Verkaufsstopp SUV

  • Hallo,


    wie ich eben in die `News` geschaut habe, traute ich meinen Augen nicht:

    Die deutsche Umwelthilfe fordert einen Verkaufsstopp für alle SUV`s, also auch Macan und Ceyenne.

    Umweltaktiwisten verhinderten schon mal das Ausladen von BMW und Mercedes SUV`s vom Schiff...

    Kann ich noch unbedenklich einen SUV kaufen?

    Die Sache nimmt Fahrt auf...


    Gruß,

    Rüdiger.

  • Schwachsinn...*8)


    Je weniger Beachtung man dem ganzen schenkt, um so schneller läuft sich das tot.

  • Hm, hängt das mit dem gestrigen Macan Unfall hier in Berlin mit 4 Toten zusammen?


    In die Trauer mischt sich nun auch erste Kritik an PS-starken Autos: "Solche panzerähnlichen Autos gehören nicht in die Stadt“, teilte Stephan von Dassel (Grüne) mit. „Es sind Klimakiller, auch ohne Unfall bedrohlich, jeder Fahrfehler wird zur Lebensgefahr für Unschuldige.“


    Solche Aussagen sind schon wieder dermassen daneben dasmir nahezu die Worte fehlen...


    https://www.morgenpost.de/berl…-SUV-Fahrer-moeglich.html

  • Hi,


    ich gehe einmal davon aus, dass die demnächst entlassenen Mitarbeiter der Automobilindustrie und der Zulieferer Mitglied werden bei der DUH und für die dann engagiert kämpfen.


    https://www.focus.de/auto/news…u-hetzen_id_11118572.html


    Wenn dieser schlimme Unfall jetzt wieder eine Diskussion aufkommen lässt, dann frage ich mich, ob weniger passiert wäre, wenn eine E-Klasse oder ein Opel Insignia oder ein Tesla in die Fußgängergruppe gefahren wäre.


    Alleine der Zeitungsartikel aus der "Morgenpost" verursacht mir Übelkeit - neben dem tragischen Geschehen: "Rasen, PS-starke " und die entsprechenden Forderungen.

  • Wenn dann einer mit einem Taycan mit 2,3 Tonnen den Gehsteig abräumt, ist es wahrscheinlich in Ordnung, weil es umweltfreundlich war.


    Es geht hier überhaupt nicht um die SUV als Unfallverursacher, sondern instrumentalisiert diese Vorgang um ein Argument gegen SUV zu finden.


    Was wäre wohl am Beste für Alle? Frontalcrash zwischen


    1. Smart vs. Smart

    2 Smart vs. Cayenne

    3 Cayenne vs. Cayenne


    Ich persönlich habe meinen Stadtflitzer Up! damals verkauft, weil ich meine Kids dort nicht fahren möchte und das liegt nicht nur an den SUV, sondern generell am Schutz bei Unfällen; auch ohne Fremdbeteiligung.

    Wir haben, neben dem Macan, auch noch ein Familien-Van, der mehr Sicherheit bietet, aber mit dieser "liederlichen Dreckschleuder" dürfen wir ja nicht mehr in die Stadt.


    Hoffentlich bremst diese Ökofaschisten irgendwann mal jemand aus.

    "Klimakiller" ?! Diese Trottel sollten mal jemanden mit Weitsicht befragen..


    Kein Tesla für Singapur


    p.s. Wie ich den Nachrichten im Moment entnehme, haben wohl Einige diese Verbote und Bevormundungen satt... Plastiktütenverbot (1% d. Plastikmüll in D) als Symbolpolitik und Buhlen um Wählergunst.

    "Die zwei bedeutendsten Tage in deinem Leben sind der Tag an dem du geboren wurdest, und der Tag an dem du herausfindest, warum." k:greeting:

  • Dann müssen die aber auch schleunigst raus:


    Bus macht sich selbständig


    ]:-)

    "Die zwei bedeutendsten Tage in deinem Leben sind der Tag an dem du geboren wurdest, und der Tag an dem du herausfindest, warum." k:greeting:

  • Wenn etwas von den ganzen Fahrassistenten Sinn machen würde, dann eine Notbremsfunktion, wenn man auf ein Hindernis auffährt, genauso wie eine Notbremsfunktion für LKW wenn sie etwa auf ein stehendes Hindernis wie einen Stau auffahren (die es aber noch nicht verpflichtend ist). Nach dem verlinkten Mopo Video gibt es Anzeichen, dass es sich beim Fahrer um einen medizinischen Notfall gehandelt haben könnte, d.h. Herzinfarkt oder dergleichen. Und da ist es egal in welchem Auto der drinsitzt.


    Spielt aber der zuallermeist linken Presse wieder einen Ball vor das Tor, das sie ausschlachten können (Porsche rast etc.). Die Gattin des ehemaligen Bundespräsidentin (oder vielleicht ehemalige Gattin) ist ja auch mit einem Porsche betrunken gegen einen Baum "gerast" und das war ein Macan 4 Zylinder.


    Zum SUV Verbot: Das ist wieder eine Initiative der linken Seite der Gesellschaft vor dem Mantel des Klimawandels dem restlichen Teil der Gesellschaft Vorschriften und Verbote aufzubürden. Das ist ein Phänomen, dass vor allem in Deutschland aber auch in Europa (Greta Effekt) zunehmend Anhänger findet. Nur wird die Klimakrise woanders entschieden als in Deutschland und Europa, und das kapieren diese Besserwisser nicht. Und Porsche wird weiter SUVs bauen, wenn sie sich in anderen Teilen der Welt verkaufen lassen. Nur wird es unglaubwürdig, wenn man in Deutschland keinen SUV mehr fahren darf, aber gleichzeitig man die besten SUVs der Welt woanders verkaufen möchte.


    Man merkt, dass es Deutschland einfach zu gut geht. Zig Jahre Wirtschaftsaufschwung, Vollbeschäftigung, Zuzug von Fachkräften usw. Lass mal die Wirtschaft abkühlen vor dem Hintergrund der Weltwirtschaft und der Transformation bei den Autos, dann werden einige Leute dann doch merken, dass ihnen ein sicherer Arbeitsplatz, ein Dach über dem Kopf und zu Essen für die Familie doch wichtiger ist als den Rest der Gesellschaft als Oberlehrer zu bekehren.


    Ich will die Klimakrise nicht leugnen, man muss auch etwas tun, aber glaube nicht dass die Welt bei 1, 3 oder sogar 5 Grad mehr untergeht - es werden aber in Zukunft "nur" zunehmend Kämpfe um dem sich verknappten Lebensraum und Lebensmittel stattfinden. Es gibt jetzt ca. knapp 8 Mrd. Menschen, das ist das 8 fache wie vor ca. 200 Jahren. Vor dem Hintergrund war die Flüchtlingskrise in den letzten 4 Jahren erst der Anfang.

+