Wie lange hält der 2,5l Motor? Welche Kosten?

  • Hallo, ich bin neu hier und mich würde interessieren, wie lange ein 944er Motor hält. Ich möchte mir eigentlich einen 944 ab Bj86 kaufen und wundere mich aber, wie viele 944 mit Motorproblemen oder Motorschaden auf dem Markt zu haben sind. Vielleicht sollte ich meinen Traum 944 doch besser ad acta legen? Und welche durschnittlichen Inspektions- und Wartungskosten kommen überhaupt auf mich zu? Würde mich über Antworten freuen

  • Hi


    Da hast du recht,auf dem markt sind viele 944 mit Motorschäden.Das hat aber nichts mit dem Motor zu tun vom 944.Sondern mit der Fahrweise,Pflege des Motors usw usw.
    Wie du sicherlich weist ist zb. das heizen mit einem kaltem Motor tödlich,gibt einige die sich daran nicht daran halten und nicht abwarten bis der Motor warm ist.Ab und zu werden die Rimen nicht gewechselt oder vergessen und bein S2 die Kettenspanner = Ergebniss Motorschaden.


    Schau mal in Anzeigen oder im Netz viele 944 haben weit über 150TKM,vergleich dies mal mit anderen Autos,gleiches Baujahr.Wirst gleich den unterschied merken.Der Motor hebt auf jeden Fall ne ewigkeit.250 TKM ist kein Problem (kenne einige die über 200 drauf haben).Kurz gesagt ein gewarteter Motor bzw Wagen hebt und du wirst jede menge Freude damit haben.


    Zu den Preisen.
    Ein Porsche ist nicht gerde billig,aber dafür hast du jede menge Spass und er ist nicht so anfällig wie andere Autos-marken.
    Reperaturen im Pz (porschezentrum) sind sehr teuer,am besten Freie Werkstatt die sich mit Porsche auskennen (Mittelmotor ).Gebrauchtteile findest du jede Menge in Azeigen oder im www.
    Zb. Riemen kosten ca.89 DM,Bremsscheiben ca.130 DM (stück) Beläge 200 DM usw usw.


    Es lohnt sich auf jeden Fall einen Porsche zu hollen,sei es ein 911 -928-924 oder 944.


    Einmal Porsche immer Porsche %*} %*}



    PS: Versicherung ist viel günstiger als bei einem Golf oder ein andrers auto mit der gleichen Leistung.


    MFG

  • Hakan hat vollkommen meine Zustimmung.


    Das Problem ist, daß die Besitzer vergessen, daß der Motor auch Öl braucht. Ich habe schon etliche Maschinen mit kaputter Kurbelwelle bzw. Zylindern gesehen.

  • hallo,
    ein Porsche-944-Motor muß mindestens 250 tkm halten und er wird es auch tun, wenn man vier grundlegende Dinge beachtet, die eigendlich selbstverständlich sind:
    1. regelmäßige Oelwechsel und Oelkontrollen
    2. Wartung der Zahnriemen und rechtzeitiger Ersatz
    3. regelmäßige Kontrolle des Kühlmittelstandes
    4. keine hohen Drehzahlen beim kalten Motor


    Leider werden diese Dinge nicht immer beachtet, sodaß es dann zu Motorschäden kommt. Das hat natürlich nichts mit der Qualität eines Porsche zu tun, sondern liegt an der Schlampigkeit der (Vor-)Besitzer. Also beim Gebrauchwagenkauf die Vorgeschichte des Autos ergründen und zumindest den Vorbesitzer genau ansehen. Autokauf aus 4. Hand aufwärts sollte man sich genau überlegen oder was von Autotechnik verstehen oder einen Fachmann, auch aus dem Porsche-Zentrum, zu Rate ziehen.
    Der Unterhalt, gerade eines 944er, ist relativ günstig gemessen am Gegenwert, Qualität und Fahrspaß den diesen Auto bietet.
    Laut Auto-Bild ist ein gepflegter 924/944er eine attraktive Möglichkeit z.Zt. einen Youngtimer zu günstig erwerben aus dem man dann in einigen Jahre einen echten Oldtimer machen kann. Vorausgesetzt man erlebt es und es kommt einem kein dusseliger Golffahrer %*} in die Quere, der einem das Auto verschrottet, so wie bei mir geschehen. Anmerkung: nicht alle Golffahrer sind dusselig!
    gruß Josef

    Gruß
    Josef
    ---------------------------------------------
    1992 Porsche 968 240 PS
    2007 Hyundai Terracan 163 PS
    1998 Toyota RAV4 125 PS (Winterauto)
    1999 Kawasaki 1500 64 PS
    1987 Honda Dominator 44 PS

  • Hallo,
    und zu bedenken ist, dass ein "Scheckheft" gepflegter nicht automatisch die bessere Wahl ist. Weil dies nur Garantiert, dass der/die Vorbesitzer die Inspektionsintervalle eingehalten haben. Ob sie sich zwischendurch (außer Tanken) um ihr Fahrzeug gekümmert haben, vielleicht mal zwischendurch ein Blick aufs Öl, garantiert das nicht.

    Grüße von der Weser
    Götz


    Und immer eine handvoll Straße unter den Rädern

  • Nicht zu vergessen ist natürlich, daß Scheckhefte insbesondere bei Porsche gerne und häufig gefälscht werden, ebenso wie Tachostände.


    Autos mit extrem niedrigem KM-Stand sind daher mit erhöhter Vorsicht zu betrachten.

  • Hallo, ich möche Dir Mut machen; hatte einen 944 mit 140tsd gekauft und mit 340.000 !! wieder verkauft. Neben Wartung und Verschleißteilen hatte ich lediglich drei Zylinderkopfdichtungen und eine Wasserpumpe - ansonsten geilen Fahrspaß. Im Moment fahre ich einen S2 mit auch schon wieder 165tsd runter - ohne nennenswerte Probleme. Meine Nachbarschaft investiert hefting in diverse Modellvarianten von BMW, Daimler und co - alles Fehlinvestitionen, da die nie auf einen ähnlichen KM/DM Schnitt kommen. Also halte Dich an die bisher genannten Regeln und los.


    Gruß Hardy :headbange :jump: :D