Knackende Antriebswellen

  • Hi Leute,


    am Freitag den 21. auf dem Heimweg von der Arbeit fängt es auf der Bundesstraße bei etwa 100 km/h hinten an zu klappern. Erst noch leise und innerhalb weniger Kilometer immer lauter. Ein geschwindigkeitsabhängiges Geräusch als wenn man einen Stock an die Speichen hält. Ich habe das Auto dann bei Bekannten über Weihnachten stehen gelassen.Da mein 944 S erst echte 91.000 km gelaufen hat, war ich verwundert daß schon eine Antriebswelle den Geist aufgeben sollte. Denn das war meine Vermutung. Haben das Auto vorgestern dann auf die Bühne genommen und überall gewackelt und bewegt und konnten nichts besonderes feststellen. Bei einer daraufhin erfolgten Probefahrt war wundersamerweise das Klappern spurlos verschwunden und das gute Stück lief wieder wie am ersten Tag.
    Mittlerweile habe ich schon von zwei Seiten gehört, die dieses Phänomen auch schon hatten. Theorie ist, daß ein Gelenk eine Macke hat und durch das entlasten und bewegen auf der Bühne jetzt eine andere Stelle belastet wird. Ein Bekannter hatte das Problem diesen Sommer auf der Autobahn in Italien mit vollgeladenem Kofferraum und hat es durch ein bißchen ruckartiges Hin und herfahren beseitigt.
    Wer hat mit sowas schon Erfahrung und kommt das wieder, oder ist es ein einmaliges Phänomen? Oder wer hat eine andere Erklärung dafür ? ?:-(?:-(?:-(?:-(
    MfG ThomasB

  • Hi Thomas


    Das gleiche Phänomen hatte ich bei meinem 924.
    Da war auch nach dem Aufbocken wieder alles in Ordnung, das Geräusch kam aber wieder.
    Einmal war sogar über 500 km nichts zu hören.
    Bei mir war es ein Antriebswellen-Gelenk, die sind alle gleich, ob innen,außen,rechts oder links.
    Wenn Du lokalisieren kannst, welche Seite klappert, dann kannst Du die Wellen rechts und links vertauschen und wenn dann die andere Seite klappert (was wenn Du Pech hast wieder länger auf sich warten lässt) weißt Du, das es mit Sicherheit eine A-Welle ist.
    An welcher Seite ist es bei Dir ?
    Die linke Seite wird etwas mehr belastet, wegen der Auspuffwärme.


    Gruß Frank

  • Hi Thomas,
    hatte gleiches Problem. Aber erst nach 210 000 km. Gelenke neu mit Fett füllen ( Esso UNIREX N2 ist gut). Manschetten müssen auch dicht sein! Und umdrehen der Wellen bringt was (richtungsänderung der Last). Allerdings hält dies nicht ewig!
    Frage an Alle: passen auch Wellen oder Gelenke vom 924?
    Gruß Nobbe

  • Hi


    Lt.meine Kenntnissen sind die Gelenke bei allen 924 und 944 gleich.
    Teilenummer für Gelenkwellen-Reparatursatz: 944 331 901 00
    Ausnahmen sind nur Turbo und S2.


    Die kompletten A-Wellen sind aber teilweise unterschiedlich.Wie sie sich unterscheiden weiß ich aber nicht, schätze mal das die Länge unterschiedlich ist.


    Frank

  • Hi Leute,


    ob links oder rechts war noch nicht genau zu lokalisieren. Fahre im neuen Jahr zu ATN, vielleicht finden wir dort raus, welche Seite es ist. Wenn nicht, würde ich sagen frisches Fett einfüllen und weiterfahren. Danke für die Tipps.
    MfG ThomasB :tf: :tf: :tf: :tf: :tf: :tf:

  • Moin!


    Auch ich kenne diese wirklich beängstigenden Geräusche. Bei meinem Golf und meinem 944 konnte das Problem gelöst werden. Scheinbar verteilt sich das Fett in den Gelenken ungünstig und selbige erhalten keine Schmierung. Wenn man den Wagen aufbockt und den mittleren Teil der Welle kräftig hin- und herruckelt, kommt das Fett wieder dahin wo es hingehört.
    Seit dem gabs nie wieder Geräusche. Beim Golf ist das mehere Jahre und beim 944 ein Jahr her.


    Viele Grüße
    Helmar

  • Die Längen der Antriebsachsen sind unterschiedlich zwischen 924 und 944.


    Das Tauschen der Achsen von links nach rechts oder einfach umdrehen ist allerdings nur ein Notbehelf.