997 GTS aus USA

  • Hallo in die Runde,


    bin auf der Suche nach einem Cabrio bei einem Händler auf einen 997 GTS aus USA gestoßen.

    EZ. 2011 und 40TKM gelaufen und soll 70k kosten.

    Unfallfrei, TÜV neu und umgebaut für den deutschen Markt ist er auch.

    Ausstattung:
    Alcantara

    BOSE Soundsystem

    PASM

    und einiges mehr..


    Hab ihn mir heute angesehen und macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck.

    Was mich ein bisschen stört ist der Zentralverschluss der Räder.


    Laut Verkäufer hätte er kein Problem damit, dass das Auto im PZ geprüft wird. Geht das so ohne weiteres?


    Auf was sollte man noch unbedingt achten ?


    Wie sieht es mit dem Wiederverkauf aus? Sind sie wirklich schlechter zu verkaufen als die deutsche Ausführung?


    Danke im Voraus

    Grüße Kolzi

  • Der Verkäufer kann einen 111 Punkte Check im PZ machen lassen dann weiß man auch direkt ob der Wagen Approved fähig ist.


    Eine USA Ausführungen lässt sicher später sicherlich etwas schwerer und eigentlich auch nur mit Preisabschlag verkaufen aber dem Preisabschlag hat man ja beim Kauf auch schon also gleicht sich das ein wenig aus.

  • Im PZ zahlst Du für einen deutschen GTS Cabrio mit 40.000km so um die 15.000,- Euro mehr, die Auswahl ist ausreichend, schau dich zum Vergleich einfach um.

    916, Monster, Africa Twin
    328i Coupe, Plus 4, 997 4S

  • erstmal danke für die Antworten.


    Auf der PZ Seite war ich auch schon drauf und hatte die Angebote gesehen.

    Das das PZ in der Regel teurer ist konnte ich mir vorstellen aber so teuer doch auch wieder nicht.


    Die Frage die sich dann stellt, warum soll man ca. 15.000€ mehr zahlen,

    wenn das angebotene US Modell eine einwandfreie Historie hat und den 111 Punkte Check übersteht!?


    Ansonsten sollte es doch keine Unterschiede zum deutschen Modell geben!

  • Besorg dir auf jeden Fall auch das Carfax. Viele Us Importe waren Totalschäden, die im Ostblock wieder gerichtet wurden.

+