Umbau von Luft-Luft zu Wasser-Luft LLK am 964 Turbo

  • Servus, Moin und Grüß Gott,


    bei meinem 964 Turbo Schmalbau Projekt ( Projekt: Porsche 964 auf Breitbau und Turbo ) wollte ich eigentlich immer einen Luft/Luft LLK nutzen. Nun bin ich mir nicht mehr so sicher und hätte gerne etwas Input von ein paar Leuten die sich mit Wasser-Luft Kühlung auskennen.


    In der Theorie sollte es die bessere Variante sein und ich könnte auch wieder eine Serienheckklappe montieren (Hauptgrund).


    anbei Bilder vom Projekt eines bekannten der diesen Umbau gemacht hat, aber nicht unbedingt auf dem neuesten Stand. Ich denke aber es sollte klar sein, das beim 964 Platz das größte Problem ist, beim Wärmetauscher und beim LLK.


    Mein Problem ist, welche Variante wäre besser und wie würde man die nötige Größe vom LLK und WT berechnen? Unten ein Bild eines Kühlers der länger ist sowie eine Möglichkeit diese zu verbauen.




    Projekt 1:1 (1000Kg : 1000PS): 964 4.0l Single-Turbo - Kein Breitbau, kein Riesenflügel

  • Also ich möchte hier nicht zuviel reinpfuschen. Aber der Luft Luft Ladeluftkühler funktioniert oben quer (und da sollte er sein soweit es möglich ist) beim Luftgekühlten Turbo deshalb so gut, da der Luftgekühlte Motor sich ziemlich viel Luft oben über den Motordeckel zieht und damit immer hohe Kühlung in allen Situationen erfolgt. (der Lüfter zieht ja ständig kalte Luft rein und je höher die Drehzahl umso mehr)


    Ich bin schon lange raus aus dem 965 turbo aber an das kann ich mich noch gut erinnern.


    Aber es wird sicherlich ein Sonderumbau sein, soweit ich die Bilder sehe. Was bringt der Motor so grob....sieht ja schon sauber gemacht aus.

  • Der allgemeine Trend geht zu Luft- Wasser Ladeluftkühlung, das hat zunächst mal nichts zu tun, was besser ist, Formel 1 auch Luft - Wasser Kühler, sind vom Wasser umspülte Röhrenkühler mit um 16.000 sehr dünnen Röhren, wasserumspült, durch die Röhren geht Ladeluft.


    Von der Theorie her ist Luft - Luft besser als Wasser- Luft, da Luft mit Wasser gekühlt wird und Wasser wieder mit Luft. Paar Prozent Wirkungsgrad bleiben auf der Strecke.


    In der Praxis hat Wasser - Luft wieder Vorteile, die Niedertemperaturkühler Luft - Wasser Kühler können kleiner gehalten werden, als Luft-Luft, damit besserer cw - Wert möglich ( auch Ansatz Formel 1).

    Integration Hochtemperaturkühler nah am Saugrohr des Hochtemperaturkühlers, damit gutes Ansprechverhalten,

    Ein weiterer Vorteil sind die Möglichkeit, ein kühles Wasserreservoir anzulegen in Lastpausen, das genutzt werden kann für kurze Lastphasen.


    Im Prinzip lässt sich sagen, wenn eine vernünftige Anströmung des Luft- Luft Ladekühlers nicht möglich ist wie bei diversen 911 Umbauten, ist die indirekte Ladeluftkühlung überlegen, ideal z.B. die Niedertemperaturkühler in die Front zu integrieren.