie Gelenkswellen, Reifen, Bremsen, Zahnriemen, Waschdüsenpumpe, Arbeitszeit .....
    ist er bereit die hinteren Bremsscheiben zu ersetzen und per Post die vier Beläge zuzuschicken !! Und jetzt das Beste: Auf die Frage, warum man das nicht vereinfachen könnte und die Beläge gleich von Porsche einbauen zu lassen, sagte er dass die von ihm gelieferten Nachbau wären !! Als ob Porsche bereit wäre, bei ihren Autos nachbaubremsen einzubauen ! Ach ja sie würden bei ihren Autos genauso Nachbau einbauen !!! Und das von einem offiziellen BMW-Haus !!! Und die Arbeitszeit ist er auch nicht bereit zu übernehmen !! Vielleicht schickt er mir eine Betriebsanleitung dafür !
    Ich muss ehrlich sagen, ich bin mit meinem Latein am Ende und habe dem Porschemann gesagt er solle die alten Gelenke neu einfetten und wieder einbauen und um den Rest werde ich mich mal selber kümmern ! Das ist bereits mein 20.Wagen aber so eingefahren bin ich schon lange nicht mehr und mein Vertrauen in Händler ist unter 0 gesunken !! Ich habe ja nichts gegen Nachbauteile aber ich denke mir mal das man von einem offiziellen Händler erwarten kann orignale Teile zu verwenden, oder ??
    Jetzt werde ich gebrauchte fahrbare Reifen drauftun, bremsen halt versuchen eine billigstlösung zu finden und den wagen wieder verscherbeln !! Denn ich denke mir dass bei dem Auto weit mehr defekt sein muss und das erst der Anfang vom Ende ist !!
    Verbitterte Grüsse von einem leicht deprimierten Porschefahrer !

  • Das ist ja wirklich unglaublich. Nur stellt sich die Frage, wenn Du den Wagen mit den Mängeln so weiter verkaufst, wird Dir der Käufer genauso auf der "Pelle" liegen, wie Du beim BMW-Händler, vorausgesetzt, Du sagst dem Käufer die Mängel nicht.
    Denn ohne TÜV, kaputten Gelenkswellen, Reifen, Bremsen und alten Zahnriemen, würde ich mal behaupten, wirst Du den Wagen gerade mal für 3000 bis 4000,-DM los.
    Da der Verlust auch bei 7000,-DM liegen würde, käme vielleicht eine Reparatur von ca. 3000,- bis 4000,-DM in einer freien Werkstatt doch „günstiger“ und Du wärst Dir dann Sicher, dass die wichtigsten Teile in Ordnung sind. Wenn der BMW-Händler nun die Bremsbeläge und Bremsscheiben auf seine Rechnung besorgt, hast Du schon einmal 700,-DM gespart. Bleiben noch die Gelenkswellen, Reifen und der Zahnriemen übrig. Auf der Seite vom Heiko http://www.944-fans.de/werkstaetten.htm findest Du in den Postleitzahlenbereich 8 und 9 freie Werkstätten und Erfahrungsberichte dazu, wo Du die Sachen gut und preiswert einbauen lassen kannst und Dir mit Rat zur Seite stehen. Vielleicht ist ja jemand hier im Forum, der persönlich eine gute Werkstatt kennt, der mit Dir da mal hinfahren kann....


    Nur bleibt noch der X-Faktor Motor, Auspuff, Kupplung und Getriebe, ob die noch alle okay sind. Denn eine neue Kupplung würde noch einmal mit min. 2000,-DM zu Buche schlagen.


    Aber damit wäre mein Latein auch am Ende ;(


    Grüße Marco



    [Dieser Beitrag wurde von Marco am 09. März 2001 editiert.]

  • Hi Patrese,


    habe zwar keine Ahnung wie das rechtlich in .at aussieht und was im Kaufvertrag drinsteht aber ich wuerde an deiner Stelle mal mit einem Rechtsanwalt sprechen und mir eine Rechtsberatung geben lassen (auf die paar Mark kommts dann auch nicht mehr drauf an und Du weisst wenigstens wo Du dran bist), solltest Du keine Rechtsschutzversicherung haben und dir ein Zivilprozess zu riskant erscheinen bleibt dir immer noch die Moeglichkeit (wenigstens hier in .de) eine Srafanzeige wegen Betrugs zu stellen. Denn meiner Meinung nach kann sich ein Haendler (dazu noch ein "Marken"Autohaus) nicht damit herausreden keine Ahnung von Autos zu haben und von daher "von nix gewusst" haben.


    So long, Werner

  • Wenn du eine freie Porschewerkstatt im Raum München anfahren kannst/willst kann ich dir den Tip geben, ruf doch mal bei der Fa. Bubetz an die schlachten und reparieren günstig Porsche und haben auch ein gewaltiges Gebrauchtteilelager. Fall´s du Interesse daran hast, mail mich an damit ich dir die Tel. Nr. mitteilen kann. (Im Moment habe ich die Tel. Nr. verlegt)
    Gruß Robert

  • Ich muß entgegen dem momentanen Trend mal Partei für den Händler ergreifen (und bitte haut mich nicht platt deswegen). Zahnriemen sind absehbare Servicekosten, Wascherpumpe ist Kleinkram, Gelenkwellen - Mmh, würde ich probieren, Bei den Bremsen habt Ihr Euch bereits geeinigt (Und wenn Du denkst, dass Porsche keine Nachbauteile verpackt und diese als sog. Originalteile verkauft, solltest Du mal einige Mitarbeiter fragen. Da kursieren die wildesten Gerüchte... Und wie definiert man Originalteile? ATE (wie auch immer die jetzt heißen mögen) darf sie nur mit dem Badge "Erstausrüsterqualität" versehen,; ansonsten völlig identisch)
    Du darfst nicht vergessen, daß Du einen Billigheimer fährst (Im Vergleich zu den Fahrzeugen, die sonst da vom Hof gehen), der noch dazu vom Alter her jenseits von Gut und Böse ist (Wieder im Vergleich gesehen). Die Marge, die der Händler dabei gemacht hat dürfte so bei DM nix liegen (hat der Kunde bekommen, der den Leasingrückläufer gekauft hat). Die leben schließlich vom Neuwagenverkauf und nicht davon, Youngtimer zu restaurieren.
    Also: Leier ihm noch eine Gelenkwelle raus, schraub die Kiste zusammen und mach das, weswegen Du die Hütte gekauft hast: Spaßhaben. Dass die Reifen runderneuerte sind, die Gelenkwellen gebraucht und die Bremsbeläge nicht in einer Porscheverpackung geliefert wurden vergißt man dann recht schnell. Don't dream it, drive it!
    Wo hattest Du eigentlich die drei Scheine im Vorfeld reingesteckt wenn nicht in Öl, Kerzen, Zündung, Filter und Zahnriemen?

  • Hallo Freunde !
    Du hast schon recht Wooky, dass man bei einem 15 Jahre alten Wagen keinen neuen Boxster erwarten kann, allerdings ist und das sagt das Recht hier in Österreich, der Händler verpflichtet das Auto mit neuer Prüfplakette und durchgecheckt zu übergeben !
    Wenn ich bei der Abholung vom Händler gegen einen Baum bei 110 gefahren wäre, weil ich mich nicht mehr einbremsen konnte oder mir der Reifen wegen des Alters platzt, steht der zuständige Mechaniker mit einem Bein im Knast !! Als Laie musst du bei einem Autokauf dem Händler wenigstens vertrauen, oder ?? Ok, bin ich halt eingefahren, allerdings werde ich nicht 3-4000 Mark in die Gurke stecken, wenn in 2 Wochen die Kupplung eingeht, der Zahnriemen überspringt, der Auspuff abfällt, oder ähnliches (X-Faktor) !! Da ist es doch vernünftiger den Wagen einem versiertem Hobbybastler oder Mechaniker bzw. Sammler zu veräussern der die Mängel selbst wesentlich billiger beheben kann !Besser 3-4000 Mark gerettet, als 10.000 in den Schrott gesetzt ! Und man kann es drehen und wenden wie man will, ich erwarte mir bei einem Kauf ein verkehrssicheres und fahrtüchtiges Auto ! Verschleiss hin Verschleiss her, in 8 Wochen bzw. 4000 Km verrosten keine Bremsscheiben oder werden Autoreifen porös, etc... Das ich sicherlich Geld in der Sache verloren habe, ist mir schon klar, allerdings geht es mir wie gesagt um das Prinzip !!
    Ich habe einen Mahnbrief an BMW-Österreich bereits abgeschickt und werde den Wagen zum ÖAMTC (bei euch der ADAC) stellen damit er eine unpateische Meinung erstellt ! Dann entscheidet sich ob Rechtsanwalt oder nicht !
    Ach ja danke Robert für deinen Tip, allerdings möchte ich mit dem Wagen so wenig wie möglich fahren, schon gar nicht autobahn, wegen den angesprochenen Mängeln !
    Mein Vertrauen in den Wagen ist ziemlich dahin um ehrlich zu sein !!
    Für die meisten Mechaniker erscheinen meine Probleme sicher als Peanuts, allerdings als 0815 Autofahrer können diese doch erheblich sein !
    Also lasst euch von solchen Artikeln nicht das Fahren oder Kaufen der Fahrzeuge verderben, allerdings schaut euch alles immer 2x an !!
    Schöne Grüsse aus Wien ! Patrick

  • Das ist in Händlerkreisen ein Running Gag: "Geht ein Kunde zum Händler seines Vertrauens..."
    Wenn der Händler verpflichtet ist, das Pickerl zu zücken, hast Du doch schon mal gute Karten.
    Das wird ja richtig schwierig mit Dir...
    Was soll ich Dir über den X-Faktor erzählen (Welcher Idiot :-) hat das eigentlich erwähnt???)? Also: Der X-Faktor trifft immer nur die anderen (z.B. den Misi)! Und Porsche Transaxle hat auch seine guten Seiten (Die, die nicht vor der Kasse enden). Hast Du eigentlich mal die Transaxle Gedenkminute genossen, wenn sich die Scheinwerfer aufstellen? Wenn Du ein Targadach hast, dieses schoneinmal bei 5 Grad Minus herausgenommen und bist in die Alpen gefahren etc.
    Wenn Du die Hütte jetzt verkaufst machst Du mächtig Verlust dran und hattest noch nichteinmal das Porsche-Feeling. Noch nichtmal angefixt bist Du! Was kommt als Ersatz für den Porsche? Golf? 190er? 3er? (Naja, BMW wird es wohl nicht mehr werden) oder wieder ein Porsche. Diesmal zum Marktpreis aber blöderweise mit den gleichen Macken und auch wieder X-Faktor. Das Geld ist weg! So oder so! Dumm gelaufen, Pech gehabt, verarscht, was auch immer. Jetzt mach das Beste draus. Fahr!