Simmerringwechsel

  • Hallo an die 44'er Gemeinde


    Ich habe da mal ne Frage zum Wechsel des hinteren Simmerringes der Kurbelwelle.
    Wer hat da schon mit Erfahrungen gemacht ?
    Ist das überhaupt mit eingeschränkten Mitteln selbst machbar ?
    Was gilt es zu beachten ?
    Was kann man falsch machen ?


    Ich danke schon im Vorraus für alle Antworten.


    RS Thomas

    RS Thomas
    944 II mj. 1986 / turbo conversion
    911 Carrera mj. 1986

  • Hiho,


    Selber an meinem Porsche noch nie gemacht, allerdings arbeite ich als Kfzler bei Bmw.
    Müsste technisch fast die gleiche vorgehensweise sein!


    Also beim BMW braucht mann kein spezialwerkzeug, bei Porsche würd ich sicherheitshalber beim Porscheclub oder PZ nachfragen. Zu beachten die Kardanwelle beim abmachen nicht runterhängen lassen!!! mit kabel oder draht oben festbinden. den Simmerring net demolieren beim einbau.


    P.S. müsste Privat gehen allerdings ohne Grube oder Bühne wirds wohl leider nix.


    Tschüss

  • Hey Thomas,eine kleine Arbeitsanleitung.
    Den Minuspol der Batterie abklemmen.
    Das Masseband Aufbau-Kupplungsgehäuse demontieren.
    Den Geber OT-Lage und Drehzahl Ausbauen. Support verbleibt.
    Den Anlasser elektrisch abschliessen.
    Die Auspuffanlage ab Krümmer komplett ausbauen.
    Bei Katalysator-Fahrzeugen die Abdeckung über dem Katalysator abbauen.
    Die Auspuffhalter demontieren.
    Den Faltenbalg am Schaltgestängeeingang nach hinten schieben.
    Die Klemmschraube entsichern und entfernen.
    Den Faltenbalg und die Innenstulpe beim Schalthebel lösen und zurückstülpen.
    Die Klammer des Schalthebelknopfs abnehmen und den Knopf entfernen.
    Die Dämmplatte über dem Schalthebelsupport abnehmen.
    Den Schalthebel ausbauen. Vor Abnehmen des Supports die Einbaulage anzeichnen.
    Die Dämmung nach unten drücken und die Schaltstange ungefähr 300 mm nach vorne schieben.
    Die beiden oberen Befestigungsschrauben des Kupplungsgehäuses entfernen.
    Die Verschlusskappe am Zentralrohrgehäuse ausbauen.
    Das Schutzrohr der Schaltstange so weit nach hinten schieben, bis es sich ausserhalb des Zentralrohrgehäuses befindet. Dazu mit einem grossen Schraubendreher durch die Montageöffnung die Haltenase am Schutzrohr zurückdrücken.
    Die Klemmverbindung Antriebswelle - Eingangswelle Getriebe durch die untere Öffnung im Transaxelgehäuse lösen und nach hinten zum getriebe schieben.
    Die beiden gelenkwellen Seite Getriebe abschrauben.
    Die Wellen mit Bindedraht hochbinden.
    Die Steckverbindung zum Rückfahrlampen- schalter abziehen.
    Bei neueren Fahrzeugen den Stecker vom Tachogeber abziehen.
    Das Getriebe mit einem geeigneten Heber abstützen, anheben, bis die Lagerung entlastet ist.
    Die Getriebebefestigung lösen.
    Das Getriebe mit dem Zentralrohr absenken, bis das Rohr am Hinterachsquerrohr aufliegt.
    Die Flanschschrauben Zentralrohr - Getriebe entfernen.
    Das Getriebe abnehmen.
    Den Anlasser demontieren.
    Die Schelle der Kupplungsleitung lösen.
    Den Nehmerzylinder abschrauben und hochbinden. Das hydraulische System nicht öffnen.
    Den Kabelstrang des Anlassers am Kupp- lungsgehäuse lösen.
    Die Befestigungsschraube der Ausrückwelle lösen und die Welle mit einer 8 mm-Schraube herausziehen.
    Das Zentralrohr vom Kupplungsgehäuse ab- schrauben.
    Die Schaltstange wieder zurückschieben.
    Das Zentralrohr nach hinten fahren, bis es am Getriebeträger ansteht.
    Den Motor vorne festbinden.
    Das Abdeckblech vom Kupplungsgehäuse entfernen.
    Wo vorhanden, die rechte Verstärkung Motor-
    Kupplungsgehäuse entfernen.
    Die beiden unteren Befestigungsschrauben des Kupplungsgehäuses lösen.
    Das Kupplungsgehäuse abnehmen.
    Die Kupplung vom Schwungrad abschrauben.
    Das Schwungrad demontieren und den Simmerring am Motorausgang ersetzen. Prüfen,
    ob die Dichtlippe auf der Kurbelwelle eingelaufenist. Geringer Einlauf kann mit Schmirgeltuch Körnung 180 wegpoliert werden. Ist die Riefe tiefer, muss die Kurbelwelle demontiert und nachgeschliffen werden.
    Einbau.
    Das Schwungrad montieren.
    Die Kupplung mit der Mitnehmerscheibe am Schwungrad ansetzen.
    ZumZentriereneine Zentralwelle | vom Porsche 928 oder eine defekte, gekürzte vom 944er verwenden. Die Kupplung mit 25 Nm festziehen. Die Schrauben in mehreren Umgängen auf Anschlag ziehen. Die Zentrierwelle muss sich anschliessend leicht gleitend herausziehen lassen.
    Das Schwungrad so drehen, dass sich der Geberstift unten befindet.
    Das Kupplungsgehäuse mit dem Ausrückhebel gemeinsam am Ausrücklager / Motor anbauen.
    Den Ausrückhebel so verschieben, dass sich die Ausrückwelle einschieben lässt.
    Die Welle mit der Fläche auf die Klemmschrau- be ausrichten. Die Schraube festziehen und kontern.
    Anlasser, Bezugsmarkengeber und Massekabel anbauen.
    Den Nehmerzylinder einbauen und mit der Schelle die Druckleitung befestigen.
    Die Lage der Dämmung auf dem Zentralrohr prüfen. Das Mass soll 500 mm betragen.
    Die Verzahnung der Zentralwelle dünn mit Molykotefett bestreichen.
    Das Zentralrohr am Kupplungsgehäuse ansetzen und handfest beidrehen.
    Das Schaltstangenschutzrohr in das Getriebegehäuse einsetzen. Bei zu stark deformierter Haltenase das Schutzrohr ersetzen.
    Das Getriebe einbauen.
    Das Schalltstangenschutzrohr nach vorne schieben, bis die Haltenase am Getriebegehäuse einrastet.
    Das Zentralrohr am Kupplungsgehäuse und am Getriebe festziehen.
    Den Schalthebel einbauen.Der Schalthebel soll in der Leerlaufstellung in einem Winkel von 85° stehen.
    Die Auspuffanlage montieren.
    Die Funktion der Kupplung überprüfen.
    Ich habe Eine Hebebühne gehabt und brauchte 2 Tage für die Montage der Kupplung. So hatte ich ca. 2000DEM gespart.


    Gruss Micky

  • Aloha !


    Ich danke euch für Eure Antworten.
    Es kommt bestimmt noch mal zu Rückfragen meinerseits.


    RSR Thomas

    RS Thomas
    944 II mj. 1986 / turbo conversion
    911 Carrera mj. 1986

  • mickey


    und wieviel Ahnung hast du vom Schrauben ??
    sorry kenn dich ja nicht ...... wäre interessant um die 2 Tage bewerten zu können :-)


    Gruss
    CAP

    944 S2 Cabrio
    GT3 CS - Speedgelb :roll: